Weitere Gartenbäume

Baum Sambucus nigra Schwarze Holunder

Sambucus nigra, der Schwarze Holunder, ist ein schnell wachsender sommergrüner Strauch und wird 4 bis 6 Meter hoch. Er ist ein heimisches Gewächs, Flachwurzler und Pioniergehölz, welches wir oft an Straßen-, Feld- und Waldrändern finden können. Das Gehölz ist aber auch gärtnerisch von Bedeutung und zwar als Wildobst und Vogelschutzgehölz. Aber auch in der modernen Gartengestaltung und im städtischen Grün wird es als Strauch und kleiner Baum gepflanzt.

Weidenart Kätzchen-Weide

Es gibt etwa 300 Arten, Varietäten und Bastarde der Gattung Salix, die fast alle in der nördlichen gemäßigten Zone der Erde vorkommen und nur wenige Arten haben ihre Heimat in Südamerika. Für die Verwendung im Garten und im Landschaftsbau kommen 60 Arten und Sorten in Frage und im durchschnittlichen Angebot einer Baumschule sind es um die 30 Arten und Sorten. Hier sollen aber nur die wichtigsten Weidenarten und Sorten vorgestellt werden, die man üblicherweise im Garten pflanzt.

Blumen-Hartriegel  Rosabella

Der Blumen-Hartriegel (Amerikanischer und Japanischer Blumen-Hartriegel) hat lange Zeit in unseren Gärten und Grünanlagen ein Schattendasein geführt. Die Urform mit seinen weißen, blumenartigen Flor ist zwar beeindruckend, doch zum einen zeigen sich die flachen Blüten, welche immer genau waagerecht stehen, dem Betrachter nie so richtig in der besten Perspektive (also frontal), sondern immer nur seitlich angeschnitten. Zudem hält man diesen weißen Flor bei flüchtiger Betrachtung als Lichtspiegelungen der Blätter. Erst die Züchtung neuer Sorten, welche wie hier im herrlichsten pink-rosa erstrahlen, hat diese Problematik geändert. Plötzlich entdecken wir in diesen Hartriegeln als eines der wertvollsten Blütengehölze überhaupt. Doch beachte man, dass diese Hartriegel kalkfeindlich.

Laburnum x watereri Vossii, schönster Goldregen

Goldregen (Laburnum) kam aus den Südeuropäischen Ländern als Ziergehölz nach Norden, und hier zusammen mit dem Aufkommen der Landschaftsgärten in Mode. Früher wurde häufig die Art Laburnum anagyroides gepflanzt. Heute jedoch finden eigentlich nur wenige Sorten, die noch Verwendung finden. Laburnum x watereri 'Vossii' gehört zu den am schönsten blühenden Sorten. Ältere Pflanzen dieser Sorte bekommen bis zu 50 cm lange Blüten!

Feuerahorn Acer ginnala

Der Feuerahorn ist ein malerischer kleiner Baum oder Großstrauch. Seine Besonderheiten und Vorzüge sind die Verträglichkeit von Schatten und von trockenen Gartenplätze. Es ist zudem ein Gehölz, welches im Herbst schnell das Laub verliert und deshalb sind Anlagen, welche mit Acer ginnala bepflanzt wurden auch leicht zu pflegen. Auch die Bäume selber sind pflegeleicht und brauchen nicht regelmäßig geschnitten zu werden. Doch das sind noch nicht alle Vorzüge – unten im Text geht die Positivliste weiter.