Fargesia murielae 'Smaragd' Gartenbambus
Fargesia murielae 'Smaragd' mit breiten Blättern.

Der sogenannte Smaragdbambus ist besonders für kleine Gärten geeignet, da er nicht zu hoch wird und keinen ausladenden Wuchs hat. Wer gern frische Bambussprossen essen möchte, der kann sich hier bedienen. 'Smaragd' eignet sich bestens als Sicht- oder Windschutzpflanzung an deiner Hausterrasse oder an der Grundstücksgrenze. Durch sein lockeres Habitat wirkt der Bambus weniger wuchtig, als manch andere Heckenpflanze. Doch er bietet wiederum ausreichend Schutz vor neugierigen Blicken oder unangenehmem Luftzug.

BambusheckeNahe an der Terrasse bietet dieses immergrünes Riesengras einen weiteren Vorteil: Im Winter, wenn im Garten alles grau, trist und trübe aussieht, bietet der Blick auf den Bambus ein angenehmes Bild. Diese Pflanzen sehen immer heiter aus, und sie haben auch im Winter ein frisches, helles Grün. Andere immergrüne Ziergehölze (z.B.Thuja) sind zwar auch wintergrün, doch wirken sie besonders bei Schnee eher schwarz. Bambus dagegen wird mit Schnee oder Raureif noch interessanter in seiner Ansicht.

Da ich eben Thuja (Lebensbaum) erwähnte: Eine Ausnahme beim weniger schönen Wintergrün macht der Namensvetter Thuja orientalis 'Smaragd', der Smaragd-Lebensbaum.

Pflanzensteckbrief: Fargesia murielae Smaragd®

  • Höhe: 1,5 bis 2,5 m
  • Winterhart?: bis -25 °C
  • Standortansprüche: lichter Halbschatten, Halbschatten; je mehr Sonne, umso weniger darf der Boden trocken sein
  • Rhizomsperre: nicht nötig, da keine Wurzelausläufer
  • Bambusrohr: zuerst grünlich und dann gelb werdend; 7 mm Durchmesser
  • Blätter und Habitus: gesundes, dunkelgrünes, großblättriges Laub; aufrechter Wuchs
  • Verwendung: Gartenbambus, Windschutz, Sichtschutz-Hecken, Pflanzkübel, Einzelstellung, Gestaltung japanischer Gärten
  • Besonderheiten: für kleine Gärten geeignet; auch nahe an der Terrasse; junge Sprossen essbar
  • Kaufen: in Baumschulen und Staudengärtnereien bzw. werden dort bestellt