Fargesia  Bambus
Fargesia-Bambus-Arten eingen sich für unserer Gärten, da sie keine Ausläufer bilden

Fargesia (syn.: Sinarundinaria)* ist der Gattungsname verschiedener Arten von Bambus. Die für den Garten verwendbaren Arten sind unten gelistet, doch hier soll nur die Pflanzengattung werden. Wenn wir uns Fargesia in der botanischen Systematik betrachten, so sei vorweg bemerkt, dass es bei dieser ausgesprochen viele Stufungen von Pflanzenfamilie zur Ordnung, Klasse, Abteilung usw. gibt:

Botanik, Systermatik

Die Einordnung der Gattung Fargesia ist hier im Beispiel mit einer Fargesia-Art und Sorte aufgezeigt, um den Gartenfreund diese Systematisierung bis zum fertigen Produkt, als bis zur Pflanze die in der Staudensellerie der Baumschule dem Kunden ans Sorte angeboten wird.

Smaragd Bambus

So ist beispielsweise die schöne satt hellgrüne Bambus-Sorte 'Smaragd'® eine Sorte der Art Fargesia murielae. Die Pflanzenart Fargesia murielae gehört der Gattung Fargesia (hier als Gattung beschrieben) an und diese zur Unter-Unterfamilie (Subtribus) der Arundinariinae, diese wiederum zur Unterfamilie (Tribus) der Bambus (Bambusoideae), welche der Ordnung er Süßgrasartigen (Poales) zuzuordnen sind. Diese gehört botanisch zu den Commeliniden (Unterklasse), diese zu den Monokotyledonen (Unterklasse) diese zur Klasse Bedecktsamer (Magnoliopsida). Die Bedecktsamer sind wiederum eine Unterabteilung der Samenpflanzen (Spermatophytina) und diese gehören in die Abteilung der Gefäßpflanzen (Tracheophyta) und diese letztlich in das Reich der Pflanzen (Plantae).

Beschreibung

Der Name Fargesia führt zu dem botanisch interessierten französischen Missionar in West-China, Paul Farges (1844–1912). Die Bambus-Arten dieser Gattung werden zwischen 1,5 m und 6 m hoch. Die Halme (Bambusrohr) bekommen Durchmesser bis 3 cm. Die Blätter sind schmal und zahlreich. Der Turnus der Blüte, duch den die Pflanzen meist völlig absterben, liegt zwischen 80 und 120 Jahren. Zwischen 2005 und 2008 blühte beispielsweise weltweit die Arte Fargesia nitida. Die heutigen Sorten sind alle Sämlinge von diesem abgeschlossenen Blührhythmus. Fargesia-Arten sind in der Regel sehr winterhart und aus diesem Grund bei uns in den Gärten verwendbar. Neben dieser Eigenschaft ist für die Gartenverwendung aber die folgende noch wichtiger und diese ist, dass Fargesien keine Ausläufer treiben. Sie bilden einfach nur Horste und werden Pflanzennachbarn nicht lästig. Die Pflanzen können durch Teilung selber recht leicht vermehrt werden. Die Sprossen der Art sind essbar, auch roh.

Arten für den Garten und Pflanzkübel

Die Gattung umfasst etwa 85 verschiedene Arten. Für die Verwendung im Garten- und Landschaftsbau eignen sich jedoch nur wenige Arten, doch diese sind für die Gartengestaltung und besonders auch zur Verwendung als Kübelpflanzen (Dekoration und Sichtschutz!) bestens geeignet.


    Ergänzungen:
    * chinesich heißt die Arte 箭竹属 (Jian-Zhu-Shu)