Alchymist Rose Blüten
Bis 10 cm große, gefüllte Blüten

Beinahe wäre ich zu spät gekommen, um noch die Blüten der 'Alchymist'® auf einem Foto einzufangen. Doch einige der typischen, stark gefüllten Ramblerrosen-Blüten habe ich noch auf das Bild bekommen. Das zarte Apricot ist die Besonderheit der großen Blüten, die einmalblühend sind, dafür aber überreich.

Wie viele Rambler ist auch 'Alchymist'® etwas anfällig für Sternrußtau. Ist die Pflanze befallen, so schneidet man die betroffenen Triebteile ab und in der Regel "wächst sich die Rose dann wieder aus", d.h. sie regeneriert sich aus eigener Kraft. Ein Grund, warum Rambler sehr gern vom Sternrußtaupilz befallen werden, ist häufig der falsche Standort. Viele Hobbygärtner leben mit der Annahme, dass Rosen volle Sonne und Wärme benötigen. Das ist nicht der Fall. Rosen – und besonders die Kletterer – leiden stark, wenn sie beispielsweise an einer südlichen Hauswand oder an einem prallsonnigen heißen Platz stehen. Schon die Tatsache, dass sich die Rambler gern an und in Bäumen emporranken zeigt, dass sie viel mehr etwas Streuschatten mögen.

Und was die Berankung von Wandspalieren betrifft, so sollte das mehr den Edel-Kletterrosen vorbehalten bleiben. Rambler gehören eher an Rosenbögen oder, ihrer Wuchskraft schuldend, an Laubengänge – also mehr als temporärer Blütenakzent raus in den freien Garten. Dafür ist nun 'Alchymist'® ideal, weil draußen im Garten (weiter weg von Gebäuden) reinrote Farbe weniger passend, also mehr die pastellgetönten Spielarten reiner Farbtöne passend sind. Und genau für diese Zwecke würde ich die Anschaffung dieser Sorte besonders empfehlen.

Pflanzensteckbrief: 'Alchymist'®

Rosengruppe: Kletterrosen, Rambler
Züchter: W. Kordes' Söhne, 1956
Blütenfarbe: zart apricotfarben
Blütenausformung: Mittelgroße Blüten, bis zu 10 cm
Blütezeit: Einmalblühend von Juni bis Juli (Sommerblüher)
Duft: Intensiv
Wuchsform, Laub: Kräftiger Wuchs
Wuchshöhe etwa: Kletternd eine Höhe von bis zu 350 cm und eine Breite von bis zu 100 cm
Winterhart: gute Frosthärte
Verwendung: am Rankgitter
Besonderheiten: leicht anfällig gegen Krankheiten wie Mehltau und Sternrußtau, jedoch Regeneration aus eigener Kraft
Bezugsquelle: Leicht im Internet erhältlich.