Forsythie gelbe Blüten und MarienkäferA.) Die Sorte 'Week End'. Ideal im kleinen Garten, denn der Busch wird nur 1,70 m hoch.
A.) Die Sorte 'Week End'. Ideal im kleinen Garten, denn der Busch wird nur 1,70 m hoch.

Die Forsythie (botanisch Forsythia*, am bekanntesten sind die F. x intermedia Hybriden) ist ein universeller und robuster Zierstrauch, der in keinem Garten fehlen sollte. Vor allem liefert das Gehölz im Winter blühende Zweige für die Vase, die ab dem Barbaratag geschnitten, ohne besonderen Aufwand im Zimmer treiben. Wir sollten wissen, dass es unter der Vielzahl an Sorten stark- und schwachwüchsige Formen gibt. Letztere sind besonders für kleiner Gärten zu empfehlen, auch wenn sie zwei Jahre länger benötigen, um zu einem stattlichen Busch heranzuwachsen. Später machen sie dafür weniger Arbeit, was vor allem das Beschneiden betrifft.

Die Forsythie (Goldglöckchen, Blühholz) gehört in die botanische Familie der Oleaceae, dass sind die Ölbaumgewächse. Der bekannteste Vertreter ist sicher der Olivenbaum. Doch wie gesagt, gehört auch die Forsythie dazu und ebenso Flieder, Liguster, Duftblüte (Osmanthus), sowie als große Bäume die Eschenarten.

ForsythiaheckeB.) Wie die Gehölze auch Verwendung finden, man bemerkt sie überall im April durch ihre goldgelbe Blüte. Daher auch der Name Goldglöckchen.

Habitus, Verwendung

Die Blütensträucher waschen in der Regel überhängend und bilden ausladende Sträucher in klassischen Form. Damit dienen bei mir beispielsweise als Decksträucher (Rahmenpflanzung) und als Sichtschutz zum Nachbargrundstück. Am Eigenheim werden sie wegen ihrer dekorativen Wirkung auch gern in den Vorgarten gesetzt. Die Zwergformen sind ebenfalls im Vorgarten und Eingagsbereich sinnvoll platziert, weil sie nicht so sehr in den Weg hinein wachsen. Entlang an Treppen können wir, als seitliche Einfassung dieser, die Sorte 'Marée d´0r' die Bodendeckerforsythie pflanzen. In Parkanlagen und für städtische Grünanlagen nimmt man hingegen die höheren Sorten als Raumbildner und die überhängenden Sorten gern an Böschungen. Zum Teil klettern die Sträucher auch regelrecht, wenn sie etwa an Bäumen oder Mauern anlehnen. Mit Forsythia suspensa var. fortunei lassen sich sogar Pergolen beranken.
Die Verwendung als blühende Hecke habe ich auf einer weiterführenden Seite erläutert: blühende Forsythien-Hecken.

Forsythien sind wunderschön, doch mit der Zeit wuchern sie recht gewaltig. Da wäre zu bedenken, ob du für den Garten besser die halbhohen Formen der Forsythie wählst (1,20 bis 1,8 m Höhe), denn selbst diese Kleineeren werden mit den Jahren auch ganz gewaltig, aber eben eine Nummer kleiner, als die gewöhnlichen Forsythienbüsche.

Rhododendron  praecox und forsythiaC.) Es bietet sich an, das Goldglöckchen mit Ziergehölzen zusammen zu pflanzen, die gleichzeitig blühen. Hier ist es Rhododendron praecox.

Standortbedingungen, Pflege

Forsythien sollten nicht zu trocken, nicht nährstoffarm und nicht zu schattig stehen. Am schlimmsten ist aber sicher der nährstoffarme Platz im Garten. Düngergaben im Frühjahr und Frühsommer danken die Gehölze mit reicher Blüte. Bei Trockenheit im Sommer und besonders bei den seltenen Dürreperioden im Frühjahr sollten die Pflanzen zusätzlich gewässert werden.

Wann und wie schneiden? ist starker Rückschnitt möglich?

61 forsythien strauch laubmulchD.) Beide wurden verjüngt und dabei unterschiedlich weit zurückgeschnitten.Die Blütengehölze, welche sonst recht robust sind, haben eine Schwäche. Die Triebe altern recht schnell. Schon nach vier Jahren werden die ersten Triebe knorrig und bekommen bedeutend weniger Blüten. Dieses alte Geäst sollten wir jährlich möglichst tief am Boden herausschneiden. In vielen Anleitungen wird empfohlen, diese Arbeiten alle drei Jahre durchzuführen, doch dann hat sich nach meiner Erfahrung oft so viel an Arbeit angestaut, dass man die nötigen Schnittarbeiten meist immer wieder verschiebt. Zudem hat man dann endlos viel an Gestrüpp zu entsorgen oder zu schreddern. Also jährlich im Winter, wo Zeit ist, einen alten Ast ausschneiden!
Die andere und einfachere Pflegemethode ist, alle fünf oder sechs Jahre den Busch komplett zurückzuschneiden.
Diese beiden Forsythien hatte ich mal zum Test verschieden zurückgeschnitten. Die Hintere total auf 10 cm über der Erde und die Vordere moderat, so auf 80 cm. Letztlich sind beide Forsythien im folgenden Sommer auf die gleiche Höhe gewachsen (siehe Bild D.)

Zeitpunkt: Unter dem Gesichtspunkt des Total-Rückschnittes aller fünf oder sechs Jahre (siehe oben),  ist diese Variante sicher für Naturfreunde interessant, weil die Forsythie sonst zu Zeiten geschnitten wird, welche mit der Brutzeit der Vögel zusammentrifft. Die Sträucher schneidest du also besser im Winter.

Forsythia selber vermehren

Gewöhnliche Forsythien lassen sich leicht durch Steckhölzer oder Sommerstecklinge vermehren. Beschrieben habe ich dies unter der Thematik Goldglöckchen-Hecken pflanzen.  Bei besonderen Zuchtformen der Forsythie ist für den Hausgebrauch manchmal sicherer, einen Ableger zu machen. Dafür biegst du einen der unteren Äste (das kann auch ein schwächerer sein) zum Boden. Dort klammerst du ihn fest und schüttest etwas Komposterde über diese Stelle. Nach einem Jahr im Herbst sollte der Strauch dort Wurzeln gebildet haben. Der neu entstandene Setzling wird vom alten Zweig getrennt und sogleich an Ort und Stelle gepflanzt. Ist er noch zu schwächlich, setze man ihn noch ein Jahr lang auf ein Beet, wo eine besserer Betreuung möglich ist, als etwa im Rasen.

Ökologie - Forsythie ein heimisches Gehölz?

Oft steht die Frage, ob die Forsythie ein heimisches Gehölz und ob die Forsythie ökologisch wertvoll ist - etwa für Insekten und Singvögel. Die Blüte wird von Bienen heimgesucht. Es gibt von der Forsythie etwa neun Arten in Ostasien und eine Art in Europa (Forsythia europaea). Die heutigen Gartensorten sind alles Hybriden, also Kreuzungen von meist asiatischen Formen. Aber trotzdem lässt sich sagen, dass das Goldglöckchen allgemein die heimische Garten-Landschaft passt - nicht in die freie Natur, aber überall, wo Häuser stehen.
Ökologie ist ja oft von vielen Faktoren abhängig. Wenn wir etwa das Herbstlaub unter den Forsythiabüschen erst im Frühling oder gar nicht entfernen, dann bringt das ökologisch mehr für Insekten, als ein ein Standort mit echt-einheimischen Gehölzen, unter denen ständig gefegt wird.
Haben wir mit den genanntem Goldglöchchenstrauch z.B. eine Sichtschutzpflanzung angelegt und mischen einige Gemeine Heckenkirschen (Lonicera xylosteum) ein, dann bringen die Heckenkirschen für die heimischen Schmetterlinge (Limenitis camilla, Kleiner Eisvogel!) unendlich viel. Anders ausgedrückt ist die Idee, zwischen wertvollen und dekorativen Blütensträuchern auch einmal weniger auffällige Pflanzen setzten, die aber besonders wertvoll für unsere heimische Flora und Fauna  sind.

Forsythia im Schnee 2008Vom Schnee überrascht. Auch das kann vorkommen.

Benachbarung mit anderen Blütensträuchern

Forsythien wirken zum Einen durch ihre Massen an goldgelben Blüten. Aus der anderen Seite kann dieser Flor in kleineren Gärten einseitig wirken, doch im Zusammenspiel mit anderen Ziergehölzen, Stauden oder Zwiebelpflanzen können wir die Farbwirkungen des Goldglöckchens noch steigen und zwar indem wir möglichst andere Blütenfarben wählen, welche die komplementäre Farbe aufweisen, also diejenigen Farben welche sich im Farbkreis gegenüberstehen. Gegenüber dem Gelb wäre das blau oder lila (Bild c.). Eine Liste geeigneter Zierpflanzen findest du hier.

Sorten

Die Forsythien variieren alle die gelbe Blütenfarbe von hellen, kühlen Farbtönen, bis hin zu den fast orangegelben Massenblüten. Auch im mehr oder weniger intensiven Duft variieren die einzelnen Sorten recht stark. Die starkwüchsigen Sorten sind vorangestellt:

  • 'Spectabilis' - hoher Strauch, aufrechter Wuchs, ohne Schnitt Alter bis 4 m Höhe, überaus reich blühend, goldgelb
  • Forsythia suspensa var. fortunei, die Hängende Forsythie, in der Jugend straff aufrecht, im Alter weit überhängend bis 3 m. Blüten kleiner als bei anderen Forsythien-Sorten - ginstergelb (Japanische Arzneipflanze gegen Hautkrankheiten und Wechselfieber)
  • 'Vitellina' - aufrechter Wuchs bis 3 m. Dottergelbe Blüten - klein, aber sehr zahlreich
  • 'Spring Glory' - bis 3 m hoch und breit, riesige hellgelbe Blüten (4 - 5 cm breit) - schönste hellgelbe Forsythien-Sorte
  • 'Lynwood' - 2 bis 3 m hoch, satte goldgelbe Blüten. Laubblätter sehr grob gesägt
  • 'Primulina' - aufrechter Wuchs, bis 2 m hohe Forsythie. Blüten meist einzeln, dicht gedrängt an Kurztrieben
  • 'Beatrix Farrand' (1939) - mittelhoher Strauch, knallgelbe Blüten, diese Forsythie verträgt jedoch lange Trockenperioden schlecht.
  • 'Weekend" - sehr kompakt und für Hecken gut geeignet, ungeschnitten 1,7 m hoch
  • 'Goldzauber' - mannshoch, schwach wachsend, tief goldgelbe sehr große Blüten die Spätfröste sehr gut vertragen, stark duftend
  • 'Goldrausch' -  1,5 m hoch, sehr große Blüte, ideal zum Schnitt für die Vase
  • Forsythia ovata 'Tetragold' (auch 'Tetra Gold') - klein, kompakt, natürlich bis 1,5 m hoch, tiefgelbe Blüten zeitig im März/Apri
  • Forsythia ovata 'Dresdner Vorfrühling' - straff aufrechter Wuchs, 2 m hoch und nur 1,5 m breit, ideal für Hecken, Blüte zeitiger, als Forsythia x intermedia
  • 'Minigold' - Zwergform, bis 1,5 m hoch, gedrungene Blüten
  • Mêlée d´0r -  gedrungener Wuchs, 1,2 m hoch und breit, überreiche Blütenfülle
  • Marée d´0r (Bodendeckerforsythie) -  nur 1 m hoch, 1,50 m breit, Ausbreitung durch Ableger gern seitlich aus, intensiv gelbe Blüten

Ähnliche Gehölze

Weiterhin die nicht ganz so bekannte "Weiße Forsythie" - botanisch: Abeliophyllum distichum. Abeliophyllum blüht drei Wochen vor der Forsythie zusammen mit dem hellblauen Schneestolz! Die Weiße Forsythie (auch Schneeforsythie) hat wunderschöne Blüten, aber so vital, wie das Goldglöckchen ist es nicht. Nebeneinander gepflanzt würde die Forsythie das schmächtigeere Abeliophyllum schnell überwuchern. Letzteres ist vielleicht mehr für den Steingarten geeignet.
Eine gute Nachbarschaft zu Forsythie wäre eher die Blutjohannisbeere, die mit ihren roten Blütentrauben einen schönen Farbkontrast abgeben.

Abeliophyllum distichum Weisse Forsythie Abeliophyllum distichum ist eine eigene Art.

* benannt wurde sie nach dem englischen Botaniker und Gärtner William Forsyth (1737 -  1804)