Oleander Rosenlorbeer BlüteOleander: Erinnerung an südliche Urlaubstage
Oleander: Erinnerung an südliche Urlaubstage

Eine kurze Pflegeanleitung: 1.) Kübelpflanze für sonnigen Standort 2.) Düngung zur Blütezeit. 3.) Winterruhe 5 bis 15 °C 4.) Ganzjähriger, aber nur mäßiger Schnitt. 5.) mit Leitungswasser gießen, "nasser Fuß". Oleander ist ein beliebtes Terrassengehölz, doch Anfänger sollten ungefüllte Sorten verwenden. Sie sind robuster als gefüllte Sorten und auch für kühlere Gegenden geeignet.

Düngung und Pflege

So ganz pflegeleicht ist der Oleander nicht. Er muss in voller Sonne stehen, dabei braucht er als Kübelpflanze aber auch viel Wasser. Zeigen sich die ersten Blütenknospen, dann ist die beste Zeit für eine Volldüngung. Bei der Pflege ist weiterhin zu beachten, dass das Gehölz nie radikal zurückgeschnitten werden soll. Besser ist ein beständiger Schnitt über das ganze Jahr hin. Was viele Leute nicht wissen, Oleander ist er giftig. Wer kleine Kinder oder Haustiere hat, die unter Umständen etwas von der Pflanze zu sich nehmen könnten, sollte das bei der Wahl der Terrassenbepflanzung beachten.

Richtig gießen: Oleander muss tatsächlich im Fuß nass stehen, das heißt, er braucht stets Wasser in einem Untersetzer. In der heißen Jahreszeit ist darauf besonders zu achten. Keinesfalls darf der Topfballen austrocknen. Das Gießwasser sollte kalkhaltig sein. Entsprechendes Leitungswasser ist dafür ideal. Ist das nicht vorhanden oder kann nur mit Regenwasser gegossen werden, muss mit Kalk gedüngt werden. (Nicht zu verwechseln mit den Kamelien. Sie vertragen kein Kalkwasser und mögen Gießwasser aus der Regentonne.)

Selber vermehren

Man kann die Gehölze mittels Sommerstecklingen relativ leicht vermehren. Dazu werden im Sommer lediglich 10 bis 15 cm lange Stecklinge (Triebenden) abgeschnitten und in ein Glas mit Wasser gestellt. Dort bewurzeln sie sich. Anschließend werden sie eingetopft. Man kann auch frisch gewonnenen Samen aussäen. Die Keimtemperatur liegt bei 20 bis 25 °C. Allerdings fallen die Sämling nicht sortenecht aus.

Oleander blüht nicht, was tun?

Ein bekanntes Problem - der Oleander blüht nicht: Das könnte zum einen am falschen Schnitt liegen. Dabei ist nämlich zu beachten, dass genügend altes Holz verbleibt, denn der Oleander blüht am vorjährigen Holz. Eine weitere Ursache kann auch eine zu warme und trockenen Überwinterung sein Viele Blütengehölze benötigen eine gewisse Winterruhe bei höchstens 15 °C. Ist das alles beachtet worden, kann man die Pflanze im Sommer eine kurze Zeit sparsamer gießen. Es könnte sein, dass sie einmal eine naturnahe Trockenperiode durchlaufen muss, um Blütenknospen zu bilden. Sind Knospen da, dann ist es unbedigt erforderlich, in dieser Zeit zu düngen.

Cremfarbene Sorten sind 'Henri Cuers'  oder 'Luteum Plenum' (stark duftend)
Cremfarbene Sorten sind 'Henri...
Karminrot sieht man seltener. 'Petite Red' wäre eine entsprechende Sorte besonders für Balkone und Terrassen (schwachwüchsig)
Karminrot sieht man seltener. ...
Die Pflanzkübel sollten in einerm Übertopf stehen und unten immer 2cm im Wasser stehen.
Die Pflanzkübel sollten in ein...

Überwinterung

Man sagt zwar, dass Oleander mal zwei oder drei Grad Frost verträgt, aber bei mir ist da schon ein schönes Exemplar eingegangen! Also hole die Terrassenpflanzen vor dem Winter zeitig genug in frostfreie Räume, sind versehentlich Frostschäden aufgetreten, so gibt es hier einen Rat. Die Überwinterung kann bei 5 bis 15 °C geschehen. Bei den kühleren Temperaturen braucht das Gehölz kaum Licht (bei Wärme mehr, siehe Überwinterungsregeln). Die Überwinterung im dunklen, kühlen Keller ist sogar möglich, vielleicht sogar besser als in warmer Umgebung (siehe Video).

Da Oleander ständig übers Jahr geschnitten werden soll, kann er auch vor der Überwinterung leicht gekürzt werden. Meine Methode der Überwinterung findest du hier.

Im Winterquartier wird moderat gegossen.

Anfang April können die Kübel auch schon wieder ins Freie, wenn die Nächte ohne Frost sind. Relativ kühl überwinterte Exemplare sind dann auch kälteunempfindlicher, als wenn sie warm gestanden haben.

Ähnliche Kübelpflanzen

Kaum bekannt ist, dass Sundavillen (Dipladenien) mit dem Oleander verwandt sind. An der Blütenform kann man das gut erkennen. Dipladenia 'Sundaville Red' wird sehr viel verkauft und geht allerdings auch viel ein, denn sie sind kälteempfindlicher, als der Oleander. Die Pflanzen sind eher etwas für Besitzer eines Wintergartens, weil man sie recht lange im Haus belassen kann, bevor sie ins Freie kommen. Die Nächte sollten für Dipladenie möglichst nicht unter 10 °C kalt werden, wenn die Pflanze draußen steht. Möglichst im Wintergarten bei 10 bis 15 °C überwintern. Auf der Terrasse soll sie in voller Sonne stehen, bracht dort aber nur wenig Wasser.