BetonpflasterRutschsicherer Belag von Betonsteinen.
Rutschsicherer Belag von Betonsteinen.

Wer Pflasterarbeiten am eigenen Grundstück ausführen oder von einer Firma anfertigen lässen möchte, sollte sich zu allererst mit den zur Verfügung stehenden Materialien (Betonpflaster, Klinker, Naturpflaster) befassen und vertraut machen. Durch unterschiedliche Eigenschaften ist nicht jeder Stein für alle Bereiche gleich gut geeignet. Die richtige Wahl kann in der Zukunft viel Ärger und Kosten ersparen. Und letztendlich entscheidet auch der Preis, welches Material zum Einsatz kommt.

Vorteile des Beton

Da Betonpflastersteine industriell hergestellt werden, kann man sie in großer Stückzahl und vor allem kostengünstig produzieren. Sie lassen sich auch vom Laien leicht verlegen. Bei Feuchtigkeit und gefrierender Nässe weisen Betonpflasterungen noch lange eine hohe Rutschfestigkeit auf. Sie eignen sich deshalb für Eingangsbereiche besonders gut. Wer bei Beton nur an graue Flächen denkt, wird angesichts des Farbspektrums der angebotenen Steine eines Besseren belehrt. Ich selber musste aus Kostengründen einen Teil meiner Terrasse mit Beton pflastern (s. Bild oben) und war überrascht, wie lebendig dieser Belag wirkt. Ein weiterer Vorteil spezieller Betonsteinpflasterungen auf viel befahrenen Straßen sind leisere Laufgeräusche gegenüber Kopfstein.

Formsteine mit entsprechendem Design lassen Regenwasser gut versickern. Mit diesem speziellen Rasenfugenpflaster kann man zwar sein Öko-Gewissen beruhigen, aber es geht auch auf Kosten der Haltbarkeit der Pflasterung. Zudem beeinträchtigen die Wurzeln des Bewuchsen die Sickerfähigkeit des Bodenbelages.

Nachteile

Betonpflastersteine werden seit etwa 50 Jahren angeboten. Langzeiterfahrungen über die Haltbarkeit dieser Bodenbeläge gibt es deshalb nicht. Ein weiterer Nachteil ist seine glatte Beschaffenheit der Unterseite. Stark belastete Pflasterungen können in sich leicht verrutschen und sind somit nicht besonders haltbar.

Rundbogenmuster aus Beton.
Rundbogenmuster aus Beton.
Klinkerziegel-Doppelsteinpflasterung.
Klinkerziegel-Doppelsteinpflas...
Eine sogenannte Wildpflasterung.
Eine sogenannte Wildpflasterun...

Vorteile des Klinker

Der Klinker ist ein hart gebrannter Backstein (Ziegel). Er wird ebenfalls industriell gefertigt und kann in hoher Stückzahl produziert werden. Somit ist er preiswerter als Naturstein aber durch seine energieintensive Herstellung teurer als Betonpflaster.
Der Stein in sich ist sehr lange haltbar. Durch seine dichte Struktur ist er absolut frostfest.

Nachteile

Der Nachteil von Klinkerpflaster liegt in seiner Beschaffenheit. Die Steinoberfläche ist relativ glatt. Stark belastete Pflasterungen können durch die glatte unterseitige Fläche in sich leicht verrutschen und sind somit nicht besonders haltbar.

Vorteile des Naturstein

Natursteinpflaster (Granit, Porphyr, Sandstein usw.) ist besonders hochwertig und haltbar. Sollte genügend Geld zur Verfügung stehen, ist Naturstein meistens die bessere Wahl. Die Steine verrutschen nicht in der Fläche, weil sie sich durch Maßunterschiede und rauhe Oberfläche mit dem Untergrund verzahnen. Das prädestiniert sie für stark belastete Flächen wie Wege, Plätze und Straßen. Dafür verwendet man großformatiges Natursteinpflaster. Für Fußwege, kleine Plätze und Terrassen ist kleinformatiges Pflaster besser geeignet. Es ist bei Regen und gefrierender Nässe rutschfester als großformatige Steine.

Nachteile

Der einzige Nachteil von Naturstein ist seine Glätte bei bestimmten Bedingungen. Je größer die Oberfläche des Steines umso geringer ist seine Rutschfestigkeit besonders bei Nässe und gefrierender Feuchtigkeit. Auch Moosbewuchs auf feuchtem Sandstein kann zum Probblem werden. Wo nicht die Möglichkeit besteht, diesen regelmäßig zu entfernen, aber auf Grund ungünstiger Lage (schattige, feuchte Stellen) mit solchem zu rechnen ist, sollte auf Naturstein verzichtet werden.