Findlinge und Polsterstauden.
Flacher Teppich von Thymus serpyllum, Feldthymian.

Die Steine finden sich in Gegenden früherer glazialer Vergletscherungen und zum Teil prägen sie dort das Landschafbild. Das ist in den nördlichen Gebieten Deutschland der Fall, herunter bis zu einer Linie, die etwa von London-Düsseldorf-Dresden verläuft; und um die Alpen herum. Gern werden Findlinge zur Gestaltung von Gärten verwendet, weil sie Zeugen jener eisigen Zeiten sind, in denen Mammut und Neandertaler in unserer Gegenden durchstreiften, doch auch wegen ihrer gefälligen Form.

Findling um Gras

Hat man einzelne Steine zur Verfügung, so verwendet man sie als Blickfang im Vorgarten oder nahe der Terrasse in Art natürlicher Plastiken. Ist mehr an diesen Materialien vorhanden, und das ist meist in den Grundmoränenlandschaften der Fall, verwendet man sie traditionell auch als Baumaterial für niedrige, frei stehenden Mauern aus Findlingen, für wallartigen Einfriedungen (Friesenwälle) oder für Stützmauern. Hier gehe ich jedoch mehr auf die Verwendung einzelner Exemplare ein.

Sie dürfen nicht wie hingelegt aussehen

In der Gartengestaltung gibt es die prinzipielle Regel, dass Steinbrocken oder Findlinge so drapiert sein müssen, dass sie nicht auf den Boden wie oben aufgelegt, also wie hingelegt, aussehen. Jeder Gesteinsbrocken, der in der Natur am Boden liegt, wird mit der Zeit ein Stück in denselben einsinken, es sei denn er liegt auf felsigem Untergrund. Das heißt: wenn es auch schwer fällt, gut die Hälfte eines Findlings sollte nur über dem Boden stehen. Alles andere sieht widernatürlich aus.
Hat man so einen Stein zu hoch auf dem Rasen liegen und schafft es nicht mehr, ihn einzusenken, dann ist es ratsam um ihn herum den Boden etwas anzuschütten und mit niedrigen und halbhohen Ziergräsern einzufassen.

schlecht gelagerter Findling

Auch einfache Naturgesetze sollten Beachtung finden. Große Steine finden sich seltener oben auf einem Hügel oder Böschung. Naturgemäß befinden sie sich in der Menge eher unten.

Harmonie oder Kontrastwirkungen schaffen

Man hat in der Malerei, wie im Gartendesign zwei Möglichkeiten zu gestalten. Farben werden etwa harmonisch Ton in Ton gewählt, indem man diejenigen wählt, die im Farbkreis nahe beieinander stehen (z.B. gelb, orange, rot). Die andere Variante ist die der Schaffung von Kontrasten, indem, um beim Beispiel zu bleiben, die Komplementärfarben zu verwenden - das ist etwa gelb und violett. Bei der Gestaltung mit Findlingen können wir ebenso harmonische, sanfte Formen zusammenstellen (runde Formen und Polsterstauden) oder dem gerundeten Gesteinsbrocken schroffe Formen gegenüberstellen, wie etwa eine Krüppelkiefer. Andersherum verwendet man auch gern schroffen Stein in Verbindung mit sanften Grundformen (Moos, Kugelgehölze, Graspolster)
Mitunter sind solche Kontrastwirkungen gar nicht auf den ersten Blick ersichtlich und doch existieren sie und wir wundern, warum dieselbe Gartenanlage einen besonderen Reiz auf uns ausübt. Ein schönes Beispiel hierzu findest du in Berlin im Marzahner Park "Gärten der Völker". Dort befindet sich das "Das Haus der einsamen Freude", eine echt koreanische Architektur in einem romantischen Hofkomplex stehend, neben einer künstlichen Parklandschaft, bei welcher ein Flusslauf mit Findlingen nachgeahmt wurde. Dort schafft die Nebeneinaderstellung von Architektur- und Naturformen ein Flair, was man in den Westlichen Landschaftsgärten oft versuchte zu schaffen und was doch nie gelang.

Findlinge und Treppe kommbiniert

Im Verkleinerten Maßstab können wir dieses Prinzip von Natur und Architektur auch bei uns daheim übernehmen. Im simpelsten Falle kombinieren wir Findlinge und Terrassenpflasterung miteinander, oder andere Architekturen, wie diese Treppen (Bild).

Eine ganz andere Kontrastwirkung kann man in angelegten Heidegärten schaffen, wo dem gelagerten Element das aufrechte gegenüber steht. Dieses vertikale Motiv verschaffen uns dort die Säulenwacholder. In diesen Anlagen sollten die Findlinge natürlich so platziert werden, dass sie irgendwie auffällig sind. 

Formen und Farben sind Ton in Ton .
Formen und Farben sind Ton in ...
Idee für's Kleinkerpflaster.
Idee für's Kleinkerpflaster.
Schwimmteich
Schwimmteich
Koreanischer Garten Berlin-Marzahn.
Koreanischer Garten Berlin-Mar...
Kunstvoll stilisiert: Heiter-melancholische Flusslandschaft.
Kunstvoll stilisiert: Heiter-m...
Ein Heidelandschaft kann auch im Kleinen gestaltet werden.
Ein Heidelandschaft kann auch ...

Teichgestaltung

Ein Teich und noch besser ein Schwimmteich ist schon eine super Idee und meist wird er gestalterisch mit dem mediterranen Flair umgeben. Die nordische Variante wäre die, den Pool mit einer Art Steingartenatmosphäre zu umgeben. Hier deute man auch eine Raue Landschaft durch die Verwendung entsprechender Pflanzen an, wie Krüppelkiefern, Wacholder oder eben auch die Heidelandschaft mit ruppigen Wacholderbüschen und Heidekraut.