Teichnebler
Nebelgeheimnis.

Ein schöner Teich ist in jedem Grundstück ein echter Hingucker. Wer es darüber hinaus ganz besonders ansehnlich und magisch möchte, kann seinen Gartenteich mit einem Teichnebler ausstatten. Mit diesem bilden sich bei richtiger Ausrichtung über dem gesamten Teich Nebelschwaden, die langsam über das Wasser gleiten.

Das schafft die perfekte Atmosphäre, wenn man mit dem Partner einen romantischen Abend im heimischen Garten erleben möchte. Nebel und Undurchsichtigkeit machen die Gartengestaltung neben der mystischen Atmosphäre aber auch optisch größer, denn man vermutet hinter den dunstigen Schwaden Weite.

Grundsätzliches zu Teichneblern

Je nach Größe und Modell bieten Teichnebler eine Bandbreite an Möglichkeiten. Während einfache Anlagen nur an einem zentralen Punkt für Nebel sorgen, können komplexere Modelle den kompletten Teich in Nebel hüllen. Hochwertige Teichnebelanlagen verfügen über Mechanismen, die für eine lange Lebensdauer des Gerätes sorgen. Dazu zählen zum Beispiel Trockenlaufschutz und Sicherheitstransformator.

Wichtig für das perfekte Schaubild des nebeligen Teichs ist das Zusammenspiel mit der Beleuchtung. Es gibt Teichnebler-Komplettsets, in denen schon passende Beleuchtung zum Beispiel in Form von LED-Lichtquellen vorhanden ist. Diese sind häufig auch mit Dämmerungssensor ausgestattet, sodass sie sich automatisch stufenweise an das Tageslicht anpassen. Außerdem verfügen sie nach Wunsch über verschiedene Farben.

Bei der Vorbereitung des Teiches auf den Winter und die ersten frostigen Nächte muss die Nebelmaschine aus dem Teich genommen werden. Sie sollte trocken und an einem Ort ohne Frosteinfluss gelagert werden und erst im Frühjahr wieder Einsatz finden.

Installation einer Teichnebelanlage

Bevor man mit der Installation beginnt, sollte man sich Gedanken um die Ausrichtung für die Nebelspots machen. Eine möglichst zentrale Positionierung der Nebelmaschine sorgt erfahrungsgemäß für eine schön gleichmäßige und großflächige Nebeldecke. Es empfiehlt sich also, in etwa die Teichmitte abzuschätzen und diese als Ort für die Anlage zu bestimmen, sofern eine Art Schwimminsel vorhanden ist. Wenn der Teich zu groß ist und die Mitte nicht erreicht werden kann, sollte die Entfernung zum Ufer einfach möglichst groß gehalten werden.

Als Erstes muss der Transformator angeschlossen werden. Dies sollte ohne mögliche Einflüsse durch Witterung geschehen. Von dort werden alle benötigten Kabel zum Teich gelegt. Um diese zu verbergen, können sie ein paar Zentimeter unter der Erde vergraben oder nicht sichtbar durch Beete gelegt werden.

Die Positionierung von Nebelmaschine und Beleuchtung kann man gut bei Beginn der Dämmerung machen, um ein wenig mit der Wirkung zu experimentieren und gegebenenfalls noch Änderungen vorzunehmen.

(Gastbeitrag, Aktualität beachten, 8/2012, die Urheberrechte liegen beim Autor, www.partnersuche.de)