WPC Terrasse
WPC Terrasse auf einer Gartenausstellung.

Seit einigen Jahren erfreut sich der Werkstoff WPC bei Gartenbesitzern, im Terrassenbau sowie bei der Herstellung von Zäunen, Kompostern und zahlreichen anderen Dingen immer größerer Beliebtheit. Die Abkürzung bedeutet Wood-Plastic-Composite. Das bedeutet, dass das Material aus einer Mischung von Holz und Plastik, die alle positiven Eigenschaften beider Grundstoffe vereint, besteht. Das führt zu einer hohen Langlebigkeit der daraus hergestellten Dinge.

Die Oberflächen sind pflegeleicht, sie splittern nicht und werden kaum von Schädlingen oder Pilzen befallen. Gartenbesitzer, die in diesen Werkstoff investieren, werden lange Zeit Freude daran haben. Mit dem Belag aus WPC haben sie ihr Geld gut angelegt, denn beispielsweise brauchen Terrassendielen aus diesem Material nicht gestrichen und gepflegt werden.

WPC Terrasse

Dielen im Außenbereich sind mit etwas handwerklicher Begabung leicht selbst zu verlegen. Sie benötigen lediglich einen ebenen Untergrund sowie eine Unterkonstruktion. WPC Terrassendielen von Mondesi gibt es zudem auch als Gesamtpaket in verschiedenen gängigen Größen. Dabei ist die Unterkonstruktion sowie sämtliches Befestigungsmaterial im Preis inbegriffen. So muss sich der Hobby-Heimwerker nicht alles selbst zusammenstellen und spart Zeit. Aufgrund seiner Zusammensetzung von etwa 40 Prozent Kunststoff mit weiteren Hilfsstoffen und 60 Prozent Holzbestandteilen ist WPC eine echte Alternative zu wertvollen Tropenhölzern. Außerdem kann die ganze Familie unbeschwert darauf barfuß laufen, ohne sich Splitter einzuziehen.

Mit dem Kauf von Produkten aus WPC erwerben Gartenbesitzer hochwertige Waren und schonen gleichzeitig die natürlichen Ressourcen von Edelhölzern. Dabei stehen die Dielen aus WPC dem echten Holz auch optisch in nichts nach. Es gibt sie in vielen natürlichen Farbkompositionen, die sich harmonisch in die Garten-Landschaft einfügen. Entscheidend ist hier ganz alleine der Geschmack des Grundstückbesitzers, ob er warme Erdtöne in Hell-, Rot- beziehungsweise Dunkelbraun mag oder lieber eine schiefergraue Veranda haben möchte. Brauntöne wirken im Garten sehr natürlich. Dunkelgrau und Schwarz wirken hingegen edel.

Immer sollte man bei der Auswahl das Gartenumfeld mit in Betracht ziehen, damit alles ein stimmiges Gesamtkonzept ergibt. Bei den Terrassendielen aus WPC hat man außerdem die Wahl zwischen Hohlkammer- und Massivdielen. Wobei letztere noch hochwertiger, dafür schwerer und teurer sind. Wer seine Terrasse selbst baut und einige Restplanken übrig hat, kann daraus eventuell noch Hochbeete oder einen Komposter bauen. Der robuste Werkstoff lässt sich vielseitig einsetzen.