Saale-Unstrut-WeinSehr guter Saale-Unstrut-Wein, wenig bekannt.
Sehr guter Saale-Unstrut-Wein, wenig bekannt.

Nachdem ich mir vor jeder Party, Hochzeit oder Familienfeier die gleiche Frage nach der Anzahl der benötigten Getränke stellte, habe ich irgendwann einmal eine Kalkulation für ca. 50 Personen erstellt. Diese „Faustformel” stelle ich hier zur freien Verfügung, ohne jegliche Garantien, da die speziellen Vorlieben der Menschen doch sehr unterschiedlich sind. Nach vielen positiven Reaktionen denke ich jedoch, dass sie ein guter Anhaltspunkt zur Mengenberechnung für übliche Feiern und Partys mit gemischtem Publikum, wie eben bei einer Hochzeit, Firmen- oder Geburtstagsfeier, ist. Beachte: Dies ist eine Grundkalkulation. Ist heißes Wetter zu erwarten oder sind beispielsweise viele Biertrinker unter den Gästen, musst du entsprechende Aufschläge einrechnen.

Meine Richtwerte beziehen sich auf eine Veranstaltungsdauer von ca. 7 Stunden, wobei der Beginn der Feier für 17 Uhr angesetzt wird.

Wird Kaffee (Espresso, Cappuccino) am Spätnachmittag oder Abend angeboten, rechnest du im Schnitt 1 Tasse pro Person.

Hochprozentige Getränke empfehle ich nicht.

Auf meinen Info-Seiten findest Du auch die Berechnungen für das Buffet und die Mengen-Berechnungen für Kesselgulasch und Suppen.

Faustformel für Sekt

Gibt es einen Sektempfang, rechne ich 1 Flasche Sekt (0,75 l) für 5 Personen. Das ist sehr reichlich, da in der Regel nur 0,1 l pro Sektglas gerechnet wird und eine Flasche sieben Gläser Sekt ergibt. Wichtig für alle, die keinen Alkohol trinken: Halte alkoholfreien Sekt oder Saft (zum Beispiel Apfelsaft oder Orangensaft) bereit.

Mengenberechnung Getränke für 50 Personen (normale Witterung, sehr reichlich kalkuliert)

  • 30 Liter Mineralwasser: (Medium) + einen Kasten auf Reserve hinstellen
  • 20 Liter Saft: Punica, Granini, hohes C und dergleichen
  • 5 – 10 Liter alkoholfreies Bier: (1 Kasten mit Halbliterflaschen = 10 l)  zum Beispiel Clausthaler oder Krombacher
  • 10 Liter Cola: jeweils zur Hälfte normale und light, oder nur Cola ohne Zucker kaufen
  • 40 Liter ortsübliches Bier: 40 Liter = 4 Kästen (1 Kasten mit Halbliterflaschen = 10 l) + 1 Kasten auf Reserve
  • 20 Liter Wein: überwiegend trockenen Wein (jeweils zur Hälfte Rotwein und Weißwein), ganz wenig halbtrocken/lieblich. Wichtig! Beachte die Mengenangabe auf den Flaschen, sie kann zwischen 0,5 und 1 Liter liegen und manche Flaschen täuschen durch ihre Form.

130 Liter gesamt = 2,6 Liter Getränke pro erwachsener Person. Bei warmer Witterung sollte man einen Kasten Wasser und Bier zusätzlich kaufen.

Diese Getränkekalkulation bezieht sich auf 50 erwachsene Personen gemischten Alters.

Verwendet man Fassbier (Pils), wird davon meist etwas mehr getrunken (20 %). Ebenso verhält es sich bei Weißbier. Bierfässer werden in folgenden Füllmengen angeboten: 5, 15, 20, 30, 50, und 60 Liter.

Feiert man so richtig deftig auf dem Lande, so rechne für die Vieltrinker mit 3 – 4 Liter Fassbier zusätzlich pro Person.

Kalkulation der Kosten bezogen auf Angebote bei den Getränkehändlern bzw. preiswerte Auswahl

Bevor man die Getränke kauft, ist es ratsam die Literpreise zu recherchieren.

  • Mineralwasser in großen Flaschen kaufen
  • Saft: Punica, Granini, hohes C und dergleichen – Angebote nutzen und rechtzeitig kaufen
  • alkoholfreies Bier: hier nie Billigbier kaufen!
  • Cola in großen Flaschen kaufen!
  • Bier – Angebote nutzen und rechtzeitig kaufen
  • Wein: schon lange vor der Party verschiedene Sorten probieren, es gibt auch gute Weine beim Discounter

Beim Getränkehändler auf Kommission kaufen?

Auf Kommision kaufen heißt, dass der Händler alle nötigen Getränke reichlich verkauft oder anliefert, und dann quasi die Reste zurücknimmt. Hier sind aber klare Absprachen sehr wichtig. Zum Beispiel sollte erfragt werden, was Anlieferung und Abholung kosten. Wenn Du die Getränke selber besorgst, kannst Du die nicht unerheblichen Lieferkosten sparen. Das Selbermachen ist auf jeden Fall preiswerter und eigentlich auch unkomplizierter, denn am Tag der Feierlichkeit hat man dann nich noch Absprachen zu trteffen oder Bierkästen entgegenzunehmen. Diese Dinge kommen immer zur Unzeit. Wer selber keine Möglichkeit zum Transport oder zur Lagerung hat, kann auch Freunde darum bitten, die helfen immer gern.

Getränke im PKWEinkauf nach der Getränkekalkulation – jetzt kann die Party losgehen

Tipp: Die Sache mit dem auf Kommission kaufen ist aber auch die, dass solch ein Aktionismus in dieser Größenordnung (50 oder auch 60 Personen) doch etwas übertrieben ist. Wenn man seinen Geränkehändler fragt, ob er das macht, dann wird er zunächst nicht nein sagen. Nachher, wenn Du dann die Reste zurückbringst, schaut er aber meist recht sauer drein. Wenn wir also mit der oben stehenden Fausformel unsere Bestellgröße festgelegt haben, dann bleibt so viel oder so wenig zurück, dass ein nomaler Haushalt die Menge im kommenden viertel Jahr selbst wieder verbraucht. Im Ganzen ist die Selbstorganisation die streßfreie und von mir immer noch empfohlene Variante. 

Weitere Tipps: Feste organisieren und planen – und nun viel Freude beim Feiern!