Balkongarten
Der Balkon ist ein Stück Wohnraum.

Menschen, die in Wohnungen zur Miete wohnen, haben leider nur selten das Glück, einen Garten ihr eigen nennen zu können. Doch auch auf einem noch so kleinen Balkon kann man sich ein blühendes und grünendes Pflanzenparadies schaffen.

Fast jeder Mensch mag Pflanzen. Und kaum einer, der einen Balkon hat, lässt die Chance, diesen ganz nach eigenem Gutdünken zu gestalten, ungenutzt. Wenn man nur weiß wie, dann braucht es gar nicht viel Aufwand, die paar Quadratmeter entsprechend umzugestalten.

Auch in Mietwohnungen

Um viel Platz zu haben, sollte man den Balkon zuerst einmal reinigen und alles herunterräumen, was dort stört. Ist einem zum Beispiel das Geländer, die Wand oder der Sichtschutz schon länger ein Dorn im Auge, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, Teile auszutauschen oder neu zu streichen. Menschen, die in Wohnungen zur Miete wohnen, sollten an dieser Stelle natürlich beim Vermieter in Erfahrung bringen, wie weit sie den Balkon überhaupt umgestalten dürfen. Das Anbringen von Balkonkästen, Wäscheleinen oder Pflanzenampeln ist in manchen Mietverträgen sogar ausdrücklich untersagt.

Die passenden Pflanzen wählen

Ist diese Frage geklärt, braucht man jetzt geeignete Pflanzgefäße wie die schon erwähnten Balkonkästen und Töpfe, aber auch Kübel oder Ampeln. Diese arrangiert man dann mit dem Tisch, dem Liegestuhl und allen anderen Möbeln. Erst dann, wenn der kleine Raum auf dem Balkon auf diese Weise verplant ist, überlegt man, welche Pflanzen auf welchen der freien Plätze passen. Abhängig von der Höhe des Balkons, von der Himmelsrichtung, in die er weist, sowie von den Windverhältnissen wählt man nun die passenden Pflanzen aus. Dabei sollte man sich konsequent an das halten, was man über deren Ansprüche weiß. Denn nur, wenn die sonnenliebende Pflanze auch tatsächlich sonnig stehen darf, wird sie sich zu ihrer vollen Pracht entfalten.

Ideen für Pflanzenfreunde

Besonders bei kleinen Balkonen empfehlen sich Pflanzenampeln, die die Pflanzfläche vergrößern und zum Beispiel mit Hängepetunien oder Pelargonien einen schönen Sichtschutz ergeben. Über wessen Balkon sich eine Decke oder gar ein Balken befindet, der kann sogar Prachtbohnen, Prachtwinden oder Clematis an Schnüren aus den Balkonkästen nach oben winden lassen und sitzt in heißen Sommertagen in einer paradiesischen, grünen Laube. Doch nicht nur Blumen, sondern auch Nutzpflanzen können auf dem Balkon in Mietwohnungen das Gärtnerherz erfreuen. Tomaten und Erdbeeren, Kräuter, Bohnen, Erbsen, Möhren und sogar einen Kürbis kann man mit ein wenig Glück in Kübeln und Kästen heranziehen.

Natursteinteppiche als Bodenbelag auf Balkon oder Terrasse

Viele Balkone und Terrassen brauchen dringend eine Auffrischung. Regen, Schnee und Frost lassen schnell Fugen aufplatzen und oft sieht man sogar Risse oder lose Fliesen, sowie ein zunehmendes Vergrauen des Belags. Die oft hohen Renovierungskosten sind für viele ein Hindernis. Mit handlichen Fertigelementen aus Naturstein lässt sich das aber schnell und einfach selbst erledigen. Oft reicht sogar ein einziger Tag, um Balkon und Terrasse in frischem Ambiente erleben zu können. Der Belag überzeugt durch eine extrem hohe Oberflächenfestigkeit, Langlebigkeit und einen sehr angenehmen Laufkomfort.

Das Ausgangsmaterial für diesen naturnahen Bodenbelag sind Quarz- und Marmorkiesel. Durch sog. Rundwaschen entsteht eine attraktive Struktur mit natürlichem Charme. Die praktischen Renofloor-Fertigelemente sind in einer großen Farbenvielfalt und in verschiedenen Korngrößen erhältlich. Die Fertigelemente gibt es selbstverständlich in verschiedenen Größen, zum Beispiel 50 x 50 cm - und auch in länglichen Formaten für Treppenstufen und Sockel. Kreative Bordüren- und Intarsien-Fertigelemente runden das Angebot ab. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Für Terrassen, Balkone oder Gartenwege ist der Belag auch deshalb so ideal, da er absolut witterungs- und frostbeständig ist. Für die Reinigung des Bodens genügt in der Regel der natürliche Regenguss oder ein Wasserschlauch bzw. Hochdruckreiniger.

Einfache und schnelle Verlegung

Flächen bis zu zehn Quadratmeter können in nur einem Tag verlegt werden. Witterungsschäden bzw. Frostaufbrüche können erst gar nicht mehr entstehen, weil das Belagsystem durch die offenporige Struktur flexibel bleibt und sich somit dem Untergrund anpasst. Bei den Fertigelementen ist der Belag nicht einmal mit dem Untergrund verbunden. Die Belagelemente werden Stoß an Stoß – ohne Verklebung verlegt.

Neben der einfachen Verlegung mit Fertigelementen wird dieser attraktive Natursteinteppich aber auch zur „flüssigen Verlegung“ im Innenbereich angeboten. Der Belag wird bei dieser Technik fugenlos aufgespachtelt. Bei dieser handwerklich anspruchsvolleren Technik wird der Zimmerboden zuerst grundiert, anschließend werden die Sockelleisten befestigt. Danach wird das Marmor- oder Quarzgranulat mit klarem Kristallharz aufgespachtelt. Schon kurze Zeit danach kann der Belag betreten werden.

Natursteinteppiche sind eine ideale Alternative zu Fliesen. Aufgrund der Attraktivität und der einfachen Verlegbarkeit, gehört dem Renofloor-Belagsystem gerade im Do-it-Yourself-Bereich die Zukunft. Anwender-Berichte, Bildergalerien, Informationen und Video-Clips zur Verlegung gibt es unter: www.renofloor.de

RENOfloor® GmbH
Mittlere Stämmig 2
97292 Uettingen