Rebella
'Rebella' - Rebellion im Obstgarten.

'Rebella' ist eine weniger bekannte Pillnitzer Apfelsorte, aber ein Novum, denn sie hat einen birnenartigen Geschmack. Ich habe mich selber davon überzeugt. Außerdem kann sie sofort nach der Ernte Mitte September gegessen werden und hält sich bis Dezember. Das ist schon etwas außergewöhnlich! – Also ist Rebella ein Universalapfel...

'Rebella' hat, wie die bekanntere Sorte 'Pinova', als einen Elternteil die früher viel gepflanzte Sorte 'Golden Delicius' (Gelber Köstlicher); Der zweite Elternteil ist die Sorte 'Remo'. Wer 'Rebella' im Garten hat, der braucht also höchstens noch einen frühen Sommerapfel (z.B. Pfirsichroter Sommerapfel) und einen guten Winterapfel.

Der Wuchs: Mittelstark, und der Apfelbaum hat von Hause aus einen guten Kronenaufbau mit eher ins waagerechte gehenden Ästen und einem geraden Mitteltrieb.
Die Blüte: Erfolgt mittelfrüh – es sind kaum Frostausfälle zu befürchten.
Bekannte gute Befruchtersorten: James Grieve (einer der besten Frühherbst-Äpfel, guter Pollenspender) Golden Delicius, Idared, Pia, Piflora, Pingo, Pinova, Reanda, Reglindis, Retina und Rewena.
Der Ertrag: Setzt in den Jahren nach der Pflanzung schon sehr bald ein und ist regelmäßig sehr hoch!
Die Früchte: Mittelgroß bis groß, der Geschmack wird als "saftig, stark abknackend, süß mit dezenter Säure, fruchtiges, sortentypisches Aroma" bezeichnet. - Ich habe mir nach einer Apfelverkostung notiert: fruchtig, süß, mit Birnenaroma.
Resistenzen: "gegen Schorf (Vf), unempfindlich gegen Spinnmilbe, Blattläuse, Bakterienbrand, gering anfällig für Mehltau und Feuerbrand, hoch verträglich für Winter- und Spätfröste." (Ausstellerinfo)
Bezugsquelle: Im Handel leicht erhältlich.


Literatur & Quellen:

  • "Pillnitzer Obstsorten", Julius Kühn-Institut, Stand November 2009
  • Eigene Notizen