Grabbepflanzung

Bunt bepflanzte Gräber

Über Geschmack lässt sich streiten. Doch in einem Punkt sollten sich bei Grab- und Friedhofsgestaltung alle einig sein: Grüne Gräber sind schön, schlicht und tröstlich. Grün beruhigt das Auge und lässt nachweislich den Pulschlag sinken. Der Schmuck der Gräber mit einer wechselnden Bepflanzung aus einjährigen Frühjahrs-, Sommer- und Herbstblumen ist zwar Tradition, doch solltest du bedenken, eine ständige Wechselbepflanzung ist recht zeitaufwendig in der Pflege.

Dauerbepflanzung Grab

Der Autor dieser Tipps hat 25 Jahre lang als Friedhofsgärtner auf verschiedenen Friedhöfen gearbeitet. In dieser Zeit gab es immer wieder Bestrebungen einer pflegeleichten Grabbepflanzung, die ganzjährig hält. Entsprechend wurden auf Bundesgartenschauen immer wieder entsprechende Beispiele vorgestellt. Man arbeitete mit den verschiedensten Bodendeckern, Stauden und Gehölzen, doch bahnbrechende Erfolge hat es wohl nie gegeben, denn dann wären diese bekannt und sicher oft auch kopiert. Allerdings haben sich über alle Jahre hin auch altbewährte Bepflanzungsbeispiele erhalten, welche hier auf dieser Seite vorgestellt werden.

Bepflanzungsbeispiel gräber Bevorzuge Einfachheit!

Bei der Grabbepflanzung hast du die Wahl zwischen einer ausdauernden Bepflanzungen mit niedrigen Stauden und Gehölzen oder wechselnder Bepflanzung mit Einjahresblumen (Frühlings-, Sommer-, Herbstbepflanzung). Etwas unbeachtet sind bisher Blumenbepflanzungen mit Zwiebelpflanzen, die gut mit ausdauernden Bodendeckerbepflanzungen kombiniert werden können.

Grabbepflanzung mit Eisbegonien

Bereits an anderer Stelle habe ich die Vorteile der Begonien erwähnt. Neben den Blüheigenschaften sind es sehr robuste Sommerblumen, die weniger als andere Blumen gegossen werden müssen. Hier folgen einige Beispiele von Pflanzungen mit den außerordentlich langblühenden Eisbegonien (Gottesaugen), deren Flor sofort mit dem Setzen im Mai beginnt und bis zum ersten Herbstfrost unvermindert anhält. 

Alte Gräber mit Efeu bepflanzt

Pflanzen, die mit ihrem Wachstum den Boden komplett bedecken können, sind ganz besonders in der Grabbepflanzung von großer Bedeutung. Verwendet man immergrüne Bodendecker, so hat man das Grab ganzjährig ansehnlich gestaltet. Und bei richtiger Auswahl der Pflanzen und ihrer Sorten machen solche Pflanzungen kaum Arbeit und sind trotzdem immer ordentlich. So beschatten teppichartige Pflanzen z.B. gut den Boden, sodass dieser sich nicht so sehr aufheizt und austrocknet. Das ist ganz besonders an sonnigen Standorten von Vorteil, weil nicht so viel gegossen werden muss.