Bepflanzte GräberHauptsächlich mit Eisbegonien bepflanzte Gräber auf einem Dorffriedhof.
Hauptsächlich mit Eisbegonien bepflanzte Gräber auf einem Dorffriedhof.

Für die wechselnde Bepflanzung von Gräbern steht eine große Auswahl an Beet- und Balkonblumen zur Verfügung, die hier einmal aufgelistet sein soll. Nach meinen Erfahrungen eignen sich aber nicht immer alle dieser Blumen für Friedhofszwecke, vor allem dann, wenn man nicht immer die nötige Zeit für die Pflege oder Wässerung der Bepflanzung hat. Entsprechende robuste und pflegeleichte Gartenblumen findest du hier.

Ageratum houstonianum, Leberbalsam: Die eher unauffällige Blume gibt es in den Farben Weiß, Rosa und Blau. Sie ist eine altbekannte Friedhofspflanze, doch manchmal recht krankheitsanfällig. Je nach Sorte wird sie 10 bis 60 cm hoch. Man verwendet sie am besten in Mischpflanzungen.

Antirrhinum, Löwenmaul: Das Löwenmäulchen ist eine alte Gartenblume und wird für Grabbepflanzungen traditionell eher weniger verwendet. Sie ist eine reine Liebhaberpflanze.

Argyranthemum frutescens, Strauchmargerite: Sie kennt wahrscheinlich jeder, denn sie eignet sich auch bestens für Balkon und Terrasse. Auf dem Friedhof kommt sie seltener zum Einsatz, aber ich habe schon schöne Mischpflanzungen mit Strauchmargeriten gesehen.

Begonia semperflorens, Eisbegonien (Gottesaugen, auch B. cultivars): Eisbegonien haben als Grabbepflanzung eine lange Tradition. Sie sind anspruchslos und fast absolut krankheitsresistent. Allerdings mögen sie keinen Kalk. Ist das Gießwasser kalkhaltig, dann lieber mit Regenwasser gießen!

Begonia SemperflorenzMein Tipp: Eisbegonien pflanzen!

Begonia tuberhybrida, Knollenbegonien: Sie werden mittlerweile viel für die sommerliche Grabbepflanzung verwendet. Es gibt wunderschöne und vor allem kleinblütige Sorten, die auch Regenperioden gut vertragen! Zudem wachsen Knollenbegonien im Schatten und Halbschatten gut.

Begonia-Elatior-Hybriden, Hybrid-Begonien: Sie sind ein "Zwischending" zwischen Eis- und Knollenbegonien. Es gibt sie in herrlichen Farben. Ist der Sommer recht nass, leiden sie manchmal.

Calibrachoa, Zauberglöckchen: Diese Pflanze ist recht trockenheitsresistent, benötigt aber volle Sonne für eine gute Entwicklung. Nicht zu verwechseln mit der Petunie.

Celosia argentea var. plumosa, Silber-Brandschopf: Sie wird auch Federbusch-Hahnenkamm oder Pflaumenblume genannt. Es gibt viele bunte Züchtungen. Eine Blume, die in den goldenen 20ern beliebt war, heute wieder neu entdeckt wird, in der Grabbepflanzung aber recht selten Verwendung findet. Die abgewelkten Blütenstände sehen häufig unschön aus.

Coleus hybridus, Buntnessel: Das bunte Laub ist ihr eigentlicher Schmuck. Damit kommt sie auf Gräbern sehr schön zur Geltung, wo der Blattschmuck wirkt.

Dahlia, Zwergdahlien: Sie sind beliebt und recht robust. Dahlien kommen bei Trockenheit auch mal ein paar Tage ohne Wasser aus. Die Knollen kann man kühl und trocken überwintern. Sie sind jedoch nicht frosthart und sollten im Herbst vor dem ersten Frost aus dem Boden genommen werden. Für reichlich Blüten brauchen sie einen sonnigen Standort.

Euphorbia hyperizifolia, Zauberschnee: Mit diesem Wolfsmilchgewächs lockert man Blumenpflanzungen auf. Da man Grabbepflanzungen heute gern etwas luftiger gestaltet, werden knallige Blütenfarben beispielsweise von Eisbegonien mit dieser Pflanze etwas abgemildert.

Fuchsia cultivars Fuchsie: Die Fuchsie ist beliebt und schön. Sie mag jedoch keine Trockenheit und sollte regelmäßig gewässert werden. Achtung keine Hängesorten verwenden!

Impadiens wallerina, Fleißiges Lieschen, Impadiens cultivars: Das ist eine altbekannte Topfpflanze für absonnige Plätze. Bekommt sie viel Regen ab, dann sieht sie manchmal etwas "verheult" aus. Für schattige Gräber ist sie aber sehr gut geeignet.

Lantana camara, Wandelröschen: Die Blüten wandeln ihre Farbe. Bei diesen Blumen darf die Düngung nicht vergessen werden. Sie ist für Grabbepflanzungen eine Neuentdeckung.

Lobelia ernius, Männertreu: Lobelien wurden schon immer auf dem Friedhof verwendet. Sie bringen die Farbe Blau in allen erdenklichen Variationen auf die Ruhestätte. Sie benötigen für eine gute Entfaltung aber volle Sonne und etwas feuchtem Boden. Bei großer Hitze leidet der Flor.

Lobularia maritima, Strand-Silberkraut, Duftsteinrich: Die Pflanze bildet,, flache, je nach Blütenfarbe weiße, rosa oder blaue Polster aus. Besonders die weißen Formen haben einen intensiven Honigduft.

Pelargonium, Pelargonie (Geranien): Sie ist eine altbewährte Sommerbepflanzung für den Gottesacker. Die Blüten müssen allerdings regelmäßig ausgeputzt werden. Mittlerweile gibt es auch selbstreinigende Sorten.

Petunia atkinsiana, Petunien: Eine altbekannte Beet- und Balkonblume, die heute in viel robusteren Sorten angeboten wird, als noch vor 20 Jahren. Trotzdem fand sie schon immer auf Friedhöfen Verwendung, allerdings mehr von Liebhabern. Trockene Standorte sind ungünstig.

Salvia farinacea, Ziersalbei: Hierbei handelt es sich um eine Beetblume mit knalligen Farben in rot und lila. Meiner Meinung nach sollte sie ihr Schönheit lieber auf Blumenrabatten zum Ausdruck bringen. Dort hat sie eine gute Massenwirkung. Sortenempfehlung: Salvia splendens 'Carabiniere'.

Salvia splendens FeuersalbeiSalvia splendens, Feuersalbei

Salvia splendens, Prachtsalbei, Feuersalbei: Vor 40 Jahren waren diese einjährigen Sommerblumen viel auf Grabbepflanzungen zu finden, wo man sie auch "Salvien" nannte. Sie blühen durchgehend von Juni bis zum Frost und wirken durch knallig rote Farben.

Salvia viridis, Ziersalbei: Die Sorte 'Pink Sunday' besitzt einen sehr schönen Blattschmuck!

Sanvitalia brocumbens, Husarenknöpfchen: Sanvitalia brocumbens 'Yello Spot' Husarenknöpfchen ist ein beliebter und blühwilliger einjähriger Bodendecker. Sehr schön zur Bepflanzung von provisorischen Grabhügeln. Viel Sonne und regelmäßiges Gießen sind aber vonnöten.

Senecio cineraria, Greiskraut: Senecio cineraria 'New Look', Greiskraut hat silbriges Blattwerk, das sich gut für Teppichpflanzungen eignet.

Sutera diffusus, Bacoba, Schneeflockenblume: Sutera niobe niope besticht durch moosartige Blütenpolster in blau und weiß. Sie ist für Blumenampeln bestens geeignet, doch auch als Bodendecker für provisorische Grabhügel.

Tagestes tenuifolia, Zwergformen der Studentenblume: Diese ist weithin bekannt und als ausdauernde Bepflanzung für eine Ruhestätte beliebt. Es gibt viele neue Sorten (z.B. 'Golden Yellow'), die beachtenswert sind!

Zinnia angustifolia, Zinnien: Die Zinnie ist mit ihren Zwergformen eine schöne Grabbepflanzung. Da sie in der Blüte nicht sehr ausdauerd, ist sie eher eine Liebhaberpflanze. Die Sorte 'Profusion Orange' ist empfehlenswert.

Ageratum houstonianum, Leberbalsam
Ageratum houstonianum, Leberba...
Antirrhinum, Löwenmaul
Antirrhinum, Löwenmaul
Argyranthemum frutescens, Strauchmargerite
Argyranthemum frutescens, Stra...
Euphorbia hyperizifolia, Zauberschnee
Euphorbia hyperizifolia, Zaube...
Lantana camara Wandelröschen
Lantana camara Wandelröschen
Begonia tuberhybrida, Knollenbegonie
Begonia tuberhybrida, Knollenb...
Begonia-Eliator
Begonia-Eliator
Calibrachoa, Zauberglöckchen
Calibrachoa, Zauberglöckchen
Celosia argentea, Silber-Brandschopf.
Celosia argentea, Silber-Brand...
Coleus hybridus, Buntnessel
Coleus hybridus, Buntnessel
Dahlia, Zwergdahlien
Dahlia, Zwergdahlien
Fuchsia cultivars, Fuchsie
Fuchsia cultivars, Fuchsie
Impadiens wallerina, Fleißiges Lieschen
Impadiens wallerina, Fleißiges...
Lobelia ernius, Männertreu
Lobelia ernius, Männertreu
Lobularia maritima, Strand-Silberkraut
Lobularia maritima, Strand-Sil...
Pelargonium, Pelargonien (Geranien)
Pelargonium, Pelargonien (Gera...
Pilea microphylla, Kanonierblume
Pilea microphylla, Kanonierblu...
Petunia atkinsiana, Petunie
Petunia atkinsiana, Petunie