Prunus subhirtella Dahlem Gefüllte Frühlingskirsche
Es ist ein übervoll blühender, hoher Zierstrauch

Die traditionellen Züchtungen der Zierkirschen stammen allesamt aus Japan, doch kommen nun, seit den 2000er Jahren auch Neuzüchtungen aus unseren Breiten hinzu. Prunus subhirtella Dahlem ist eine dieser neueren Sorten, die trotz ihrer Qualitäten noch relativ unbekannt ist. Ich habe bisher auch noch keine brauchbare Sortenbeschreibung gefunden und stütze mich deshalb auf eigene Beobachtungen. Da zur besitze ich auch schon einiges Bildmaterial, was für sich spricht.

Botanik

Die Sorte 'Dahlem' gehört zur Art der aus Japan stammenden Higan-Kirsche (Prunus subhirtella), wobei es für diese Art mit ihren vielen Sorten auch sehr viele deutsche Namensgebungen gibt, welche zur Übersichtlichkeit nicht immer beitragen.

Prunus subhirtella Dahlem Blüte

So wird die Art auch Schneekirsche genannt, vielleicht weil aus der Ferne gesehen, die fast weißen Blüten im zeitigen Frühjahr wie spät gefallener Schnee auf dem Geäst erscheinen. Dann gibt es eine im Winter blühende Sorte, welche mit Winterkirsche bezeichnet wird. Die Im Frühjahr blühenden Sorten der Art werden wiederum als Frühlingskirschen gehandelt. Für die neu Sorte Prunus subhirtella 'Dahlem' gibt es vermutlich noch keinen eindeutigen deutschen Namen. Die Blüten erscheinen im Frühling, lange vor dem Blattaustrieb, was 'Dahlem'* für die Begrifflichkeit "Frühlingskirsche" prädestiniert.

Das Gehölz ist ein trichterförmig, straff aufrecht wachsender Strauch oder kleiner mehr stämmiger Baum, der im Alter 4 bis 6 m hoch wird. Mit zunehmenden Alter verliert sich aufrechte Form und das Geäst, bzw. die Baumkrone beginnt an den Spitzen schirmartig überzuhängen. Es entsteht dann ein malerischer Habitus. In den Baumschulen wird auch auf Hochstamm veredelt, womit die Sorte auch als kleiner Alleebaum verfügbar ist.

Prunus subhirtella Dahlem Blüten bei Regenwetter

Übriges: Das Foto (bei Regenwetter gemacht) zeigt, dass der frischgrüne Hintergrund die Farbenpracht des Ziergehölzes besonders verstärkt. Solche früh und frisch grün treibende Gehölze sind zum Beispiel Spiraea-Hecken, oder Ribes alpinum-Hecken oder Büsche.

Blüten

Die Blüten werden etwa 2 cm groß und sie sind gefüllt. Sie erscheinen in den ersten Apriltagen und sind anfangs rosa und auf merkwürdeige Art gefüllt, aber so dass dabei die Blütenblätter in einer Ebene dicht aufeinander liegend. So bilden sie Blumen, deren Außenkreis kreisrund erscheint. Zur Mitte hin sind sie anfangs nicht sichtbar nicht gefüllt. Erst mit weiterem Erblühen puscht der Flor etwas auf und verändert sich auch in der Farbe. Die rosa Grundfarbe tritt dann etwas zurück und wechselt ungleichmäßig ins weiß. Mit dem Austrieb des Laubes verblüht die Frühlingskirsche und hinterlässt einen weißen Blütenschnee. Die gefüllten Blüten sind taub und können nicht bestäubt werden. Dadurch hält sich der Flor insgesamt aber gut 4 Wochen.

Kaufen und Pflanzen

Das Gehölz kann als Strauch bereits ab Größen von 50 cm bestellt, bis zu gängigen Größen von 1,20 bis 1,50 m Höhe. In diesen Größen ist der Onlineversand möglich. Direkt aus der Baumschule zu bezieht man dann größere Ware und die Starkbäume. Vermehrt wird die Baumschulware bereits seit Jahren in den Niederlanden. Vermutlich ist die Sorte 'Dahlem' noch nicht überall sofort verfügbar und muss bestellt werden, wobei einige Zeit einzurechnen ist. Die Pflanzung erfolgt am sichersten im September/Oktober oder Frühjahr. Das Blütengehölz hat keine besonderen Ansprüche an den Boden, der aber nicht sumpfig und dauerhaft nass sein darf. Eine ähnliche Sorte ist 'Plena', die Gefüllte Frühlingskirsche.

* Sortenname Dahlem mit Bezug auf den Botanischen Garten in Berlin-Dahlem?