Gefüllte Frühlingskirsche – Prunus subhirtella 'Plena'
Man nennt sie auch "Gefüllte Winterkirsche", doch sie blüht erst im April.

Von den vielen Zierkirschen, die fast allesamt aus dem fernen Japan kommen, ist Prunus subhirtella 'Plena' eine der frühblühensten im Jahr. Wenn die Zierkirschen in ihren Flor kommen, dann hat der Frühling erst so richtig begonnen. Neben der Verwendung als großen Zierstrauch, der aber niemals wuchtig wirkt, pflanzt man das Gehölz im Garten- und Landschaftsbau gern als hochstämmigen kleinen Baum, der wenig Ansprüche an den Standort stellt. Nur sonnig sollte er sein.

Die Art, von der die Sorte abstammt, ist die Higan-Kirsche Prunus subhirtella. Diese hat auch den deutschen Namen "Winterkirsche" und so kommt es mitunter bei der 'Plena' auch zum Sortennamen "Gefüllte Winterkirsche". Die einfache Art (Prunus subhirtella) ist in der Blüte ähnlich, doch kleiner und ungefüllt und wird zum stattlichen Baum von gut 18 m Höhe – ich habe solche Exemplare selber schon gesehen.

Prunus subhirtella 'Plena'

Die Sorte 'Plena' wächst mehr strauchartig und wird im Alter höchstens 5 m. Damit ist sie auch in Hausgärten einsetzbar. Das Gehölz wächst mit straff aufrechten Grundtrieben und kontrastreich zu dieser Aststruktur mit fast horizontal abstehenden, locker verzweigten Seitentrieben. Es ist also ein kleiner strauchartiger Baum, der mit den Jahren immer malerischer wird. Die Blätter sind spitzoval und bis zu 8 cm lang. Im Herbst färben sie sich goldgelb. Besondere Bodenansprüche sind nicht bekannt. Vollsonnige Standorte sind optimal.

Blüte

Die Blüten sind im Vergleich zur Art verhältnismäßig groß, bis 2,5 cm im Durchmesser und weißlich-rosa in der Farbe. Die Blütenblätter werden beim Hindurchscheinen der Sonne transparent und die Farbintensität steigert sich dadurch enorm. Bei der Pflanzung sollten solche Dinge Beachtung finden. Einfach nur aus der Ferne betrachtet und mit dem Licht im Rücken, hat man die besten Effekte vergeben.

Prunus subhirtella Plena Blüte nah Detail

Man muss die Blüten aus der Nähe betrachten können, dann bemerkt man, dass sie gefüllt und kleine Naturkunstwerke sind. Aus diesen Gründen sollte man das Gehölz als Strauch oder kleinen Baum in den Vorgarten oder an den Hauszugang pflanzen. Dort wird es im April besser gesehen, als zum Beispiel im Wohngarten, der eher mit sommerblühenden Zierpflanzen ausgestattert werden sollte.

Blütezeit

Die hier beschriebene Sorte blüht im April und unterscheidet sich vom Flor und vom Habitus doch etwas von der eng verwandten Schneekirsche (Prunus subhirtella 'Autumnalis)'. Diese ist die Winterkirsche, die tatsächlich in milden Winterwochen blüht. Sie wird auch mehr gepflanzt, als die Frühlingskirsche 'Plena', deren Flor aber direkt an 'Autumnalis' anschließt und die Lücke zu den vielen und sicher auch auffälligeren Japanische Blütenkirschen schließt. Neben der Blüte ist vor allem die veredeltet Variante als hochstämmiger kleiner Baum ein Grund 'Plena' zu kaufen:

Kaufen und Pflanzen

Beim Kauf des Gehölzes in der Baumschule ist besonders darauf zu achten, dass dort tatsächlich die richtige Sorte gekauft wird und nicht die 'Autumnalis' zum Ersatz angeboten wird, denn 'Plena' wird meist nicht vorrätig sein. Man kann sie aber problemlos bestellen.

Prunus subhirtella plena Hochstamm

Man bekommt das Ziergehölz preiswert bereits ab Größen zwischen 30 und 50 cm Höhe, bis hin zu Größen von 2,5 m. Auf Hochstamm veredelte Frühlingskirschen sind ebenfalls in der Baumschule erhältlich bis hin zu den Starkbaumgrößen. Bei der Pflanzung ist nicht besonders zu beachten. Nur sollte der Busch nicht direkt in den Rasen gepflanzt werden (Baumring 1 m) und wichtig ist vor allem die Pflege in der ersten Vegetationsperiode. Bei Trockenheit ist zu gießen. Unmittelbar nach der Pflanzung wird kein Dünger zugegeben. Eine ähnliche Sorte ist Prunus subhirtella 'Dahlem' (Neuheit).