Japanisches Teehaus im Bambushain.
Japanisches Teehaus im Bambushain.

Wer in den Vorfrühlingstagen Dresden besucht und sich für Botanik interessiert, der sollte unbedingt einen Abstecher in das nahegelegene Landschloss Zuschendorf (Stadt Pirna) machen. Denn dann blühen dort in den Gewächshäusern die berühmten Seidel'schen Kamelien. Weiter im Parkgelände des Landschlosses, eher etwas unbeachtet, befindet sich aber auch ein wunderschöner, kleiner, japanischer Garten, von dem ich hier ein paar Bilder zeigen möchte.

Am Rande des Parks gelangt der Besucher durch eine Pforte in dieses kleine, anfangs unscheinbare Gärtchen, das quasi ein "Garten im Garten" ist. Diese Idee kannst du auch auf Dein Grundstück daheim übertragen und eine abgeschiedene Welt schaffen. So kann man mit Bambus auf kleinem Raum recht gut gestalten. Er erweitert die Grundfläche optisch. Wird ein winziger Garten mit Bambus bepflanzt, wirkt er um vieles größer, als er wirklich ist.

Hier bei meinem Beispiel führt ein kurzer, geschwungener Trittsteinpfad so durch die hainartige Bepflanzung, dass man vom Tor aus das Ziel (die kleine Hütte) noch gar nicht ausmachen kann. Auch das ist ein Trick, die Gartengestaltung großzügiger wirken zu lassen. Zudem liegt dieses kleine japanische Gärtchen am Hang, und der Bambus rechtsseitig steht im Bodenprofil auf der terrassierten Fläche etwas höher. So bekommt das Ganze noch eine besondere Raumwirkung, bzw. man hat sogar das Gefühl einen Hohlweg entlang zu gehen.

Am Eingang tritt man durch ein schlichtes Holztor.
Am Eingang tritt man durch ein...
Zu dem kleinen Teehaus führt ein leicht geschwungener Trittsteinweg.
Zu dem kleinen Teehaus führt e...
Der Weg ist gesäumt von Phyllostachys bissetii und Phyllostachys flexuosa.
Der Weg ist gesäumt von Phyllo...

Die Trittplatten in den japanischen Gärten haben neben der Funktion der Wegbefestigung auch noch die Aufgabe, den Schritt etwas zu verlangsamen, was allgemein gar nicht so bekannt ist. Speziell während der japanischen Teezeremonie, für die solche Gärten konzipiert sind, soll der Besucher und Gast neben der Schrittverlangsamung auch auf einen gewissen Rhythmus eingestimmt werden. All diese scheinbaren Nebensächlichkeiten sollten wir zukünftig im Hinterkopf haben, wenn wir eine solche Anlage betreten, und derartige Anregungen für die eigene Gartenanlage daheim mitnehmen. Die Idee, einen ruhigen Ort zu schaffen, um sich für eine Zeit aus dem Alltagsleben herauszunehmen, ist die Grundidee dieser fernöstlichen Gartengestaltung. Umsetzbar ist dieses Prinzip auf kleinstem Raum mit Bambus auch bei uns. Du brauchst ein Gartentor, einen Trittplattenweg, jede Menge geeignete Bambuspflanzen sowie ein Gartenhäuschen, eine Laube oder versteckten Sitzplatz.

Video-Notizen vom Autor Ende März 2006:

Man kann dieses Gestaltungs-Beispiel aber auch unter dem Gesichtspunkt eines immergrünen Gartens ansehen.

Der einfach gestaltete Bankplatz lädt zu Verweilen ein.
Der einfach gestaltete Bankpla...
Kamelienblüten in einem Wasserbecken.
Kamelienblüten in einem Wasser...
Blick durch's Gartentor in die Parkanlage am Landschloss Zuschendorf.
Blick durch's Gartentor in die...