Laubabwerfende Hecken

Hainbuchenhecken

Zu diesem Thema sind schon gut ein paar Zeilen zu lesen, weil der Schnitt einer Hainbuchenhecke oft recht nervig sein kann. Denn so viele schöne Eigenschaften eine Hainbuchehecke (= Weißbuchenhecke) auch hat, so treibt sie doch sehr stark und hat im Juli fast den doppelten Umfang wie im April :-/

Hainbuchenhecke

Wenn du vorhast, Pfanzen für eine Hainbuchenhecke zu kaufen, dann stellst du dir sicher zu allererst die Frage, wie groß das Pflanzmaterial sein sollte, damit dies schnell und sicher anwächst. Weiterhin ist der Pflanzabstand und somit die Anzahl der zu benötigenden Pflanzen ein wichtiger Kostenfaktor. Um die Kosten beim Kauf gering zu halten und nicht unnötig viele Pflänzchen zu kaufen, empfehle ich, vorher genau zu berechnen, wie viele Stecklinge für die gewünschte Heckenlänge benötigt werden. Nicht außer Acht gelassen werden sollte, dass die Preise je nach Bezugsquelle sehr varrieren, wobei nicht jeder Billiganbieter gute Qualität garantiert.

Carpinus betulus Hainbuche

Allee

Die Hainbuche (Weißbuche, Zaunbuche) ist ein heimisches Laubgehölz, das ebenso als Baum wie auch als geschnittene Hecke bei uns zum Einsatz kommen kann. Die Hainbuche hat als Hecke zwar keine auffällige Blüte, doch das Blattwerk verändert sich über die Jahreszeiten ständig. Die Blätter der Heckenpflanzen haben im Sommer ein frisches Grün, und im Herbst färben sie sich gelb.

Berberitzenhecken Herbstfärbung

Auf buntes Herbstlaub wird bei uns in der Gartengestaltung viel zu wenig Wert gelegt, dabei kann man es von September bis Oktober farblich noch einmal so richtig knallen lassen und das, wenn die meisten Somerblumen verblüht oder vom ersten Frost vernichtet sind.
Zwar heißt das Heckengehölz im Bild "Grüne" Heckenberberitze (Berberis thunbergii), doch im Herbst erleben wir mit ihr wunderbare Farbmetamorphosen. Mindestens ebenso interessant zeigt sich die Laubfärbung des Japanischen Spindelbaumes (Euonymus alatus).