Olivenbäume
Olea europaea: verträgt er Frost?

Was häufig nicht bekannt ist, ist die Tatsache, dass du einen Olivenbaum ins Freiland pflanzen kannst. Mildes Klima ist natürlich Voraussetzung, aber auch eine geschützte Lage in kälteren Regionen kann als Standort toleriert werden. Denn auch eine kurze Frostperiode macht dem Gehölz nichts aus, denn es erfriert selbst bei Minusgraden nicht. Warum der Olivenbaum in unseren Breiten trotzdem im Winter regelmäßig Schaden nimmt, ist die Tatsache, dass seine Blätter ständig transpirieren, auch in der kalten Jahreszeit. Scheint zudem die Sonne, ist der Wasserverlust besonders hoch. Da der Boden aber gefroren ist, kann der Baum kein Wasser durch die Wurzeln aufnehmen und vertrocknet. Und auch wenn die Trockenschäden nur gering sind, bekommt der Baum Stress, was zur Anfälligkeit gegenüber Krankheiten und Schädlingen führen kann.

Wer auf regelmäßige Wasserzufuhr, natürlich nur an frostfreien Tagen, achtet, wird seinen Olivenbaum gut durch den Winter bringen. Uns wer im Herbst für eine gute Abdeckung mit Mulch und Laub gesorgt hat, verhindert bis zu einem gewissen Grad das Durchfrieren des Bodens. Ist allerdings mit einer länger andauernden Frostperiode zu rechnen, wird es schwierig mit der Wasserzufuhr.

Wurzelheizung

Wer trotzdem nicht auf einen Olivenbaum verzichten möchte, der kann mit technischen Hilfsmitteln Abhilfe schaffen. Eine elektrische Wurzelheizung und Winterschutz für die Baumkrone machen es möglich. Als Wurzelheizung kann man einfache Heizdrähte verwenden, wie sie als Frostschutz für Wasserleitungen zum Einsatz kommen. Sie können mit einer Frostschutzreglung kombiniert werden, welche im entsprechenden Fachhandel erhältlich ist.

Desweiteren ist ein Verdunstungsschutz sinnvoll. Ein mit Jute oder Flies überspanntes Gestell oder das Umwickeln der Baumkrone mit den schützenden Materialien macht es möglich. Auf jeden Fall sollte verhindert werden, dass zu viel Wintersonne die Verdunstung übermäßig anregt. Auch dem Stamm kann ein Zuviel an winterlichem Sonnenschein schaden. Ein Aufreißen der Rinde ist die Folge. Wird das Holz mit einem Gärtnerflies umwickelt, kann das verhindert werden. Wenn Ende Februar absehbar ist, dass keine harten Wetterunbilden mehr kommen, kann der Baum wieder ausgepackt werden.

Video-Notizen

Hier noch mal die klassische Überwinterung des Olivenbaumes als Kübelpflanze, so wie es mache: