Gestaltungsregeln

Parkanlage Bäume Rasenteppich

Das räumliche Erleben einer Landschaft setzt alle unsere Sinne in Bewegung – das ist das sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen. Außerdem ist da noch das Unterbewusstsein und die Phantasie, welche beim künstlerischen Empfinden in Anspruch genommen wird und auf subjektive Art und Weise die Wirklichkeit widerspiegelt. Wenn wir unserer Phantasie freien Lauf geben sollen, so braucht sie einen dreidimensionalen Raum zum spielen.

Proportionen Steinbank 1 : 3

Definition: Der Begriff Proportionen leitet sich vom lateinischen proportio ab, welches das "entsprechende Verhältnis" von Dingen zueinander bezeichnet, welche zueinander in einer Beziehung stehen. In den meisten Fällen, wie in der Architektur, regeln Proportionen Verhältnisse der Formen und Maße zueinander. Die Einfachste lineare Proportion teilt einer Strecke im Verhältnis 1:1. Die nächste Stufe ist die Proportion ist die der Fläche eines Quadrates, wo die Höhe zur Breite (Länge zur Breite) optisch im Verhältnis zueinander steht: 1:2, 1:3, 1:4 usw. ergibt immer klar wahrnehmbare Maßverhältnisse, die jedoch mit zunehmender Vervielfachung der einen Größe 1:10 oder 1:11 usw. verunklaren.

Cottage im Muskauer Park

Ohne Zweifel kann Fürst Pückler (Hermann von Pückler-Muskau, 1785 – 1871) als ein bedeutender deutscher Gartengestalter genannt werden. Er hatte das Glück, in recht großen Dimensionen denken, planen und Gartenlandschaften anlegen zu können. Doch was für Großes gilt, gilt auch für den einfachen Hausgarten, denn die gärtnerischen Gestaltungsregeln sind universal.

Torbeschlag im Detail

Ohne Salz schmeckt jede Suppe fade und so ist es auch mit unserem Garten. Scheinbare Nebensächlichkeiten können viel bewirken, werden sie aber vernachlässigt, dann fehlt der Gestaltung die nötige Würze. Verwende zum Beispiel handgeschmiedete Beschläge am Gartentor oder Beleuchtungskörper, denen man nicht gleich ansieht, dass sie aus dem Baumarkt stammen. Alle Baumaterialien, denen man eine maschinelle Fertigung ansieht und Kunststoffe, sind möglichst zu vermeiden. Beton ist werkstoffgerecht einzusetzen und darf nicht andere Baustoffe imitieren.

Rose

Zitate von Fürst Pückler aus "Andeutungen über Landschaftsgärtnerei verbunden mit der Beschreibung ihrer praktischen Anwendung in Muskau" 1834:Ein ganz gewöhnlicher, üppig blühender Dorn-* oder Lonicerastrauch nimmt sich gewiss besser aus als ein kümmerndes exotisches Gewächs, das in angemessenem Klima vielleicht die höchste Pracht entfaltet haben würde.

Themen

126-optische-wahrnehmung-der-formenOptische Effekte und Täuschungen. Beispiele zur Wahrnehmung von Formen: – Konkave Formen wirken transparent, so auch Gräser oder Gehölze mit aufgelockertem Habitus – sie stören nicht die räumliche Gliederung des Gartens. Konvexe Formen sehen wir als Körper, sie ziehen die Blicke an und wecken unsere Aufmerksamkeit. Das Rechteck könnte ebenso ein Fenster oder ein Steinklotz sein – das Gartentor ist eine transparente Barriere.

Koreanischer GartenFeng Shui, ein fernöstiches Gestaltungskonzept für Garten und Wohnen: Harmonie beeinflusst unsere Wohlbefinden, und wenn man Harmonie als Ausgleich sich ergänzender Gegensätzlichkeiten (Yin und Yang) betrachtet, so will die Lehre des Feng Shui den Menschen mit seinem Lebensraum (Kosmos, Natur) im Ausgleich sehen. Dabei ist der Mensch ein Gegensatz-Teil seiner Umgebung und er ist mit ihr durch eine Kraft-Energie verbunden: dem Chi (Qi). Für manche mag diese Denkart eine Hilfe darstellen, um unsere alte, menschliche Ur-Verbundenheit mit der Natur besser verständlich zu machen. Doch diesen mystischen Chi-Energiefluss (den man sich als einen unsichtbaren ätherischen Wasserstrom vorstellen mag) gilt es in der Natur wahrzunehmen und in unseren Wohn- und Arbeitsplatz zu lenken.