Kartoffeln machen die wenigste Arbeit
Sehr effektiv: Kartoffeln machen die wenigste Arbeit!

Angenommen, du bekommst nicht schon im Frühjahr sondern erst im Juni einen Kleingarten, so kannst du trotzdem noch alle gängigen Gemüsekulturen anbauen und sogar im Juli noch Kartoffeln pflanzen. Soll es eine Art "Notbestellung" werden, weil du noch nicht viel Zeit für die Gartenpflege hast, dann rate ich dir, erst einmal viele Kartoffeln anzubauen. Welche weiteren Gemüse im Juni "auf die Schnelle" gepflanzt und gesät werden können, sind folgende:

Buschbohnen

Ich rate, ordentlich Buschbohnen zu säen. Die Reihen machst du nicht zu eng (mindestens 40 cm). Dann kannst du, ähnlich wie bei den Kartoffeln, die Reihen anhäufeln. Das ist für die Bohnen gut (sie brauchen so kaum Wasser), und das Unkraut wird automatisch bekämpft.

Tomaten und Stangenbohnen

Anfang Juni kannst du auf ein kleines Saatbeet sogar noch Tomaten direkt ins Freiland säen und sie später verpflanzen. Sie bringen Ende August schon erste und reiche Tomatenernten. Auf dem Tomatenbeet kannst du zugleich (Mischkultur) an einzelnen Stecken Feuerbohnen ziehen. Von denen werden später die jungen Bohnenschoten geerntet oder sie bis Oktober wachsen gelassen und die Bohnenkerne als Trockenbohnen verwendet. Beachte: Tomaten und Stangenbohnen, also alle hochwachsenden Pflanzen, stets auf die  Nordwestseite des Gemüsegartens pflanzen, da sie mit ihrem Schatten sonst die übrigen Kulturen beeinträchtigen.

Zucchini

Ein heißer Tipp sind außerdem Zucchini. Das ertragreiche Sommergemüse verdrängt schnell das Unkraut. Und es macht wenig Arbeit! Die Samen werden direkt an Ort und Stelle gesteckt (3 cm tief, denn sie sind Dunkelkeimer!). Wenn nach 6 – 10 Tagen die ersten Spitzen sichtbar sind, muss allerdings unbedingt auf Schneckenschutz geachtet werden. Diese Schädlinge können in kurzer Zeit die ganze Mühe zunichte machen. Wer dem vorbeugen will, kann die Zucchini auch in Töpfen vorkultivieren. In der Regel brauchen Zucchinipflanzen nicht besonders viel gegossen zu werden. Wer ordentlich mulcht, verhindert das rasche Austrocknen und schützt vor zu starkem Aufheizen des Bodens. Das Mulchen bietet sich auch bei den Tomaten und Stangenbohnen an.

Weiteres über Saat und Anbau von Gemüse findest du in meinem Gartenkalender oder in meinen verschiedenen Anbauanleitungen.