Karl Foerster Staudengarten
Im Garten Karl Foersters, 2006.

Beide Gärten am Wohnhaus in Potsdam-Bornim hat der berühmte Staudenzüchter Karl Foerster angelegt. (Karl Foerster: geb. 9. März 1874 – gest. 27. November 1970). Die Gärten können besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Ein wirklich schönes Ausflugsziel südöstlich von Berlin und gut mit dem PKW zu erreichen: Germany, Am Raubfang 6, 14469 Potsdam-Bornim

In gewisser Weise sind meine Video-Notizen vom Spätsommer 2006 historisch zu nennen, denn im Video Nr. 2 ist kurz die Tochter des berühmten Gärtnermeisters zu sehen, Marianne Foerster (geb.1931 und gest. 2010, Autorin des Buches "Der Garten meines Vaters Karl Foerster"). Von ihr hatte ich mit ein paar Bücher signieren lassen und so auch ein paar Aufnahmen gemacht. Bis zu ihrem Tode war sie wohl der gute Geist im Bornimer Garten, denn das Haus ihres Vaters bewohnte sie noch und nervte sicher hin und wieder ein ganz klein wenig das Pflegepersonal der gärtnerischen Anlage. Doch für wirklich interessierte Besucher nahm sie sich immer Zeit für ein kurzes Gespräch.

1. Video. Der Stauden-Senkgarten vor dem Haus

2. Video - Katzenminze, Schmetterlingsmagnet im Steingarten

Einige Stauden und Gehölze produzieren ätherische Öle wahrscheinlich nur, um damit Insekten und Schmetterlinge für die Bestäubung anzulocken. In Blumen- und Steingartenrabatten gepflanzt machen diese Pflanzen den Garten lebendig. Hier im Video sind es Dost (Origanum vulgare), Katzenminze (Nepheta faassenii), Blauraute (Perovskia atriplicifolia), welche nur von Bienen umschwärmt wird, und zum Schluss Lavendel (Lavendula angustifolia). Übrigens: Katzenminze blüht von April bis Oktober, auch die Blauraute (Afgahnistanischer Lavendel, Silberstrauch) blüht von August bis weit in den Herbst hinein. Origanum vulgare ist eine alte Heilpflanze.