Posterstauden im Alpinum
Alternative zu einfallsloser Teichgestaltung.
Alternative zu einfallsloser Teichgestaltung.

Der Steingarten kann als Nachahmung einer alpinen Landschaft oder als Darstellung einer Geröllhalde, welche als Lebensraum von der Pflanzenwelt zurückerobert wird, angelegt werden. Wir haben die Möglichkeit, einen scharfen Kontrast zwischen schroffen Steinen und weichen Polsterstauden zu bilden, oder eine andere Möglichkeit, man gestaltet "Ton in Ton". Damit haben wir schon zwei Ansätze für ein interessante Gestaltungsideen.

Die Gestaltung einer solchen Anlagen, die in der Größe sehr unterschiedlich ausfallen kann, ist ein umfangreiches Thema. Vorweg habe ich einige Schnelltipps, die du immer im Hinterkopf behalten solltest, egal in welcher Form später die Anlage entstehen wird:

  1. verwende helles, freundliches Gestein
  2. wähle eher wenige große als viele kleine Steine
  3. nie zu viele Steine in einer Größe
  4. vermeide schräge Erdflächen

Findlinge und Thymian-StaudenSanfte Formen durch Steine und Bepflanzung (Thymus serpyllum, Feldthymian)

Architektonisch anlegen und gestalten

Der wichtigste Tipp ist jedoch, ein Konzept zu finden, in welchem die Steingartenanlage nicht wie ein zufällig ausgeschütteter Steinhaufen wirkt. Vor allem in kleineren Hausgärten braucht das Ganze einen architektonischen Rahmen bzw. eine formale Grundstruktur.

In größeren Parkanlagen, etwa in botanischen Gärten ist das etwas ganz anderes. Dort gibt es oft großzügig angelegte Alpinen, die weitgehend in natürlicher Art gestaltet sein können. Doch je weniger Platz man zur Verfügung hat, um so schwieriger wird es, die Natur im verkleinerten Maßstab abzubilden. Die einzigen Ausnahmen hierbei sind nachgebildete Wasserfälle und Flussläufe: Hier heißt es Wasser im Steingarten sparsam verwenden!

Für kleine Gärten gibt die alte Gestaltungsregel, dort besser formal zu gestalten. Damit sind natürlich keine geometrischen Beetanlagen gemeint. Gewisserart ist schon eine Steingartenrabatte am Weg keine Naturnachbildung mehr, denn der Weg ist ja ein Zweckbau. Kombiniert man diesen noch mit Trockenmauern, gemauerten Hochbeeten oder Hohlwegpassagen, mit einem rechteckigen Wasserbecken oder einem Bankplatz, dann ist man schon voll in einem gebauten Architekturgarten, auch wenn Trocken- und Böschungsmauern nicht immer schnurgerade Kanten aufweisen.

Außergewöhnliches ist aber auc...
Auch japanische Gartengestaltu...
Minimaler Wassereinsatz.
Architektonisch geprägte Anlag...
Idee: Wasserrinnsal im Hohlweg...
Auf natürliche Strukturen acht...

Idee, Thema: Natur erobert Architektur

Wer seinem Projekt ein bestimmtes Leitthema gibt, bei dem wird, auch wenn verschiedenste Gestaltungen und Funktionen in der Anlage zusammengefügt wurden, am Ende alles wie aus einem Guss erscheinen.

SteingartenmauerGestaltungsmotiv Trockenmauer

Ein Leitmotiv könnte durchaus das Thema sein: "Die Natur erobert die Architektur", was mit Trockenmauern und Mauerpflanzen sehr gut umgesetzt werden kann, ebenso mit ausgewählten Rankpflanzen. Bis hin zum begrünten Dach der Laube und des Carports kannst du dieses Spiel treiben.

Wenn am Ende im Garten dann noch der Effekt des Gegenüberstellens von Natur und Menschenwerk gesteigert werden sollen, dann kann eine aufgestellte Plastik das Gesamtkonzept vervollständigen. Aus den japanischen Gärten kennen wir die Steinlaternen, die anstatt einer Skulptur zum Einsatz kommen und den gleichen Zweck erfüllen. Zudem ist die Idee, in einer Steingartenanlage mit Licht zu arbeiten, nicht ganz abwegig.

Zweck

Wer schon verschiedene andere Beiträge zur Gartengestaltung von mir gelesen hat, der wird sicher nicht verwundert sein, dass ich auf Sinn und Zweck einer solchen Anlage großen Wert lege. Dort sollte nie gedankenlos dekoriert werden. Schon die Tatsache, dass die Steingartenpflanzen erst aus der Nähe betrachtet ihre Schönheit entfalten, legt nahe, dass sowohl Hochbeete als auch stille Sitzplätze im Konzept Eingang finden sollten. Auch ein kleines Kräutergärtchen, das zudem nutzbringend unsere Küche bereichern kann, ist eine Gestaltungsmöglichkeit. Mit Polsterstauden bepflanzte Trockenmauern können am richtigen Platz auch als Sicht- oder Windschutz dienen.

Bildquelle, erstes Bild oben: © Krawczyk-Foto - Fotolia.com


www.stein-mosaik.de in Herne, Mosaikplatten zum einfachen Verlegen. (Werbung)

Terrassenmosaikplatten