sonnenuhrSonnenuhr.
Sonnenuhr.

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß... ein Herbstgedicht des bekannten Dichters Rainer Maria Rilke (1875-1926).

Herbsttag

Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren laß die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gieb ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke (Paris 1902)

Interpretation

Das Gedicht beginnt mit einem Gebet "Herr: es ist Zeit." und diese Worte zeigen uns die eigentliche Thematik, in dem es in diesem Gedicht hintergründig geht. Es sind Gedanken zum Fluss und Ausnutzung der Lebenszeit.
Vordergründig ist es aber auch ein sprachkräftiges Herbstgedicht. Die die Verse beschreiben bilderstark die gegensatzreiche späte Jahreszeit zunächst mit dem weniger werdenden Licht und der Zeit der langen Schatten. Im zweiten Vers folgen dann plötzlich, wie unverhofft Tage der Fülle und der Wärme. So mag es auch im Leben zugehen. Auf schwere Zeiten folgen heitere Tage und wes folgt wieder Sturm und Schatten. Rilke beschreibt das Wirken der Gegensätze als eine Gesetzmäßigkeit der Natur, wobei das ständige auf und ab, das hell und dunkel ein drängen zur Vollendung ist.
Der dritte Vers beschreibt, dass es aber auch ein Stocken in diesem Lauf zur Vollendung gibt. Die Zeit von Saat und Ernte ist vorerst vorüber und auf den arbeitsreichen herbst folgt die Ruhe des Winters. Jede Zeit hat ihre Aufgaben, die zu erfüllen sind und "Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.". Die Realität holt den Grübler ein, den unentschlossenen, den nun eine Zeit der Unruhe überkommt, die er nicht mehr ändern kann. Wenigstens nicht in diesem Jahr.

P.S. Ein kürzeres Gedicht von gleicher Schönheit gibt es von Friedrich Hebbel mit dem Titel Herbstbild.