Eigener Kartoffelanbau.
Eigener Kartoffelanbau.

Der Kartoffelanbau im Garten ist die einfachste Gemüsekultur. Wer überhaupt keine Zeit für den Nutzgarten hat, der braucht im April in den vorbereiteten und gedüngten Boden nur ein paar Reihen späte Kartoffeln zu legen, einmal anzuhäufeln und dann im Herbst zu ernten. Wer den Kartoffelanbau etwas gewissenhafter betreibt, der kann frühe Kartoffeln schon im Juni ernten und nach frühen Gemüsearten auch noch ein paar Herbstkartoffeln anbauen.

Frühkartoffelanbau

Der Anbau der sogenannten Frühkartoffeln ist nicht schwierig, nur sollte man nicht vergessen, die Saatkartoffeln (es können auch einfache Kartoffeln aus dem Supermarkt* sein) schon im Winter vorzukeimen. Im März können die Kartoffeln schon ins Freie und zwar so, dass man sie relativ flach (3 – 4 cm mit Erde bedeckt) in den Boden legt und dann das Beet mit einer Folie [Lochfolie, Gartenvlies] zudeckt. Kartoffeln benötigen warmen Boden zum Wachsen. Durch die Folieabdeckung und die flache Lage in der oberen Erdschicht ist schon im März die nötige Temperatur zur Entwicklung gegeben.

Mit dieser Kulturform kann man frühe Kartoffelsorten schon Anfang Juni ernten! Und zugleich ist es clever, das Kartoffelbeet schon im Juni für eine weitere Gemüsekultur frei zu haben. Zum Beispiel könnten nach der Frühkartoffelernte Buschbohnen angebaut werden. Die geernteten Kartoffeln werden bis zum Verbrauch im kühlen Keller gelagert, oder man gräbt an schattiger Stelle im Garten eine kleine Erdmiete und lagert sie dort. Legt man einen Teil der frühen Kartoffeln erst Mitte April, dann kann man die Erntezeit auf einen Monat ausdehnen und somit staffeln. Das kommt dem zupasse, der keine Lagermöglichkeit hat.

Mittelfrühe Sorten sind z.B.

  • 'Quarta'
  • 'Agria'
  • 'Melina'
  • und 'Secura'.

Die Erträge sind beim Kartoffelanbau um so höher, je "spätere" Sorten man verwendet.

Herbstkartoffeln und Lagerkartoffeln anbauen

Im Mai hat man oft auch schon abgeerntete Beete von andern Frühkulturen brachliegen (Spinat, frühe Kohlrabi, Wintersalat). Hier kann man durchaus Kartoffeln anbauen, z.B. Herbstkartoffeln oder Lagerkartoffeln, also mittelspäte Sorten ('Laura', 'Aula') Erntezeit Mitte September oder späte Lagerkartoffeln (z.B. 'Adretta'). Werden die Kartoffeln Ende Mai gelegt, dann hat man bis Mitte Oktober (etwa 120 Tage) Kulturzeit. Sollte im September wirklich schon Nachtfrost zu erwarten sein, dann kann man die Beete leicht und preiswert mit Gartenvlies schützen.

*Speisekartoffeln aus dem Supermarkt sollte man zuerst eine Stunde lang einweichen und dann waschen, weil die Kartoffeln meist mit keimhemmenden Mitteln behandelt sind, welche die Keimung verzögern.

meine Video-Notizen

P.S. In diesem Video klärt sich auch die Frage, bis zu welcher Höhe man bei uns Kartoffeln erfolgreich anbauen und da will ich meinen, wenn diese Kultur in den Anden möglich ist, dann auch hier in jedem Gebirge Deutschlands, Österreichs und in der Schweiz.