Saftwaage beim Apfelbaumschnitt
Kronenaufbau nach einfachem System.

Beschäftigt man sich mit dem Obstbaumschnitt, kommt einem immer wieder der Begriff der "Saftwaage" unter. So bekommt man bspw. in verschiedensten Beiträgen und Videos zum Thema öfter den Hinweis, die Baumkronen (oder auch die Leitäste der Kronen) so zu schneiden, dass eine Saftwaage entsteht. Was es damit auf sich hat, soll anhand nachfolgender Skizze erklärt werden.

Saftwaage beim ObstbaumscnittMit dem Begriff Saftwaage ist gemeint, dass gleichrangige Gerüstäste auf gleichem Niveau stehen, d.h. auf jeder "Etage" in gleicher Höhe enden. Außerdem sollten die Äste in einem Winkel von ca. 45 ° wachsen, weil dadurch die Früchte am Ast optimal versorgt weden.

Mit der einfachen Beachtung des Saftwaagen-Prinzips lässt sich ein Erziehungsschnitt der Obstbaumkrone gut erklären. Natürlich dient dieser Schnitt auch dem Aufbau der Gerüstäste und der zukünftigen Baumkrone, doch konzentrier dich dabei, wie schon gesagt, auf die Ausgewogenheit der Nährstoffversorgung innerhalb des Astgerüstes.

Das Prinzip betrift die Grundstruktur der Baumkrone, doch es gilt gleichermaßen bei den untergeordneten Gerüstästen. Für Anfänger ist dieses Schnitt-Prinzip sicher leicht zu merken und umzusetzen.

Prinzipiell ist es so, dass Äste, die etwa beim Apfelbaum nach unten wachsen, mit Nährstoffen unterversorgt werden. Zu steile Äste kann man entsprechend etwas herunterbiegen und mit einem Strick fixieren.

Die Saftwaage betrifft i.d.R. weniger Beeren- als Obstbaumgehölze (Apfel, Kirsche, Pfirsich...). Was weiterhin die "Erziehung" einer Baumkrone oder den richtigen Aufbau von Beerenobstgehölzen betrifft, so lade ich Dich ein, auf meiner Internetseite zu stöbern :-)