Gefüllte Winterkirsche Prunus subhirtella Autumnalis rosa BlütenDer Flor erscheint im Herbst oder deutlich vor dem Austrieb des Laubes im April
Der Flor erscheint im Herbst oder deutlich vor dem Austrieb des Laubes im April

An milden November- oder Dezembertagen ist der aufmerksame Beobachter oftmals überrascht, blühende Bäume in der Stadt zu sehen und glaubt, dass die Natur irgendwie durcheinander gekommen sein mag. Doch bei der Gefüllten Winterkirsche ist das normal. Winterblühende Gehölze sind eigentlich nichts außergewöhnliches, doch so eine Novemberblüte ist schon etwas besonderes und sie sollte aus diesem Grunde auch mehr gepflanzt werden. Auf Hochstamm veredelt ist sie als Alleebaum einsetzbar und als mehrstämmiger Baum in Grünanlagen. Wer diese Art von zarten Blüten mag, der kann sich das Gehölz so in den Vorgarten, oder vor das Küchenfenster pflanzen, dass er es zur Zeit des Flors täglich im Auge hat.

Die Art Prunus subhitella (Higan-Kirsche) ist ein im japanischen Hochgebirge beheimateter Baum, der dort bis 25 bis 30 m hoch wird. Von dieser Art gibt es einige recht schöne Ziersorten, deren eine 'Autumnalis' ist.

Prunus subhirtella Autumnalis schneekirscheDie Sorte 'Autumnalis' blüht weiß und ist leicht gefüllt

Diese bleibt kleiner und wird nur 5 m hoch. Der Sortenname leitet sich vom lateinischen autúmnum ab, was Herbst oder herbstlich bedeutet. Genau genommen haben wir es also mit einer "Herbstkirsche" zu tun. Die weißen, halb gefüllten Blüten (2,5 cm Durchmesser) erscheinen nämlich je nach Witterung bereits Mitte November bis Weihnachten oder Anfang April. Manchmal blühen sie auch zu beiden Zeiten. Manchmal erfrieren sie auch und der Flor fällt aus. Die Zweige sollen sich zum Treiben eignen, doch die Blütenzweige halten sich nach meiner Erfahrung nicht besonders lange in der Vase. Wenn Früchte ausgebildet werden, sind es schwarz-rote Kirschen, mit einer Größe von etwa 1 cm.

Prunus subhirtella autumnalis Schneekirsche Habitus StrauchEs ist ein breit ausladender Strauch

Das Gehölz ist ein fein verzweigter sommergrüner Strauch oder strauchartiger Baum. Die 6 bis 8 cm langen spitzovalen Blätter sind grob, teilweise auch doppelt gesägt (gröber gesägt, als die Art); sie färben sich im Herbst gelborange.

Standort, Verwendung

Die Winterkirsche 'Autumnalis' hat keine besonderen Ansprüche an den Boden. Sie sollte aber möglichst sonnig stehen. Zur Verwendung ist oben schon eiiges gesagt worden. Solche echten Winterblüher sollte man nicht in irgendeine Gartenecke pflanzen, wo du im Winter eh nicht hinkommst. Besser setzt man solche Gehölze in den Vorgarten oder auf dem Zugangsweg zum Haus oder neben die Garage, wo man immer zugange ist. Der einige im Herbst blühende Strauch, neben 'Autumnalis' ist übrigens die Herbst-Zaubernuss (Hamamelis virginiana).

Prunus subhirtella Autumnalis BaumAus der Ferne ist das Gehölz eher unscheinbar. Es sollte schon so stehen, dass wir es nahe bestaunen können.

Auch sie ist ein großer Strauch, der baumartig werden kann. Die Herbst-Zaubernuss hat gelbe duftende Blüten, die oftmals eher gerochen, als gesehen werden. Bei der Pflanzung der Gefüllten Winterkische kommt es oft auch auf einen ausgewählten Hintergrund an. Vor einer dunklen Fassade wirken die weißen, leicht rosa überhauchten Blüten natürlich schöner, als vor einem weißen Hintergrund.

Düster und Heiter

Von den vielen Zierkirschen, die fast allesamt aus dem fernen Japan kommen, ist Prunus subhirtella 'Autumnalis' auf jeden Fall eine derjenigen, welche dem japanischen Kunstempfinden am nächsten kommt. Tatsächlich gibst es auch zahlreiche Japanische Blütenkirschen, welche durch reiche und große Blüten beeindrucken, doch diese hier wirkt auf eine ganz anderer Weise. Es sind zarte, weiße Blüten an einem düster wirkendem Geäst. Diese Kontrastwirkung von heiter und düster ist, was das Ziergehölz wertvoll macht.