Funkien
Ideal für halbschattige Waldgärten

Prinzipiell ist ein halbschattiger Standort für die Funkien der beste, doch auch volle Sonne und voller Schatten werden vertragen. In voller Sonne braucht Hosta allerdings einen tiefgründigen, nächstoffreichen und feuchten Boden.

Die "Blaublattfunkien" sind bekanntlich besser für die sonnigen Plätze geeignet, als die gelb- und grünblättrigen Arten und Sorten. Im Bild B.) ist die Blaublattfunkie Hosta tardiflora 'Halcyon' zu sehen. Der Sortenname 'Halcyon' bezieht sich offensichtlich auf die meerblaue Farbe der Blätter. (Die Geschichte der Halkyone von Ovid)

Die Wirkung der zweifarbigen (panaschierten) Sorten, von denen es eine Menge gibt, ist durchaus auch vom Standort abhängig. Ist der Standort zu feucht und zu fett, dann können die "bunten" Blätter durchaus sehr vergrünen.

Funkien teilen

Hosta tardiflora 'Halcyon' BlaublattfunkieWie die meisten Stauden, lassen sich Funkien recht einfach durch Teilung vermehren. Allerdings sollte an jedem abgetrennten Stück ein nicht zu kleiner Rest des Erdstammes verbleiben.

Geteilt wird so zeitig wie möglich im Frühjahr. Willst du größere Mengen auf einem Anzuchtbeet vermehren, dann pflanze auf ein Normalbeet 5-6 Reihen mit einem Pflanzabstand von 15 cm. Lehmige/sandige Erde ist für die Vermehrung am besten geeignet aber nicht zwingend nötig. Das Beet darf weder zu heiß liegen noch zu trocken sein.

Pflanzung und Umpflanzung: Zeitpunkt

Für die Vermehrung, wie oben erwähnt, wähle man das zeitigste Frühjahr. Willst du ältere Exemplare umpflanzen, so kann das auch noch gut im April und bereits wieder ab der zweiten Augusthälfte bis Mitte September geschehen. Kaufst du getopfte Ware, so kann das Auspflanzen natürlich vom Frühjahr bis zum Herbst erfolgen. Bei der Herbstpflanzung ist allerdings etwas Frostschutz durch Reisig empfehlenswert.

Pflege

Panaschierte Hosta und ThymianAllgemein sind die Funkien sehr pflegeleicht, wenn man sie nicht gerade auf einen zu trockenen Platz gesetzt hat. Auch als Kübelpflanze (dafür sind Hosta auch geeignet) darf die Staude natürlich nicht zu trocken stehen.

Wenn Du die Blattstauden im Frühjahr einmal mit flüssigem Blumendünger versorgst, dann ist das ausreichend. Im Pflanzkübel/Blumentopf (dafür sind Hosta auch geeignet) sollte 2 bis 3x im Jahr bis Juli mit handelsüblichem Blumendünger (Stickstoffdünger) gedüngt werden.

Wen die mitunter unschönen Blüten stören, der schneide sie aus. Aber nicht alle Funkien haben häßliche Blüten, manche Sorten blühen auch recht abnsehnlich(z.B. 'Blue cadet' ). Am geeigneten Standort werden diese hervorragenden Blattschmuckstauden uralt.