griechisches Kreuz

Das Kreuz aus waagerechtem und senkrechter Linie gezogen, ist in seiner Ursprünglichkeit ein universelles positives Symbol: Horizontale und Vertikale Linie schneiden sich und ergeben einen Schnittpunkt. In dieser Form ist es ein einfaches Ornament, dem man aber auch einen geistigen Hintergrund zuordnen kann. Die vertikale Linie ist die himmlisch-göttliche, auch als spirituelle und aktiv-männliche gesehen, während die horizontale die erdgebundene und passiv-weibliche ist. Das Kreuz ist in diesem Sinne ein Symbol der Vereinigung – von Himmel und Erde, männlich und weiblich, oder anderen dualistischen Gegensatzpaaren.

Labyrinthe

Das Labyrinth ist ein Symbol der Schicksalswege, die letztlich zu nur einem Ziel führen. Die altchristliche Lehre dazu ist die "Apokatastasis" – Wiederbringung aller Dinge. Schon in der Jungsteinzeit kannte man symbolische Labyrinthdarstellungen, die während der Bronzezeit in den verschiedensten Kulturen weit verbreitet waren.

Ikone in Gold gemalt

Dieser Beitrag hier im Symbole-Lexikon hat eine Sonderstellung und steht im Zusammenhang mit der Lichtsymbolik und der Verwendung von Licht und Gold zum Beispiel in der sakralen Kunst. In Bezug auf die Gartenkunst finden wir ähnliche Wirkungsweisen in der Grabmalgestaltung, aber auch in der Park- und Gartengestaltung selber. Die Lichtgestaltung ist heutzutage ein beliebtes Gestaltungselement, doch soll hier vor allem auf die Wirkung von Naturlicht eingegangen werden, welches der Autor, im Sonnen-, Mond- und Kerzenlicht definiert sieht.

Symbolik junger Löwe mit Ring im Maul als Türgriff

Der Löwe gilt als der "König der Tiere". Attribute wie seine eindrucksvolle Erscheinung, seine Mähne, sein durchdringendes Gebrüll und seine Stärke verleihen ihm diese Bezeichnung. Sie wird dem Herrscher gleichgesetzt und ist daher Sinnbild imperialer Macht und häufig gewähltes Wappentier.

Madonna mit Kind

Durch Zufall ist war der den Autor (evangelischen Bekenntnisses) in den Marienwallfahrtsort Kevelaer und direkt in dessen Pilgerströme geraten ließ. Dort konnte er in einem Stück verschiedenste Aspekt der katholischen Marienverehrung erfahren – weniger durch analytische Beobachtungen mit dem Verstand, sondern mit dem Verstehen des Herzens. Aus diesem Erlebnis heraus sind die folgenden Erläuterungen zur Mariensymbolik entstanden, welche uns in vielerlei Weise im Alltag begegnet. Eine Wichtige Symbolik war dem Autor bisher recht unbekannt. Es ist die Metapher der heilige Jungfrau Maria für unseren "Pilgerweg" auf Erden: