ZwiebelbeetGemüsezwiebel-Beet, ca. 2,5 lang
Gemüsezwiebel-Beet, ca. 2,5 lang

Wenn man sich auf die Statistiken des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz* bezieht, liegt der Pro-Kopf-Verbrauch von Zwiebeln in Deutschland bei 7 kg. Um nun eine ausreichende Menge für den Eigenbedarf zu kalkulieren, gilt es zu allererst, zu ermitteln, wie oft in deinem Haushalt gekocht wird und wie viele Mahlzeiten außer Haus eingenommen werden. Wer jeden Tag selber kocht, benötigt natürlich mehr Zwiebeln, als ein Haushalt, in dem nur am Wochenende Speisen zubereitet werden.

Wie viel Beetfläche zum Zwiebelanbau im Kleingarten?

Steckzwiebeln in einem BeetGrob gezählt befinden sich in einem 500 g Netz 170 Steckzwiebeln. Bei guten Bedingungen erntest du im Schnitt 5 cm dicke Gemüsezwiebeln. Das ergibt dann 8,5 kg des für die Küche unentbehrlichen Gemüses.

Als Berechnunggrundlage zum Gemüsezwiebel-Anbau nehmen wir ein normales Beet von 1,2 m Breite. Der Reihenabstand beträgt 25 cm.

Nun gibt es für die Kalkulation der genauen Erntemenge aber schon ein Hindernis, denn man steckt die Zwiebeln aller 5 cm und vereinzelt sie dann auf einen Abstand von 10 cm. Die vorzeitig gezogenen Gemüsezwiebeln sind dann für den Sofortverbrauch gedacht. Für die Berechnung beziehe ich mich zunächst auf den 10 cm Abstand:

Auf ein Beet von 120 cm Breite passen 5 Reihen. Das sind pro laufenden Meter dann 50 Stück Steckzwiebeln** (bei 10 cm Pflanzabstand) = 2,5 – 3 kg zu erwartende Ernte.

Pflanze ich mit dem oben erwähnten Abstand von 5 cm, dann benötige ich die doppelt Menge (100 Stück), die dann aber zum Teil vorzeitig geerntet werden. Wie hoch ist dann er Ernteertrag? Ich schätze 4 kg pro laufendem Meter Normalbeet.

Fazit: 100 Steckzwiebeln = 4 kg Ernte = 1 laufender Meter Beet. Ein Netz mit 500 g = 6,8 kg Ernte = 1,7 laufende Meter Beet = Bedarf für eine Person.

Vorschlag

Gemüsezwiebeln gelagert in einer StiegeAlternative: Gemüsezwiebeln zukaufen und in der Laube lagern!Um nicht lange herumzurechnen ist mein Vorschlag der: Hat man genügend Beetfläche im Garten und sind Boden und Klima gut für den Zwiebelanbau geeignet, dann kaufst du Pro Person ein Netz (500 g) Steckzwiebeln. Bei 4 Personen bestückt man damit ein Beet von fast 7 m Länge! --- Aber:

Da man es kaum schafft, die im Herbst geernteten Zwiebeln bis zu neuen Ernte zu lagern, hat der Selbstversorger etwa von Mitte April bis Mitte Juni keine Zwiebeln zur Verfügung. Wer aber keine zukaufen möchte, muss im Frühjahr auf Winterheckzwiebeln ausweichen. Mit dieser Überlegung genügen maximal 5 m laufende Beetfläche für 4 Personen.

Eine Alternative ist auch, Zwiebeln nur zum Sofortverbrauch und zur kurzfristigen Lagerung anzubauen und den Rest bei Bedarf zu kaufen bzw. im September Gemüsezwiebeln für die Winterlagerung zu kaufen.

Noch ein Tipp: Es lohnt, auch hier mal reinzuschauen – eine alte Kalkulation (von 1924) für 100 % Selbstversorgung rechnet mit 20 m² für 6 Personen!

Samenbedarf

Wer Steckzwiebeln säen möchte: Auf 1 g Samen gehen 250 Korn. (Gesät wird im März)


* http://berichte.bmelv-statistik.de/WBB-3400001-2011.pdf

** Auf den einzelnen Quadratmeter heruntergerechnet sind es etwa 40 Steckzwiebeln. In der Gartenliteratur findet man die Angaben von 3 bis 4 kg Erntertrag pro Quadratmeter: Buro/Meißner/Reinhold/Vaniceck: Freude am Garten, Berlin 1978.