Zwiebeln trocken lagernZwiebeln kühl und trocken lagern.
Zwiebeln kühl und trocken lagern.

Meist sind im September die würzigen Gemüse im Garten reif. Auch werden im Handel recht günstig Zwiebeln angeboten, sodass sich die Bevorratung lohnt, wenn die Möglichkeit der Lagerung besteht. Hat man keine frostfreien Räume, können im Gartenhaus oder auf dem Balkon problemlos die geernteten Küchenzwiebeln bis Weihnachten ohne besonderen Frostschutz bis in den Monat Mai hinein lagern.

Vorraussetzungen für die Lagerung

Während in Kühlhäusern bei Temperaturen von etwa -2 bis -3 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 80 % die Aufbewahrung von Zwiebeln bis zur Ernte des nächsten Jahres möglich ist, halten sie sich ohne diese besondere Kühlung in geeigneten trockenen Vorratsräumen nur bis etwa März bzw. je nach Witterung bis Mitte April. Die Lagerräume müssen luftig und trocken sein. Deshalb eignen sich luftige Bodenräume besonders gut oder ein Gartenhaus ebenfalls.

September Zwiebeln ErnteSeptember ist Ernte-Saison für Zwiebeln und sie werden billig im Supermarkt angeboten.Die Zwiebeln werden in flachen Körben oder in Flachstiegen gelagert oder in Netzbeuteln aufgehängt. Gekaufte Ware sollte mindestens 6 Wochen lang regelmäßig durchgeschaut werden, bevor sie weiter gelagert wird.

Sie vertragen relativ viel Kälte, doch benötigen sie dafür als Schutz mehrere Lagen Zeitungspapier; oder das Abdecken mit Zeitungspapier, wenn die Temperatur unter -4 °C sinkt. Sie dürfen im gefrorenem Zustand nicht berührt werden, weil dadurch Druckstellen entstehen, die nach dem Auftauen faulen. Man muss warten, bis der Frost wieder ausgezogen ist. Eine Entnahme zum sofortigen Verbrauch ist aber möglich.

Die Vorräte sind über den Winter aber öfter durchzusehen. Treibende oder schlechte Exemplare sollten natürlich aussortiert werden. Zwiebelzöpfe oder Küchenzwiebeln in Netzbeuteln können bei starker Kälte leicht in frostfreie Räume umgehängt werden.

Die Ernte und erste Auslese unreifer Küchenzwiebeln

Die Qualität der Zwiebeln und deren Lagerfähigkeit ist sehr von der Reife und der entsprechenden Ernte abhängig. Die Gemüsezwiebeln, welche wir nach der Reife an einem trocknen Tag aufgenommen haben, werden zunächst zum Abtrocknen und Nachreifen auf dem Beet liegen gelassen. Wenn sie hinreichend abgetrocknet sind, werden sie auf den Hausboden/Gartenlaube/Balkon gebracht, also immer in trockener Umgebung zwischengelagert.
Dann werden die gut ausgereiften Gemüse von unreifen mit dickem Zwiebelhalse gesondert und letztere zuerst verbraucht. Nur genügend ausgereifte und völlig getrocknete Exemplare geben gute Dauerware. An den Winterabenden wird sie geputzt, wobei der Zwiebelhals fest zugedreht wird. Dadurch wird das frühzeitige Austreiben verhindert. Gleichzeitig werden die Steckzwiebeln für das kommende Frühjahr herausgesucht. Hierzu nimmt man die kleinsten Exemplare von ca. Haselnussgröße. Die Steckzwiebeln werden ebenfalls trocken aufbewahrt, damit sie nicht vorzeitig austreiben.

Schalotten und Knoblauch werden ebenso, wie hier beschrieben, während die Winterzwiebeln im Freien verbleiben.

Literatur & Quellen:

  • Dr. Manfred Ernst - Gemüsebau im Garten, Berlin 1981
  • Bier, A. Lohnende Gemüsezucht, Erfurt um 1925, im Verlag des Erfurter Führer im Obst- und Gartenbau.

 Video-Notizen vom Webmaster zur Zwiebellagerung