Fargesia murielae
Fargesia murielae = typischer Gartenbambus.

Hier findest du die wichtigsten frostfesten Bambusarten; Darunter sind auch einige, die für kleinere Gärten geeignet sind. Die Nutzung dieser immergrünen Riesengräser ist in der Gartengestaltung noch recht neu und deshalb wird häufig experimentiert und geprüft. Wer sich das sparen will, dem empfehle ich meine zusammengestellte Pflanzenliste.

Zwei wichtige Fargesia Arten – Gartenbambus ohne Ausläufer

Fargesia murielae eignet sich vorzüglich als Gartenbambus und so wird er im deutschen auch genannt. Er ist einfach zu handhaben und treibt keine Wurzelausläufer. Mit seiner moderaten Größe von 2 bis 2,5 m Höhe passt er in jeden Garten. Und in einen Kübel gepflanzt kann er sowohl auf der Terrasse als auch dem Balkon wachsen. Fargesia-Arten sind gut winterhart und wollen halbschattig stehen. Sie eignen sich ausgezeichnet für immergrüne, beherrschbare Hecken und Sichtschutzpflanzungen.

Bambus als Kübelpflanze

Fargesia nitida ist der Fontänenbambus, welcher gut 3 m hoch wird. Die gelbgrün belaubte Sorte 'Volcano' bleibt bei 2 m Höhe. Eine Besonderheit ist die Sorte 'Roter Bambus' mit roten Halmen (im Alter schwarzrot). Die Art ist noch robuster und winterhärter, als die voran vorgestellte Art und sie treibt ebenfalls überhaupt keine Wurzelausläufer. Sie ist neben F. murielae der ideale Bambus für Pflanzkübel (immergrüne Sichtschutz-Kübelpflanze). Die Sprossen sind roh essbar.

Phyllostachys-Arten

Phyllostachys arcana – bis 5 m hoch; aufrechter Wuchs und leicht überhängend; schöne schmale Blätter; sehr robuste Art; im Handel meist die Sort Ph. arcana 'Luteosulcata' (Syn. Yellowstone) mit mattgrünem Halm und gelber Rille (Sulcus) und zu Zickzackwuchs neigendem Rohr erhältlich.

Phyllostachys aurea 'Flaves inversa' – eine echte Liebhabersorte; merkwürdig verdickte Nodien erwecken den Eindruck, als seien die Halme zusammengestaucht.

Phyllostachys aureosulcata 'Aureocaulis', Goldener Peking-Bambus – um 5 m hoch; sehr hohe Winterhärte; eine der am häufigsten verwendeten Sorten in der Gartengestaltung.

Zickzack-Bambus

Phyllosachys aureosulcata 'Spectabilis' (Ph. aureosulcata fo. spectabilis), Zickzackbambus (Bild oben) – um 4 m hoch; beste Vitalität; geringe bis mittelstarke Rhizomausbreitung; wunderschöne, dunkelgrüne Halme mit gelber Sulcus-Rinne (Furche im Stängel) oder gelbe Halme; neigt zu Zickzackwuchs im unteren Bereich der Stängel.

Phyllostachys bissetii – etwa 4 m hoch; aufrechter Wuchs und nur leicht geneigt; sehr vital in unserem Klima; winterhärtester Bambus; breitet sich stark aus; essbare Sprossen.

Phyllostachys flexuosa 'Yuozhu' – nur um 3,50 m hoch; robuste Sorte; etwas lockerer Wuchs; mäßig Ausläufer bildend; neigt zu Zickzackwuchs; essbare, schmackhafte Sprossen.

Phyllostachys humilis – nur 3 m hoch und somit der kleinste Phyllostachys; geringe Ausbreitung; sehr robuste Art; für Heckenschnitt geeignet; fast bis zum Boden belaubt.

Bambus Phyllostachys nigraPhyllostachys nigra fo. punktata, Schwarzrohrbambus – 3 bis 4 m hoch; leicht geneigter Habitus (Wuchsform); mittelstarkes Ausbreitungsverhalten; schöne grüne Blätter, die einen edlen Kontrast zum ebenholzschwarzen Bambusrohr (in der Jugend noch grün!) geben; unbedingt die Halme von unten her etwas aufputzen (ältere Blätter entfernen)! seine moderate Größe macht ihn zum typischen Gartenbambus.

Phyllostachys nuda fo. localis – 4 – 6 m hoch; straff aufrechter Wuchs; sehr robust; interessante Halme in kräftig kühlen Grüntönen und durch merkwürdig flache Nodien; starke Rhizomausbreitung; essbare Sprossen.

Phyllostachys purpurata – 2,60 – 3,50 m hoch; leicht geneigter Habitus; breitet sich nur gering aus; robuste Art; eine der wenigen Bambusarten, die stockende Feuchtigkeit verträgt! Sorte Phyllostachys purpurata 'Straigtstem' ist niedriger und Phyllostachys purpurata fo. solida breitet sich schwächer aus.

Phyllostachys vivax (Sorten: 'Jiantonqing', 'Huanwenzhu') – um 8 m hoch, geringe Rhizomausbreitung; hat von den, in Europa wachsenden Bambusarten, die dicksten Stangen! bemerkenswert ist die Form Ph. vivax fo. aureocaulis (auch Ph. vivax 'Aureocaulis' ) mit ihren gelb-grün gestreiften Halmen.

Semiarundinaria fastuosa, der Säulenbambus – reichlich 7 m hoch; straff aufrecht wachsende Art; breitet sich stark aus; interessant für kleine Gärten, da geringer Platzverbrauch; kann durch regelmäßigen Schnitt niedrig gehalten werden.

Bodendeckende Arten

Pleioblastus var. vidris fo. pumilis: niedriger Wuchs, nur 60 cm hoch (Buschbambus); sehr empfehlenswert als Bodendecker; besitzt schöne, schmale Blätter; geringe Rhizomausbreitung, daher bestens für kleine Gärten geeignet!

Sasa palmata fo. nebulosa: 1 bis 2 m hoch; niedriger Bodendecker; breite Laubblätter; gut für Schatten geeignet; geringe Rhizomausbreitung.