Sträucher, Ziersträucher, Blütengehölze

Kerria japonica Goldkerrie gelbe Blüte

Die Goldkerrie, Kerria japonica, auch Ranunkelstrauch oder Japanisches Goldröschen genannt, mit einfachen gelben Blüten ist sicher nicht so bekannt, wie die gefüllte Sorte Kerria japonica 'Pleniflora'. Sie hat aber besondere Vorzüge, welche viel zu wenig bekannt sind. Das Ziergehölz ist ein robuster, verhältnismäßig kleiner Strauch, der nicht viel Pflege braucht.

Kerria japonica 'Pleniflora' Blüte

Kerria japonica ist die Goldkerrie (Kerrie) mit einfacher gelber Blüte. Die Sorte 'Pleniflora' hat hingegen dicht gefüllte, kugelige Blüten (etwas wie Ranunkeln) und ist bekannter als die einfache Art. Der Blütenstrauch ist in den 90er Jahren recht beliebt geworden, und so findet sich dieses Ziergehölz als Busch heute in vielen Vorgärten. Doch auch die Verwendung als Blütenhecke ist möglich. Die Besonderheit des Gehölzes ist, dass sich der goldgelbe Flor oft über mehrere Wochen lang hinzieht, selbst im Halbschatten noch zur Entfalltung kommt und damit düstere Gartenecken aufheitert.

Pyracantha coccinea

Der Feuerdorn ist ein sehr anspruchsloser Zierstrauch, der wie kein anderer intensive Farben in den herbstlichen und winterlichen Garten bringt. Die botanische Bezeichnung ist dem griechischen entlehnt und setzt sich aus pyr (Feuer) und akantha (Dorn) zusammen und bezieht sich auf die roten Beeren. Die Art ist eine Gattung immergrüner Sträucher aus der Pflanzenfamilie der Rosengewächse (Rosaceae). Rosengewächse sind ungiftige Pflanzen und so ist auch der Feuerdorn entsprechend einzuordnen. Die Gattung Pyracantha umfasst sieben Arten, welche man wild wachsend von Südosteuropa bis zum Himalaja und Mittelchina findet.