Sträucher, Ziersträucher, Blütengehölze

Bartblume Gehölz blaue Blüten

Die blaue Bartblume (Caryopteris x clandonensis), auch Clandon-Bartblume genannt, ist ein schicker, blühender Kleinstrauch für Terrassenränder, für Vor- und Steingärten oder ein Blütengehölz zur Hinterpflanzung von spätsommerlichen Blumenrabatten. Das kniehohe Ziergehölz ist wirklich etwas besonderes, denn es ist eines der sehr wenigen spät im Jahr blühenden Gehölze in unseren Gärten und einer der wenigen Ziersträucher mit blauer Blüte. Ende August beginnt die Bartblume mit ihrem Flor. Wir können die Blütenzweige als Schnittblume nehmen oder die abgeblühten Dolden draußen über den ganzen Winter als Trockenschmuck stehen lassen. Es gibt immer mal wieder neue Sorten auf dem Markt, welche um das klarere Blau konkurrieren und ebenso um einen manierlichen kompakten Wuchs.

Maiblumenstrauch

Würden die Deutzien im zeitigen Frühjahr blühen, würde man ihnen wohl mehr Aufmerksamkeit schenken, als im Sommer, wenn etwa die Rosen und Hortensien unsere Gärten mit ihrem Blütenspektakel bereichern. So sind erstere zwar wirklich schöne Blütengehölze, doch bemerkt man sie kaum. Es kommt also sehr darauf an, wo wir die Deutzien im Garten präsentieren. Sie können durchaus einen Platz als Sichtschutzpflanzung nahe der Terrasse bekommen, dann haben wir sie beim sommerlichen Aufenthalt auf der Terrasse gut im Blick. Pflanzen wir sie hingegen irgendwo als Randbepflanzung weit hinten im Grundstück, so bringt das nicht besonders viel.

Schmetterlingsflieder

Den Schmetterlingsflieder, Buddleja alternifolia, findet man unter verschiedenen Bezeichnungen darunter Schmalblättrige Buddleie, Wechselblättriger Sommerflieder oder Hänge-Sommerflieder. Diese aus meiner Sicht viel zu selten in den Gärten zu findende, malerische Buddleien-Art stammt aus Nordwestchina und wächst dort als Strauch oder kleiner Baum.

Sommerflieder

Der aus Mittelchina stammende Sommerflieder, Buddleja davidii, ist ein sehr beliebter Zierstrauch. Und das nicht grundlos, denn das auch unter der Bezeichnung "Schmetterlingsstrauch" zu findende Gehölz ist ein einzigartiger Schmetterlingsmagnet, der auch jede Menge nektarliebende Inseken anzieht. Er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 4 Metern. Da er ungiftig ist, eignet er sich außerdem besonders gut für die Pflanzung im Schul- und Kindergarten, in Parks und an Spielplätzen.

Viburnum Duftschneeball

Viburnum bodnantense 'Dawn', der Winterduftschneeball: Dieses sommergrüne und 2 bis 3 m hohe Strauchgehölz wird mit sehr viel verschiedenen Namen im Handel angeboten, Beispiele dafür sind Bodnatense- oder Duftschneeball. Der Zierstrauch ist ein Züchtung bzw. Kreuzung aus Viburnum farreri und Viburnum grandiflorum*. Ich habe den Winterschneeball schon zu den verschiedensten Zeiten in Blüte gesehen, im Spätherbst, in milden Wintern oder im Vorfrühling. Die Hauptblüte liegt aber im März.