Mittelhohes Ziergras Festuca mairei AtlasschwingelFestuca mairei (Atlasschwingel).
Festuca mairei (Atlasschwingel).

Mehrjährige Ziergräser mittlerer Höhe bilden in Staudenrabatten über Monate hin ein festes Grundgerüst stabiler Schmuckpflanzen. Und selbst im Winter, wenn die Blütenstauden längst abgestorben sind, sehen die Gräser meist noch schön aus. Werden hohe Grasarten und Bambus meist als Rahmen- oder Sichtschutzpflanzung verwendet und eignen sich niedrige hervorragend als Bodendecker, so haben die mittelhohen Gräser in Anlagen mit Blumen überwiegend eine zierende Funktion.

Für mich liegt jedoch ihre wichtigste Eigenschaft in der Verwendbarkeit in Blumensträußen und für die Blumenbinderei allgemein.

Miscanthus sinensis, Niedriges Chinaschilf

Seit Jahren sehr beliebt sind die Miscanthus sinensis-Gräser, also das sogenannte Chinaschilf oder Elefantengras. Die meisten dieser Sorten werden ja gut 2 Meter hoch. Doch es gibt auch die kleineren Sorten:

  • 'Silberfeder'
  • 'Silberspinne'
  • und 'Nippon'

Pennisetum alopecutoides

Das Lampenputzergras (Pennisetum alopecutoides) ist weithin sichtbar und sehr dekorativ. Ich binde es gern in Sommerblumensträuße. Zu beachten ist, dass Pennisetum alopecutoides stark wuchert und in der Rabatte seine Nachbarn schnell verdrängt. Deshalb pflanzt du es besser separat oder wählst die schwachwüchsige Sorte: 'Hameln'. Die meisten anderen Arten sind nicht winterhart.

Miscanthus sinensis 'Silberfeder'.
Miscanthus sinensis 'Silberfed...
Pennisetum alopecuroides 'Fountain Grass'.
Pennisetum alopecuroides 'Foun...
Pennisetum orientale 'Tall Tails'.
Pennisetum orientale 'Tall Tai...

Deschampsia caespitosa

Die Schmiele, Deschampsia caespitosa, blüht zeitiger als andere Gräser und fügt sich besonders gut in Wildstaudenpflanzungen ein. Die Pflanze darf nicht zu trocken stehen und verträgt Sonne und Schatten gleichgut. Sie hat zudem den Vorteil, dass sie nicht zu sehr wuchert. Des weiteren gibt es noch die Art Deschampsia flexuosa. Sie bildet lockere Horste und verträgt mehr Trockenheit, Staunässe wird dagegen gar nicht toleriert.

Calamagrostis

Calamagrostis arundinacea var. brachytricha achnatherum, auch Diamantgras genannt, ist ein sehr schönes Ziergras, welches um die 1 m hoch wird.

Calamagrostis acutiflora 'Karl Foerster', ein Reitgras. Es wächst straff aufrecht und wird gut 1,2 Meter hoch. Dieses Gras kann man gut für das Grundgerüst einer Staudenpflanzung verwenden. Auch für eine lockere Sichtschutzpflanzung, die nicht zu hoch werden soll, eignet es sich sehr gut.

Eragrostis spectabilis

Das sogenannte Liebesgras ist ein sehr zartes Gewächs, welches aus der Nähe betrachtet werden möchte. Es wird bis zu 80 Zentimeter hoch.

Eragrostis spectabilis.
Eragrostis spectabilis.
Panicum virgatum Rotstrahlbusch, Rutenhirse.
Panicum virgatum Rotstrahlbusc...
Panicum virgatum 'Heiliger Hain'.
Panicum virgatum 'Heiliger Hai...

Panicum virgatum (Rotstrahlbusch, Rutenhirse)

Panicum ist der lateinische Name für die Hirse allgemein. Es gibt einjährige und mehrjährige Arten. Panicum clandestinuum (30 – 60 Zentimeter) und Palicum virgatum (um 120 Zentimeter hoch, Bild) beispielsweise sind mehrjährig. Sie wollen in der Sonne stehen und können über Jahre am selben Platz verweilen, nur benötigen sie dort ab und an etwas Volldünger. Bis vor wenigen Jahren sind die Hirseziergräser recht vernachlässigt worden, doch nun gibt es viele schöne Neuzüchtungen. Panicum virgatum - Sorten:

  • 'Blue Tower' – 200 cm! - sehr blaues Laub; überhängende Blütenrispen
  • 'Cloud Nine' – 180 bis 200 cm; blaugrün; Riesenrutenhirse
  • 'Dallas Blues' – 150 cm; sehr blaues Laub und rötlich-violette Blüten; nicht düngen
  • 'Heavy Metal' – 100 cm; blaugrün bis graugrün; die Ähren sind locker; karminrot
  • 'Heiliger Hain' – 80 cm; grün-braun
  • 'Hänse Herms' – 80 cm; kräftig rot; grazil
  • 'Kupferhirse' – 80 cm grün; Blätter gehen später ins Kupfer-orange
  • 'Northwind' – 150 cm; straff aufrecht!; im Herbst rötlich durchflammt
  • 'Prairie Sky' – 150 cm; blaugrün; Blaue Rutenhirse
  • 'Red Cloud' – 120 cm; die "Rote Wolke" mit vielen grazilen, rötlichen Blüten
  • 'Rehbraun' – 80 cm; rotbraun-grün
  • 'Rotstrahlbusch' – um 100 cm; rötliche Stängel und Wedel
  • 'Rubrum' – 100 cm; rot
  • 'Shenandoah' (Shanandoah) – 80 cm; grün und im Herbst weinrot
  • 'Squaw' – 120 cm; dunkelgrün und im Herbst rötlich
  • 'Strictum' – 150 bis 180 cm; aufrechter Wuchs
  • 'Strictum Compactum' – 120 cm; Zwergform des Strictum; rötliche Blütenstände
  • 'Warrior' – 120 cm; grün; große, wolkenartige, rötliche Blüten

Stipa

Das Riesenfedergras (Stipa gigantea) ist ein wunderschönes, etwa 150 cm hohes Ziergras mit weiße Blütenrispen, die im Sommer weiß sind und im Herbst bräunlich werden. Es stammt ursprünglich aus Spanien und verträgt daher sehr gut Trockenheit und steinige, steppenartige Böden. Nässe und schwere Böden werden jedoch nicht gut vertragen!

Das zarte Federgras (Stipa tenuissima) besitzt mit seinem feinen Laub und flauschigen Blütengrannen einen malischen Wildstaudencharakter und wird nur 40 cm hoch.

Chasmathium latifolia

Das Plattährengras wird gut 1 Meter hoch und eignet sich sehr schön für Blumensträuße. Es hat kleine Ähren, die ganz platt sind und dadurch sehr dekorativ wirken. Diese entwickeln sich erst im Spätsommer voll. In meinem Garten darf es nicht fehlen! Hier steht es in Sonne und Halbschatten. Die Blütenrispen lassen sich auch wunderbar trocknen und für Gestecke und Trockensträuße verwenden.

Stipa gigantea.
Stipa gigantea.
Stipa tenuissima.
Stipa tenuissima.
Chasmathium latifolia.
Chasmathium latifolia.

Einjährige, nichtwinterharte Arten

Sie sind für den Schnitt geeignet und haben besonders gute Eigenschaften. Doch wie schon erwähnt sind sie nicht winterhart!

  • Avena sativa u. Avena sterilis – Zierhafer
  • Bromus secalinus – Trespe
  • Cyperus glaber – Cyperngras
  • Eleusine coracan 'Green Cat'
  • Lagurus ovatus – Hasenschwanzgras
  • Melica altissima – Silbergras
  • Panicum capillare – Rispenhirse
  • Panicum miliaceum – Rispenhirse
  • Pennisetum setaceum'Rubrum' – rötliches afrikanisches Lampenputzergras
  • Pennisetum villosum – Federborstengras
  • Phalaris canariensis – Kanariengras
  • Setaria 'Grüner Zopf' – Hirse
  • Stipa tennuissima 'Fontäne' – Brautschleier

(Empfehlung der Sächsischen Landesanstalt für Landwirtschaft. Diese Gräser wurden besonders auf Haltbarkeit getestet und geschaut, ob sie im Trockenzustand auch noch ordentlich aussehen. smul.sachsen.de)

Einige der Ziergräser sind nur in milden Gegenden winterfest: Pennisetum orientale 'Tall Tails' Federborstengras, Orientalisches Lampenputzergras – dieses Gras verträgt im Winter keine Nässe, sodass es passieren kann, dass die Pflanzen im Frühjahr abgestorben sind.

Die hier abgebildete Sorte wuchert nicht und ist um die 120 Zentimeter hoch, wirkt durch die aufgelockerte Wuchsform allerdings niedriger.

Die wunderschönen Lampenputzergräser (Pennisetum setaceum) sind leider nicht frostfest.
Die wunderschönen Lampenputzer...
Pennisetum setaceum 'Rubrum'.
Pennisetum setaceum 'Rubrum'.
Pennisetum villosum.
Pennisetum villosum.