Chinapfanne

Ein Rezept für 4 bis 5 Personen. Ich nenne es Chinesische Gemüsepfanne, obgleich ein Chinese sicher etwas stutzig werden würde, denn das Currygewürz stammt aus der indischen Küche. Das "Chinesische" an diesem Rezept ist die Form der Zubereitung, also das relativ heiße Anbraten des Gemüses. Ideal ist die Zubreitungsart für diejenigen Selbstversorger, die viel Gemüse in der Küche verarbeiten und dort etwas mehr Abwechslung möchten.

Rotkohl

Wer schon mal sein eigenes Rotkraut zubereitet hat, der wird ganz sicher keines mehr im Glas kaufen. Idealerweise kannst du dir den benötigten Rotkohl (Blaukraut) im Garten selber anbauen, die Anbauanleitung findest du hier auf meinen Info-Seiten. Aber wer dazu nicht die Möglichkeit hat oder den Aufwand nicht betreiben möchte, der kann auch einen Kohlkopf im Gemüseladen oder Supermarkt kaufen.

Bohnenpfanne

Merkwürdigerweise wird der Eigenanbau von Trockenbohnen viel seltener praktiziert, als etwa der Anbau von Buschbohnen, von denen nur die Hülsen in der Küche verwendet werden. Dabei kann man zum Beispiel bei der sehr einfachen Kultur von Feuerbohnen sowohl die Hülsen (Gemüseschoten) als auch die ausgereiften Kerne ernten. Diese werden entweder sofort verbraucht oder verarbeitet, indem man sie vorgekocht einfriert bzw. einkocht. Doch in der Hauptsache ist die Lagerung als getrocknete Frucht ratsam. Dafür müssen die Kerne aber gut augereift und absolut trocken sein, was alles kein großer Aufwand ist. Vielleicht liegt es aber auch an fehlenden Kochrezepten für entsprechende Gerichte, dass Trockenbohnen so selten aus unseren eigenen Gärten kommen.

Gruener Boskoop alte Apfelsorte

Welche Apfelsorten verwendet man zum Backen, Braten und Kochen? Der folgende Beitrag ist natürlich sehr subjektiv verfasst, doch richtig gute Bratäpfel z.B. gibt nur der 'Boskop' her (auch 'Schöner von Boskoop', 'Roter Boskoop'). Er ist außerdem eine vorzügliche alte Sorte für Apfelkuchen.

Gratain Auflauf

Folgendes Rezept- und Zubereitungs-Beispiel ist ein Hähnchen-Gemüse-Gratin in Sahnesoße. Wer schnell ist, hat dieses Essen in 40 Minuten zubereitet. Zu Beginn des Rezeptes soll jedoch die Begrifflichkeit des Gratinierens (des Überbackens) kurz definiert werden: