Pierette vitaminrose, Kartoffelrose
'Pierette', eine duftende Heckenrose, Kartoffelrose.

Die Sorten der Kartoffelrosen (Rosa rugosa) wurden gezüchtet, um besonders hohe Erträge an Hagebutten (vitaminreiches Wildobst) zu erbringen. Aus diesem Grund werden sie auch als Vitaminrosen bezeichnet. Weiterhin sind sie auch ideale Gehölze für freiwachsende Hecken, allerdings wohl mehr für den ländlichen Raum.

In diesen ländlichen Regionen wiederum kann es allerdings zu Konflikten mit sogenannten Naturschützern kommen, welche diese Rosenart als Neophyt* ansehen und sie nicht in der Naturlandschaft sehen wollen. Das mag wohl stimmen, doch andererseits ist eine dörfliche Umgebung auch eine vom Menschen geschaffene, gewachsene Kulturlandschaft und damit alles andere als reine Natur. Das wird oft vergessen. Wenn wir wirklich wieder in einer richtigen Naturlandschaft leben wollten, dann müssten in Zukunft die Frauen auch wieder Beeren und Pilze sammeln gehen und die Männer Reh, Hirsch und Hase jagen. – Nun aber wieder zurück zu den Kartoffelrosen...

Standortansprüche und Verwendung

Die gut frostharten Kartoffelrosen sind buschförmig wachsende, sommergrüne Gehölze, die sich für frei wachsende, etwas mehr ausladende Hecken eignen (es sei denn man schneidet sie öfter, dann sind sie auch schmal zu halten). Die Heckenrosen vertragen auch noch kärglichste Sandböden. Die Büsche werden nur um die 1,5 bis max. 1,8 Meter hoch und sind damit in der Gruppe der Wildobsthecken-Gehölze für vielerlei Zwecke von idealer Höhe.

Man verwendet sie gern in naturnahen Gärten. In Gruppen fügen sie sich aber auch gut in Parkanlagen oder Landschaftsgärten ein. Man kann mit ihnen ganz gut Hänge und Böschungen sowie Windschutzwälle (meist sehr trocken) bepflanzen.

Die zweckmäßigsten Heckenrosen scheinen mir, wie gesagt, die Kartoffelrosen zu sein, die schon einen gewissen Wildgehölzcharakter aufweisen und zugleich auch Nutz- und Zierpflanze sind und außerdem wunderbar duften. Weitere Kandidaten für Rosenhecken wären noch die, ebenfalls wie die Kartoffelrose aus Asien stammenden, Chinesische Goldrose (Rosa xanthina hugonis) und Rosa eceae Aitch (eine Wildrose aus Afghanistan).

'Gelbe Dagmar Hastrup', gelbe Kartoffelrose, so etwas ist selten!
'Gelbe Dagmar Hastrup', gelbe ...
Rosa eceae aitch (Wildrose, Afghanistan) gelbe Heckenrose (keine Kartoffelrose)
Rosa eceae aitch (Wildrose, Af...
Rosa xanthina f. hugonis (Chinesische Goldrose) ideal für Rosenhecken (keine Kartoffelrose)
Rosa xanthina f. hugonis (Chin...
'Foxi' lila Blüten
'Foxi' lila Blüten
'Pierette' Kartoffelrose/Vitaminrose, lila Blüte
'Pierette' Kartoffelrose/Vitam...
'Pink Roadrunner' pink
'Pink Roadrunner' pink
'Polarsonne'
'Polarsonne'
'Red Rugostar' selten schöne, rote Kartoffelrosenblüte
'Red Rugostar' selten schöne, ...
'Romantik Roadrunner'
'Romantik Roadrunner'
'Rosa Zwerg' ideal für bodendeckende Bepflanzungen
'Rosa Zwerg' ideal für bodende...
'Rotes Meer'
'Rotes Meer'
'Smart Roadrunner' leuchtend pinkfarbene Blüten
'Smart Roadrunner' leuchtend p...

Hinweis: Die Fotos der Kartoffelrosen wurden nach eine Regenperiode gemacht, wo sich nun zeigt, welche Blüten besonders regenfest sind. Alle haben duftende Blüten.

* Pflanzen, die beabsichtigt oder unbeabsichtigt durch den Menschen außerhalb ihrer natürlichen Herkunftsgebiete verbreitet werden (Definition nach biosicherheit.de)