Orientalischer Garten in Berlin-Marzahn, Gärten der VölkerHinter hohen Mauern ist diese Oase versteckt.
Hinter hohen Mauern ist diese Oase versteckt.

In Berlin-Marzahn, östlich des Stadtzentrums, befindet sich eine umfangreiche Parkanlage mit der treffenden Bezeichnung "Gärten der Welt". Es ist eine Parkanlage, in der sich zahlreiche in sich abgeschlossene Gartenanlagen befinden, die dem Stil nach aus den verschiedensten Weltgegenden stammen. Einer dieser Gärten hat nicht nur ein orientalisches Flair, sondern ist ein originaler Orientgarten: "Garten der vier Ströme."

Besucherin im Orientalischen Garten Marzahn

Orientalische Gärten sind Innenhofgärten (Patio, (Riyâd) mit einer uralten Tradition, etwa die der persischen. Ähnlich müssen wir uns aber auch die Innenhofgärten der Griechen und vor allem der Römer vorstellen, die untrennbar mit dem Wohnhaus verbunden waren. Der Süden ist heiß und so sind diese Anlagen kleine paradiesische Oasen mit Schattengängen und Wasser. Die Gartengestaltung ist streng architektonisch gehalten und eine Weiterführung der Architektur unter freiem Himmel.

orientalischer Wassergarten Architektur

Beispiel orientalischer Gartengestaltung und Pflanzen

Gestaltungselemente sind hier im Marzahner Orientgarten auf der einen Seite Buchsbaum, Tulpen, Türkenmohn, Rosen, Hibiskus, Pfefferminze, Herbstanemonen und Orangenbäumchen. Auf der anderen Seite sind es Wasserbecken und Wasserspiele und kühl wirkende keramischen Bodenbeläge. Letztere und auch die glasierten Mosaikverzierungen der Säulengänge strahlen wohltuende Kühle aus. Hohe Mauern mit erdfarbenem, rötlich-ockerfarbenem Anstrich geben den Kontrast, Rahmen und die Komplementärfarben zu den blau gehaltenen Glasuren. In diesem streng architektonischen Raum ist die Farbe Grün, also die lebende Pflanze, wie auch das Element Wasser die optische Mitte, aber auch der Gegenpol zum starr bearbeiteten Stein.

schattige Arkaden

Die schattigen Arkaden (Wandelgänge) in der Anlage laden zu Muse ein, zum Verweilen und zum Sinnieren. Dieser Hofraum ist Wohn- und Betrachtungsgarten zugleich und es ist tatsächlich so, dass die mittelalterlichen Klostergärten mit ihren Kreuzgängen und Buchsbaumbeeten Kopien dieser mediterranen Höfe sind. Letztlich stammen sogar die Buchsbaumhecken in unseren Bauerngärten, die man auch nur von den Klostergärten kopierte, von dieser originalen Vorlage, wie wir hier eine in Berlin vor uns haben.

Ein lohnendes Ausflugsziel

Auf jeden Fall ist der orientalische Gärten und die "Gärten der Völker" ein sehr schönes Ausflugsziel innerhalb von Berlin. Es ist verhältnismäßig preiswert im Eintritt und Parken und eignet sich auch für Rollstuhlfahrer und Senioren. Für Familien mit kleinen Kindern eignet sich der Park, da es überall auf unbeendeten Fläche die Möglichkeiten für ein Picknick besteht, auf ausgedehnten Rasenflächen zu spielen und einen der vielen Spielplätze zu benutzen. Es gibt außerdem ausreichend Toiletten und Imbissbuden, wie auch bessere Restaurants. Für jeden ist etwa da und so ist diese Parkanlage auch für Betriebsausflüge bestens geeignet.

symbolischer ParadiesgartenDer symbolische Paradiesgarten ist auch für Städtereisende ein Refugium, um dem Lärm und Staub der Großstadt zu entfliehen.

Wenn man den orientalischen Garten oder einen anderen der Themengärten besuchen möchte ist es angebracht, sich im Vorfeld etwas über die Geschichte dieser Anlagen zu informieren. Was die arabisch-orientalischen Gärten betrifft, so findest du auch hier etwas zur Geschichtsthematik. Informationsmaterial, kann man sich aber auch vor Ort an der Parkinformation kaufen.

Übrigens: Auch, wer nur auf der Durchreise vom Süden zur Ostsee oder Polen ist und eine längere Pause machen möchte, der nimmt die Autobahn A 10 Abfahrt Berlin-Marzahn und ist von dort in 20 Minuten vor Ort. Die Adresse für die Navigation lautet: Eisenacher Str. 99, 12685 Berlin