OleanderOleander gehört irgendwie immer dazu
Oleander gehört irgendwie immer dazu

Wenn du dich fragst, welche mediterranen Pflanzen für die Terrasse geeignet sind, dann solltest du dir zuerst darüber Gedanken machen, welche Möglichkeiten du hast, die meist frostempflindlichen und damit nicht winterharten Kübelpflanzen zu überwintern.

Klassische Kübelpflanzen

Beispielsweise sollten Oleander oder Fuchsien den Winter über dunkel und kühl stehen. Entsprechende Kellerräume sind dafür nötig. Aber auch, wenn die Töpfe ab April ins Freie kommen, ist noch einmal eine kritische Zeit. Die Nächte bis Mitte Mai sind nicht immer frostfrei. Dann sollte eine Möglichkeit bestehen, die Kübel nachts geschützt einzustellen. Wer diese Möglichkeit nicht hat, der sollte bei der Auswahl der Terrassenpflanzen auf winterharte Gehölze und auf einjährige Bepflanzungen setzen. Da ein Oleander meiner Meinung nach auf jede südländische Terrasse gehört, solltest du eine relativ frostresistente Sorte, wie z.B. 'Villa Romaine' kaufen. Dann kannst du diesen notfalls auch in der Garage überwintern oder in Frostnächten in der Garage einstellen.

Winterharte Kübelpflanzen

Richtig winterharte Kübelpflanzen sind: der Perückenstrauch (Cotinus coggygria) oder Arten des Weins (Vitis vinifera), bspw. Tafelwein an einer Pergola. Gehölze mit silbrigem Laub und Blättern, die an Olivenbäume erinnern, sind Sanddorn, schmalblättrige Ölweide (Russische Olive), Spitzblattweide und Rosmarinweide. Im Kübel werden sie durch Schnitt in der passenden Größe gehalten. Im Winter bleiben sie im Freien, nur sollten sie geschützt vor Wintersonne stehen. Auch der Lavendel ist eine typisch mediterrane Pflanze. Er gedeiht sehr gut in Pflanzgefäßen. Zur Überwinterung pflanzt man ihn aber besser im Oktober an eine halbschattige Stelle auf ein Gartenbeet und schützt ihn etwas mit Reisig, Laub oder Gartenvlies.

Einjährige

Diplandenia rubiniana, SundavilleDiplandenia rubiniana, die sog. Sundaville.Natürlich sorgen auch bestimmte Einjahrespflanzen, die in Gärtnereien ab Mai verkauft werden, für ein mediterranes Flair. Hier gilt aber der Tipp, nicht zu viel durcheinander zu pflanzen. Verwende wenige Arten. Vielleicht genügt schon eine einzige schöne Dipladenia, welche unsere Aufmerksamkeit fesselt. Von den typischen Balkonpflanzen kaufst du am besten diejenigen, die silbriges Laub haben wie z.B. Edelsalbei 'Rotmühle', Silberkopf oder Silbergreiskraut. Zusammen mit blauen Blüten bringen sie die Frische sonniger Meeresküsten in unsere Gärten des Nordens.

Direkt einpflanzen?

Steht noch die Frage, ob man denn nicht direkt neben der Terrasse mediterrane Pflanzen wie einen Olivenbaum oder winterharte Palmen einpflanzen kann. Das geht auch. Wer Freund von Palmgewächsen ist, der sollte dafür einen Platz nahe der Terrasse wählen, denn weiter hinten im Garten passen solche Exoten einfach nicht hin. Im Garten wirken sie wie Fremdkörper. Nahe am Haus sind es wertvolle, dekorative Gestaltungselemente.

Aber – und nun kommt noch ein weiterer Einwand – mit der Direktbepflanzung neben der Terrasse hat das Vorhaben in Sachen Gestaltung auch seine Grenzen. Denn das klassische südländische Gestaltungsmotiv, welches wir daheim umsetzen könnten, wäre ein gestalteter mediterraner Innenhofraum oder die Felsenterrasse am Meer. Umsetzbar ist eher der Hofraum (Patio), doch diesen Charakter verwirklicht man besser mit Kübelgewächsen, Pergola, Mauer oder Hecke als mit einer gartenartigen Erweiterung der Hausterrasse.

Wein-Pergola mit TafelweinWein-Pergola: Tafelwein mit farbigen Trauben verwenden!