Wurzelgemüse und Zwiebelgemüse

Zwiebeln anbauen

Die gewöhnliche Bolle, Zipolle, Gemüse-, Küchen- oder Speisezwiebel Allium cepa ist eines der am meist gebrauchten Gemüsearten in der Küche und so liegt es nahe, diese auch daheim im Garten selber anzubauen. Wenn wir es in kleineren Gärten auch nicht schaffen, den ganzen Jahresbedarf anzubauen, dann lohnt es sich schon für den frischen Verbrauch einige Reihen zu pflanzen. Diese können dann bereits ab Juni direkt vom Beet her verarbeitet werden. Was nicht sofort verbraucht wird, kann eingelagert werden, was ganz unkompliziert ist (siehe unten). Für die Zwecke der Winterlagerung kauft man übrigens einige Säcke sehr Preiswert im Supermarkt, also zur Haupterntezeit der Küchenzwiebeln. Es sei aber auch daran erinnert, dass dem Selbstversorger noch etliche andere Zwiebel- und Laucharten zur Verfügung stehen, worauf am Ende des Beitrages nochmals eingegangen wird.

Karotten

Wer im Gartenmarkt die vielen Samentüten der Karotten- und Möhrensorten durchforstet, der kann schon mal die Übersicht verlieren und den Anbau als recht kompliziert ansehen. Um die Anbauanleitung einfach zu halten, kann man sagen, dass es zwei verschieden Möhren-Arten und Anbaumethoden gibt:

Knoblauch Zwiebeln

Knoblauch (Allium sativum) ist eine leicht anzubauende, gesunde Gewürz- und Heilpflanze. Trotzdem ist die Kultur in unseren heimischen Gärten eher selten anzutreffen. Der Grund dafür mag sein, dass zum einen viele Fachbücher falsche Anleitung geben und zum anderen, der Knoblauch zusammen mit Salat, Kohlrabi und Co. im Frühjahr gepflanzt wird. Einzig die Tatsache, dass dieses Gemüse im September gesteckt werden muss, damit es im August des kommenden Jahres geerntet werden kann, hat viele Gartenfreunde offensichtlich bisher davon abgehalten, denn dann für viele ist dann das Gartenjahr schon vorbei und es wird im Garten nichts mehr gesät oder gepflanzt.

Etagenzwiebel

Botanisch heißt Etagen- bzw. Luftzwiebel Allium x proliferum. Sie ist vermutlich eine Kreuzung (Hybrid) von Allium fistulosum und Allium cepa, also von Lauch- und Küchenzwiebel. Ohne weiter auf die botansiche Systemtik einzugehen, wollen wir auf ihren Gebrauch in der Küche eingehen. Im 19. Jahrhundert schrieb ein bekannter Gärtnermeister wie folgt über das merkwürdige Lauchgewächs: Ich will nicht behaupten, dass die ägyptische Zwiebel unentbehrlich wäre, doch es ist für den intelligenten Teil der Gartenfreunde Bedürfnis, mit den Objekten ihrer Gartenkultur zu wechseln und dadurch an Kenntnis, Erfahrung und Annehmlichkeiten zu gewinnen; und darum mag der Etagenzwiebel in diesen Blättern ein Platz gegönnt sein. [1]