Rhododendronhybriden in Blüte
Rhododendren sind eine Passion für Liebhaber.

Es gibt wohl an die 900 Arten von Rhododendron auf unserem Planeten, doch ich möchte nur die wichtigsten Arten und Sorten benennen, die für die Verwendung im Garten oder in Parkanlagen geeignet sind. Nach dieser Eingrenzung kommen noch 10 Pflanzengruppen in Betracht. 5 von ihnen möchte ich gern vorstellen. Zu jeder Gruppe gehören wiederum unzählige Hybriden und Sorten mit den herrlichsten Blütenfarben.

Da der Rhododendron ein so großes Spektrum an unterschiedlichen Blütenformen und -farben hervorbringt, gibt es mittlerweile in Deutschland schon einige Parks, die fast gänzlich nur mit diesem Gehölz bepflanzt wurden. Für Liebhaber lohnt sich in der Blütezeit auf jeden Fall ein Besuch.

Fünf ausgewählte Rhododendron-Gruppen

Bei der Auswahl für den Garten habe ich eine eigene Einteilung getroffen und stelle gleich an den Anfang als eine separate Gruppe die Arten, welche für Steingärten besonders geeignet sind:

1. Zwergformen für den Steingarten oder zur Hangbepflanzung

Es gibt viele, mehr oder weniger kompakt wachsende Zwergformen des Rhododendron. Besonders auch aus der Untergruppe der Azaleen sind sie im Handel unter der Bezeichnung "Kissen-Rhododendron" zu finden. Mehr flach wachsende, immergrüne Formen gehören zur Art Rhododendron repens.

Japanische Aaleen als Wallhecken geschnitten. Hangbepflanzung.All diese niedrigen Arten und Sorten eignen sich eigentlich nur für Steingärten, wo man sie als einzelne Exemplare (Solitär) aber auch in größeren Mengen pflanzen kann. Man kann mit ihnen kleine Böschungen bepflanzen, wobei der Boden allerdings eine gewisse Grundfeuchte besitzen muss. Richtig gute gestalterische Effekte bekommst du bei den Böschungen aber auch nur dann, wenn die Zwergformen in großen Mengen gepflanzt werden.

Auf keinen Fall solltest du als Besitzer eines kleinen Gartens hier und da kleine Rhododendren pflanzen. Abgesehen von steingartenähnlichen Terrassenumpflanzungen ist meine Empfehlung für kleine Gärten eine andere:

2. Hohe Gartenazaleen

Wer einen kleinen Garten sein eigen nennt, der denkt oftmals, diesen mit kleinwüchsigen Gehölzen bepflanzen zu müssen, um auf wenig Raum mehr "unterbringen zu können". Doch wenn in dem ohnehin schon begrenzten Raum auch noch Zwergkoniferen und -rhododendren stehen, dann wirkt die ganze Gestaltung optisch noch kleiner – diese Erkenntnis ist ein uralte Gärtnerweisheit.

Azalea mollis Molle-Hybriden, orange blühende Gartenazaleen.Statt langsam wachsender Koniferen pflanze man üppig wachsendes Grün, das aber weniger in die Breite als in die Höhe sprießen sollte. Gut geeignet dafür sind die sogenannten Knap-Hill-Hybriden und Rhododendron mollis, Azalea mollis (Richtig: Rhododendron molle), eine sommergrüne Strauchazalee. Diese Form gibt es in allen Farbnuancen zwischen gelb, rot-orange und knallrot. Ihre Wuchshöhe beträgt ca. 2 m. Weiterhin eignet sich wunderbar Rhododendron luteum, die Pontische Azalee mit ihren prächtigen gelben Blüten (Synonym auch Azalea pontica). Sie ist ein sommergrünes und sehr wüchsiges Gehölz, relativ schmal in der Wuchsform und hat duftende Blüten. Diese Art erreicht, wenn sie nicht geschnitten wird, eine Höhe bis 4 m. Durch Sämlinge vermehrte Ableger sind bei dieser Sorte robuster als bei Stecklingsvermehrung.

Die breitwüchsigen Rhododendron-Hybriden eignen sich wiederum nicht so gut.
Und wer zusätzlich noch eine Rose pflanzen möchte, der wähle statt einer ausladenden Strauchform lieber eine hochwachsende Kletterrose.

3. Großblütiger Gartenrhododendron

Gelb blühende GarteazaleenDas sind die bekannten Gehölze, die wir aus Parkanlage oder den Gärten von Villen kennen: Rhododendron catawbiense Hybriden bzw. Rhododendron-Hybriden, also all die großblütigen Sorten, die aus den verschiedensten züchterischen Kreuzungen hervorgegangen sind.

Diese Hochzuchtsorten beginnen im Mai zu blühen - je nach Sorte bis in den Juni hinein - in weiß, rosa, pink, violett bis dunkelrot. Die immergrünen Gehölze werden 2 bis 6 m hoch.
Rhododendron kann aber auch geschnitten und ebenso als blühende Hecke gezogen werden.

Für die Gartengestaltung ist neben der Blütenfarbe die Wuchsform sehr wichtig. Wie ich bereits erwähnt habe, sollten in kleinen Gärten mehr die aufrecht wachsenden Gehölze verwendet werden. In dieser Eigenschaft fallen die Hybrid-Sorten sehr unterschiedlich aus. Darauf sollst du besonders achten! Mehr aufrecht wachsende Sorten sind beispielsweise:

  • 'Rhododendron-HybrideAlbum Novum': Blüte weiß, lila getönt, mittelfrüh – starkwüchsig,
  • 'Bernstein': Blüte hell bernsteingelb, mittelfrüh – hoch
  • 'Chatrine von Tol': Blüte rubinrosa, mittelfrüh – straff aufrechter Wuchs
  • 'Dr. H.C. Dresselhuys': Blüte dunkelrot, mittelfrüh – straffer aufrechter Habitus
  • 'Edward S. Rand': Blüte rubinrot, mittelfrüh – straffaufrechte Wuchsform
  • 'Lagerfeuer': Blüte reines Dunkelrot, spät
  • 'Old Port': Blüte purpur-violett, mittelfrüh
  • 'Parsons Gloriosum': Blüte hell-lilarose, spät – starker Wuchs
  • 'Pink Pearl': Blüte fleischfarben, früh – starkwüchsig

4. Yakushimanum Hybriden, INKARHO-Rhododendron

Eine besondere Gruppe stellen die Yakushimanum-Hybriden und die sogenannten INKARHO-Rhododendren dar. Dies sind alles Gehölze, welche sich besonders durch ihre Kalktoleranz auszeichnen. Sie lassen sich im Gegensatz zu anderen Sorten sehr gut in Kübeln kultuvieren.

5. Sehr zeitig blühende Arten

Rhododendron pracox blaue BlüteNun eine Art, für die ich mir die Freiheit genommen habe, sie als eine eigene Gruppe festzulegen. Es handelt sich hierbei um diejenigen, die der legendäre Karl Foerster als "Karnevals-Rhododendren" bezeichnet hat. Einige dieser Arten blühen schon sehr zeitig, bereits im Vorfrühling (um die Zeit des Karneval herum - daher auch der Name), spätestens gemeinsam mit den Forsythien. Es sind alles zuverlässige Blütenwunder der Vorfrühlings-, Stein- oder Vorgärten.

Es sind verschiedene Arten und Hybriden, die sich in der Blütenfarbe und im Habitus aber alle ähneln z.B. Rhododendron mucronulatum, 'P. M. Metitt', Dauricum Ciliatum-Hybriden, oder Rhododendron x praecox. Sie werden um die 1 m hoch, wachsen kompakt und haben lilablaue Blüten.

Literatur

  • Eiselt/Schröder: Laubgehölze, Leipzig, 1977.
  • Baumschule-Vollsortiment-Katalog, 1996, Media Nord GmbH.
  • Günther, Harri: Schöne Blütengehölze, Berlin, 1979.