Blütenstauden

Phlox paniculata 'Spitfire'

Der berühmte Staudengärtner Karl Foerster schrieb einmal über die Blumenstaude: "Phlox ist die wichtigste und bequemste Farbenstaude der Gärten." Und wo er recht hat, da hat er recht! Blumenrabatten, Vorgärten, Landhaus- oder Bauerngärten – alle sie wären arm ohne Phlox. Die Staude ist auch unter dem Namen Flammenblume verbreitet.

Goldrute und Schmeterling

Solidago-Hybriden ist der Sammelname für zahlreiche Sorten aus verschieden Goldrutenarten welche seit den 1950er Jahren recht zahlreich gezüchtet wurden. Die Gattung Solidago umfasst etwa 130 Species, von denen die meisten in Nordamerika vorkommen. Fünf von diesen Arten wurden früher als Zierpflanzen verwendet – heute nimmt man eigentlich nur noch Sorten. Eine Besonderheit ist ein Hybride aus Goldrute und Aster, die Goldruten-Aster (Solidaster luteus). Die Goldruten sind sommerblühende Zierstauden, welche bestes Material für Blumensträuße liefern.

Anaphalis triplinivernis und Stipa tenuissima

Es gibt nicht allzuviele von ihnen, doch die wenigen sind sehr interessant für die Gartengestaltung, für Blütenrabatten und auch für die Grabbepflanzung. Besonders dort, wo man sich Pflanzungen oder Rabatten wünscht, die nicht immer jährlich neu bepflanzt werden müssen, wird nach diesen dauerblühenden Zierstauden gesucht. Im richtigen Konzept ist dies möglich, doch Wunder solltest du von diesen Pflanzen auch nicht erwarten.

Raublatt-Aster

Die Raublatt-Aster (Symphyotrichum novae-angliae) ist eine winterharte, mehrjährige Staude und Gartenblume. Sie beginnt ihre Blüte im Spätsommer, wenn üppige Hochsommerstauden wie Sonnenbraut und Staudensonnenblumen ihren Flor langsam beenden. In dieser Zeit wechseln auch die sommerlichen Farben der Blumen vom leuchtenden Gelb zum weiß, rosa, violett und violettrot der hier beschriebenen Sorten. Es kommen mit ihnen also die kühleren Farbtöne in die Gärten, welche aber sofort durch die ersten warmen Herbstlaubfarben aufgefangen werden. Diese Nachsommer- und Herbstastern sind unkomplizierte und sehr vitale Stauden für sonnige Plätze. Wenn sie einmal angesiedelt sind, dann kann man sie bald durch Teilung vermehren und Gartenfreunden weiter verschenken.

Goldfelberich, Lysimachia punctata

Der Goldfelberich, Lysimachia punctata, auch nur Felberich oder Punktierter Gilbweiderich genannt, ist in unseren Gärten eine der wenigen krautigen Pflanzen, welche bereits Juni zu blühen beginnt, dann jedoch eine lange Zeit bis in den Sommer hinein ihre Blüten zeigt. Für Schnittblumen ist der Juni häufig noch nicht allzu ergiebig, die Frühlingsblüher sind schon vergangen, doch die typischen Sommerblumen noch lange nicht in den Flor kommen.