Blütenstauden

Eisenhut

Aconitum ist eine Wiesen-Hochstaude der Bergflur und in seinen Zierformen eine Blütenstaude, welche etwas von dieser Wildblumenform behalten hat. Die absolut winterharten Pflanzen werden an ihrem Standort sehr alt. Man setzt sie aus diesen Gründen gern in naturnahe Anlagen.Die Blüte fällt in den Hochsommer und das Blattwerk der Gewächse hat dazu oft ein schönes, kräftiges Grün. Aconitum napellus und Aconitum paniculatum sind die heimischen Arten, die bei uns sehr früh zu Gartenpflanzen wurden und welche, welche aus diesem Grunde früher viel in Bauern- und Klostergärten zu finden waren. Dieser Vielseitigkeit in der Verwendung steht jedoch ein Problem entgegen und das ist die Giftigkeit dieser Pflanzenart. Sie enthält Alkaloida, besonders Aconitin, welches bei Verzehr, bereits in geringen Mengen tödlich wirkt. Bei Hautkontakt kann es zu unangenehmen Nesselausschlägen führen.

Schwachfilziger Sonnenhut Rudbeckia subtomentosa

Wie so manch andere Sonnenhutstaude ist Rudbeckia subtomentosa, der "Schwachfilzige Sonnenhut" in unseren Gärten nur wenig vertreten und das mag sicher nicht nur an dem recht holprig klingenden deutschen Namen liegen. Bei den Amerikanern nennt man die Zierpflanze Duftender- oder Süßer Sonnenhut oder gar "Süße Scharzäugige Susanne". Das klingt schon um einiges besser. Dabei entwickelt die mehrjährige Blütenstaude einmalig schöne Sonnenhut-Blüten, deren lange Zungen mit der Zeit malerisch überhängen. Das warme Gelb der Blüte steht im Farbkontrast zur fast schwarzen Mitte, die eine zylinderartige Form besitzt und somit tatsächlich wie ein Sonnenhut erscheint.

Goldrute und Schmeterling

Solidago-Hybriden ist der Sammelname für zahlreiche Sorten aus verschieden Goldrutenarten welche seit den 1950er Jahren recht zahlreich gezüchtet wurden. Die Gattung Solidago umfasst etwa 130 Species, von denen die meisten in Nordamerika vorkommen. Fünf von diesen Arten wurden früher als Zierpflanzen verwendet – heute nimmt man eigentlich nur noch Sorten. Eine Besonderheit ist ein Hybride aus Goldrute und Aster, die Goldruten-Aster (Solidaster luteus). Die Goldruten sind sommerblühende Zierstauden, welche bestes Material für Blumensträuße liefern.

Deams Sonnenhut

Nach Meinung des Autors ist der Deamii-Sonnenhut eine der wichtigsten mehrjährigen Stauden für Sommerrabatten der zweiten Sommerhälfte. Vor allem sind es Gewächse, die nicht zu hoch werden. Diese Art bildet laufend typische Sonnenhut-Blüten aus und diese in großer Menge. Zudem sind die Blütenstängel beste Schnittblumen und damit alles in allem außerordentlich zweckmäßige Gartenblumen. Sie lassen sich leicht im Frühjahr durch Teilung vermehren und sind demzufolge preiswert in der Anschaffung. Entweder tauscht man sie auf dieses Weise mit Gartenfreunden oder kauft drei, vier oder fünf Stauden und teilt sie dann nach dem ersten Jahr und hat damit einen guten Grundstock für eine Spätsommerrabatte.

Phlox paniculata 'Spitfire'

Der berühmte Staudengärtner Karl Foerster schrieb einmal über die Blumenstaude: "Phlox ist die wichtigste und bequemste Farbenstaude der Gärten." Und wo er recht hat, da hat er recht! Blumenrabatten, Vorgärten, Landhaus- oder Bauerngärten – alle sie wären arm ohne Phlox. Die Staude ist auch unter dem Namen Flammenblume verbreitet.