Ertragreicher PermakulturgartenErtragreicher Permakulturgarten auf 10x10m.
Ertragreicher Permakulturgarten auf 10x10m.

Hier gebe ich eine konkrete Anbauanleitung für einen Selbstversorgergarten in Reihen-Mischkultur. Nach dieser Anleitung wird das Gartenland in langen durchgehenden Reihen bestellt. Da durch die Beet-Reihen am Ende fasst immer unterschiedliche Gemüsearten nebeneinanderstehen (Ausnahme: Vorkultur mit Frühkartoffeln), entsteht auf der Gesamtfläche eine abwechslungsreiche Mischkultur. So kann auf einem relativ kleinen Raum eine intensive Permakultur betrieben werden.

Anbau-Skizze mit kurzer Erläuterung

Vorweg: Informationen findest du auch preiswert in der Taschenbuchausgabe: Immerwährende Gartenkalender Nr. 1 (Selbstversorgergärten) (vom Autor dieser Website). Die Taschenbuchausgabe ist speziell für den Gebrauch im Garten konzipiert und vor allem sind dort auch eigenen Tagebuch-Eintragungen möglich. Im Falle solcher Anbauvorschläge, wie hier auf der Webseite, ist eine Taschenbuchversion zielführender.
— 
Lege ein Beet von etwa 10 x 12 Meter (= 1,2 Ar) an und teile es in Reihen wiefolgt auf: (Vergrößern der Skizze durch Anklicken)
Anbauplan für Gemüse1. Beet-Reihe für Wurzelgemüse, ca. ein Meter breit. Dieses Beet bekommt wenig Kompost, keinen frischen Mist und keinen Kalk. Darauf befinden sich drei Zeilen mit: Schwarzwurzeln (bleiben im Winter im Boden), Pastinaken (bleiben im Winter im Boden), Möhren: hälftig eine frühe und eine späte Sorte
Zwischen den drei Zeilen Gemüse können als Zwischenkultur, Mairettiche, Radieschen, Pflücksalat gesät und Chinesicher Spargelsalat gepflanzt werden.
— schmaler Weg
2. Beet-Reihe für Salate und Buschbohnen, ca. 40 Zentimeter breit. Keinen frischen Kalk streuen.
Auf diesem Beet wird im Vorjahr schon Anfang Oktober sogenannter Wintersalat gepflanzt, der hier überwintert und Ende April als Kopfsalat geerntet werden kann. Anschließend werden sofort frühe Buschbohnen gelegt. Keinen frischen Kalk streuen.
— schmaler Weg
3. Beet für Einlegegurken und Paprika, ca. 70 Zentimeter breit. Keinen frischen Kalk streuen.
1. Hälfte der Reihe: Hier wird eine Reihe Einlegegurken (in der Mitte des Beetes) gesät und als Zwischenkultur könnten dazu noch Kohlrabi gepflanzt werden (2 Außenreihen)
2. Hälfte der Reihe: Wegen der Einlegegurken wurde diese Reihe 70 Zentimeter breit angelegt. Somit ist nun auf dem Rest der Beet-Reihe Platz für zwei Zeilen Paprika.
Wer will, der kann auch hier als Vorkultur Wintersalat kultivieren (siehe 2. Reihenbeet oben).
— schmaler Weg
4. Beet - mit Erdbeeren ca. 60 Zentimeter breit (hierauf aber 2 Zeilen pflanzen)
Keine Kalkdüngung, dafür aber Holzasche (Kali). Bis zur Erdbeerpflanzung im Sommer können hier zeitige Erbsen oder Salat stehen. Wann Erdbeeren pflanzen? Die beste Pflanzzeit ist Juli. Zwischen den zwei Reihen wird gleich nach der Erdbeerpflanzung eine Reihe Spinat gesät. Bei zeitiger Pflanzung können Erdbeeren durchaus auch "einjährig" kultiviert werden. Das heißt, sie bringen im kommenden Jahr den Vollertrag und werden dann wieder umgesetzt.
5. Beet für frühe Erbsen und Rote Beete ca. 30 Zentimeter breit (je zur Hälfte)
Erbsen kann man schon im Februar am Fenster vorziehen und auspflanzen, wenn der Boden frei ist. Sie geben Ernten in der durchaus gemüsearmen Zeit im im Juni.
6. Beet-Reihe für Steckzwiebeln ca. 35 Zentimeter breit (hierauf aber zwei Zeilen Zwiebeln stecken, 20 cm Zeilenabstand)
— schmaler Weg
7. Anbaufläche für Frühkartoffeln als Vorkultur: Es folgen sieben bis neun Reihen Frühkartoffeln, je nachdem, wie weit man die Zeilen auseinander haben mag. Die Kartoffeln werden von Juni bis Anfang Juli geerntet. Nach der Ernte werden wiederum neue Reihen angelegt, besät und mit jungen Gemüsepflänzchen bepflanzt:

  • vorgezogenes Kohlgemüse: z.B. Blumenkohl, Brokkoli, Romanesco, Spargelkohl, Grünkohl. Diese Kohlarten werden alle zwischen dem 12. und 15. Mai im Freiland auf einem Saatbeet gesät. Vor der Pflanzung wird hier etwas der Boden gekalkt.
  • Staudensellerie, er wird im März gesät, später pikiert und verpflanzt. Sellerie mag keinen frischen Kalk.
  • Winter-Porree, er wird im März gesät und später verpflanzt.
  • Zichorien ('Zuckerhut'), und Herbstsalate werden ausgepflanzt.
  • Spinat, und Schwarzer Rettich wird gesät, die Kalkdüngung ist erwünscht.
  • Feldsalat wird gesät, er mag keinen Kalk.
  • Pflücksalat ('Amerkanischer Brauner') säen, möglichst um den 15. Juni.
  • Buschbohnen (auch Trockenbohnen) können nur bis 9. Juli gesät werden. Bohnen mögen keinen frischen Kalk.

— schmaler Weg
8. Reihenbeet – mit Erdbeeren ca. 60 Zentimeter breit (siehe 4. Reihenbeet oben). Natürlich könnten hier auch andere Gemüsekulturen stehen, wie Zucchini, Tomaten oder Mangold. Diese Kulturen stehen bei mir aber mittlerweile auf separaten Beeten - so etwa die Tomaten an der Lauben-Südwand. Das ist möglich, weil der Anbau von Tomaten immer am gleichen Platz erfolgen kann.
- Ende
Im kommenden Jahr rücken die Reihen etwa ein bis 1,5 Meter weiter, dabei bleiben die Erdbeerzeilen natürlich stehen und werden übersprungen. Die Frühkartoffeln müssen auf dieser Fläche auch nicht immer geschlossen nebeneinander stehen.


Der vorgestellte Pflanzplan ist auch in meinem Gemüsegarten nur ein Grundgerüst und variiert von Jahr zu Jahr.