Schmaler Garten Gestaltung durch SichtschutzA.) Dieser Sichtschutz ermöglicht die volle Breite des Gärtchens zu nutzen
A.) Dieser Sichtschutz ermöglicht die volle Breite des Gärtchens zu nutzen

Manchmal haben Hausbesitzer oder auch Mieter lange und sehr schmale, oder auch kleine schmale, winzige Gärtchen zur Verfügung und sind zunächst etwas entmutigt in Bezug auf eine interessante Gestaltung. Oft ist die unbefangene Benutzung solcher Minigärten auch kaum möglich, da die Flächen von überall her einsehbar sind. Ich will dir nun zeigen, dass es vielleicht sogar möglich ist aus der Not eine Tugend zu machen und die vorhandene Außenanlage zum modernen Wohngarten umzugestalten.

Zunächst möchte ich erwähnen, dass ich zur Thematik kleiner Haus- und Vorgärten hier auf diesen Infoseiten schon einiges geschrieben habe und bitte anschließend den entsprechenden Links zu folgen, wenn die Fragen in diese Themenbereiche fallen.

sehr schmaler GartenB.) Ein schmaler hoch eingegrünter Raum kann auch Geborgenheit ausstrahlen.

Vorteil kleiner Gärten

Wer größere Außenanlagen anzulegen und zu pflegen hat, der wird oft nicht die Mittel und Zeit dazu haben, jeden Bereich der Anlage intensiv auszubauen und zu pflegen. Aus diesem Grunde werden wenig genutzte Flächen mit Rasen, Staudenstreifen oder Gehölzgruppen versehen. Intensiver ausgebaut wird meist nur der Terrassenbereich oder der Platz um die Gartenlaube und vielleicht noch der Weg zur Garage usw.
Wer im Besitz eines sehr kleinen Gartens ist, der hat hingegen den Vorteil, dass er jeden Bereich detailliert gestalten kann. Die wenigen Wege oder Terrassenflächen bekommen einen ordentlichen Belag, sodass sie auch bei Nieselwetter begangen werden können. Pflanzen und Anlagen sind ohne hohen Aufwand zu pflegen und die Kosten der Unterhaltung, Erstanlagen und wie auch der Umgestaltungen sind im Vergleich zu größeren Grünprojekten gering.
Im nächsten Kapitel will ich zeigen, wie besonders schmale Gärten mit ihrer scheinbar ungünstigen Grundstruktur so richtig punkten können.

Nutzungsbereiche trennen

Jeder Hausgarten hat je nach vorhandenem Nutzungskonzept verschiedene Bereiche, wie Sitzecken, Terrasse, Blumenrabatten, Wäschespinne oder Wäscheplatz, Spielecke für Kinder, Gemüsebeete und so weiter.
Merkwürdigerweise finden sich in größeren Anlagen aber kaum klare Trennungen dieser Nutzungsräume, was im ersten Moment nicht stört, doch fehlt solch einen typischen Eigenheimgarten ein klares Konzept. Es ist dann meist nur das Gefühl, dass man seinen Garten irgendwie nicht besonders außergewöhnlich findet. Aus diesem Grunde rate ich immer, diese Räume optisch klar zu trennen. Unverhofft bemerkt man dann am Ende, dass etwa eingezogene Hecken, Spaliere, Pergolen oder Sichtschutzelemente, den Garten gar nicht kleiner machen. Doch die Furcht davor, die schönen großen zusammenhängenden Flächen nutzloser weise zu zerstückeln, ist das ablehnende Hauptargument so manches Grundstückbesitzers und es bleibt alles beim Alten.

schmaler Garten unterteiltC.) Der kleine Bambuszaun unterteilt zwei Räume. Siehe auch Bild (D.)

In einem schmalen Garten hat man das Problem nicht. Dort liegen die Nutzungsbereiche hintereinander und weisen von Natur aus schon eine gewisse Trennung auf. Schlägt dann der Gestalter vor, aus einem langen schmalen Garten viele kleine Gärtchen mit besonderer Funktion und Thematik bazugrenzen, ist die Zustimmung der Besitzer in der Regel sofort gegeben und man rennt mit solchen Ideen quasi offene Türen ein.
Auch habe ich in einem Sonderbeitrag "Kleine Flächen optisch vergrößern" schon ähnliches beschrieben. Von diesem Beitrag ist als Quintessenz für unsere schmalen Gärten abzuschauen, dass wir die kleinen, zum Beispiel durch schmale Hecken zu trennenden, schmalen Gartenbereiche in der Draufsicht nicht unbedingt eine Rechteckstruktur geben müssen. Der Grundriss dieser grünen Räume kann auch ein angedeuteter Rombus oder ein Trapez sein. Besonders kleine trapezförmige Flächen erscheinen durch entstehende, perspektivische Täuschungen meist großzügiger, als sie in Wirklichkeit sind.

Schmaler japanischer GartenD.) Anlage im japanischen Stil, hinter dem Bambuszaun von Bild (C.) liegend. Sichtschutzzäune ermöglichen auch hier die volle Breite der kleinen aufgefächerten Fläche zu gestalten.

Beispiele:

So teilt man also schmale Gärten von vorn nach hinten und trennt die Stücken räumlich voneinander. Eine Idee wäre es, zum Beispiel aus der Küche tretend eine kleine Wirtschaftsterrasse mit integrierter Sommerküche (Grillecke) (Grillecke) anzuschließen, quasi als erweiterte Küche im Freien. Dort kann auch die Wäschespinne stehen. Ein schmales Hochbeet (bepflanzt mit Kräutern) kann dann den Terrassenbereich vom immer noch gut einsehbaren Spielbereich der Kinder trennen. Spielecken für kleiner Kinder sollten ja prinzipiell nahe den Plätzen sein, wo sich die Eltern oft aufhalten. Wenn man es bezahlen kann, dann wird der Terrassenbelag (Holzdeck) von der Wirtschaftsterrasse durchgängig bis in den Spielbereich durchgezogen, weil der für diese Zwecke mehr taugt, als Rasen. Ohnehin ist es eine Fehleinschätzung, dass Kinder lieber auf Rasen spielen. Will man beispielsweise temporär ein Planschbecken aufstellen, so wird es auf einem Holzdeck von den Kindern dort lieber angenommen, als auf stoppeligem Rasen. Nach dem Spielbereich trennt eine Hecke (eventuell mit Türchen) den hintersten Gartenraum, der beispielsweise ein Gartenhaus  mit angebautem Gewächshaus fast vollständig füllt. Werden diese Architekturen mit Grün eingerahmt, also mit Hecke und mit blick schützenden Spalieren, so wird wie oben schon einmal erwähnt durch diesen Rahmen der Gartenbereich optisch vergrößert. Außerdem findet sich in solche einer Laube der beste Raum für einen bequem eingerichteten und gut verstecken Sitzplatz, der besser noch mit einer Liege ausgestattet ist, als mit Sitzmöbeln. Hier kannst du dich auch im kleinsten Gärtchen vor dem Treiben der Welt zurückziehen. Im Laubenhäuschen richtest du dir noch eine kleine Gartenbibliothek ein und hast so ein geheimes entdigitalisiertes Refugium, um welches dich so mancher beneiden wird. Ist das eine gute Idee?

Ist der schmale Garten sehr lang, so kann auch ein Laubengang einen Teil der Anlage überbrücken, nur muss der Schnitt und die Pflege eines solchen Pflanzentunnels bedacht sein. Verhältnismäßig pflegeleicht ist übrigens das weithin in Vergessenheit geratene Spalierobst, welches hier zum Einsatz kommen könne. Selbst für halbschattige Partien können die Sorten der Sommeräpfel am Spalier gezogen werden.

Modern gestalten - klare Linien - warum?

Es bietet sich in kleinen, wie auch in schmalen Gärten an, auf sehr einprägsame konkave Formen und kreisförmige Strukturen und Raumaufteilungen zu verzichten. Alle diese Formen machen enge Räume optisch noch enger. Rechtwinklige Linien und konkave, aufgefächerte Elemente (z.B. Ziergras, Kletterrosen) lassen ein entsprechendes Gartenkabinett weitläufiger erscheinen (siehe Bild B. und E.). Das sind gängige Gestaltungsregeln. Es ist der nun schon wieder alte Stil der Moderne, welcher die Philosophie des rechten Winkels in der Natur fand. das ist wenig bekannt. Und zwar besann man sich in der ausklingenden Jugendsteilzeit auf die Formgebung des Bambus und auf die teilweise Kopie der einfachen und geradlinigen der japanischer Architektur. Es entstand ein moderner Stil, welcher optisch eine gewisse optische Neutralität aufwies. Die klassische moderne Gartengestaltung ist deshalb auch in unseren erwähnten, recht beengten Projekten immer gut zu integrieren, weil gerade Linien kleinen Räumen die Enge nehmen. Ein neuraler Gestaltungsstil im Garten passt so auch zum Haus und bildet mit ihm eine Einheit. Wer einen Hang zu fernöstlicher Gestaltung und Dekoration hat, der kann für seine Zwecke natürlich viel vom japanischen Stil übernehmen oder das schmale Grundstück gleich zum japanischen Gärtchen (Teehausgarten) umgestalten. Gerade die Anlagen für die japanische Teezeremonie sind von der Philosophie her Gärten in Gärten, welche sich im langezogenen Grundstück bestens verwirklichen lässt.

Welche Pflanzen verwenden?

In engen und schmalen Gartenanlagen sollten wir Pflanzen verwenden, welche nicht zu winzig sind, sonst entsteht ein klein in klein. Aber machen große Büsche und Bäume den vorhanden Platz nicht noch enger und schmäler? Wenn wir Pflanzen setzen, welche im Habitus aufgelockert und transparent sind und heiter wirken, so ist das nicht der Fall. In der Gruppe der Ziergräser finden wir dementsprechend ein breites Angebot, wobei unbedingt erwähnt sein muss, dass auch der Bambus (der ja selber nur ein Riesengras ist) sehr gut in solche Anlagen passt und für die Pflanzung wenig Fläche beansprucht. Es gibt viele winterharte Bambussorten, die wir in Baumschulen oder Gärtnereien kaufen können, nur ist darauf zu achten, dass es Formen sind, welche keine Wurzelausläufer treiben. Gräser und Bambus passen übrigens bestens zum modernen Gartenstil und natürlich auch zum japanischen (siehe oben).

Pflanzen mit aufgelockertem Habitus sind Busch- und Kletterrosen und sehr empfehlenswert. Auch andere Rankpflanzen  sind sehr brauchbar, aber nur diejenigen, welche nicht wuchern. Auf selbstklimmenden Wein sollte verzichtet werden, ebenso auf Glyzinien und Knöterich. Empfohlen ist:

Eine weitere Gruppe geeigneter Gewächse sind nicht zu starkwüchsige, hochstämmige sommergrüne Laubbäume. Da beengt das Grün nicht den Gartenraum, sondern entfaltet sich überkopf im Raum. Unten herum bleibt der Raum frei. Darüber befindet sich ein Sonnenschirm aus Blättern und Geäst und im Frühjahr oft auch noch eine Dekoration von vielerlei Blüten. Im Winter, wenn auf der Terrasse und im Haus wieder mehr Licht gewünscht ist, sind Laubbäume kahl - sie regeln also automatisch Licht und Schatten je nach Jahreszeit. Schatten braucht es besonders der Spielbereich für Kinder.

Zu erwähnen sind noch Topfgehölze und Kübelpflanzen, wie Oleander und andere mediterrane Gehölze,  frostfeste Kübelpflanzen, aber auch der oben schon erwähnte Gartenbambus kann in Behältnissen kultiviert werden und an geschützten Plätzen draußen überwintern.

SkulpturengartenE.) Schmalen Garten als Galerie nutzen ...

Formierte Gehölze, meist sind das Formschnitte aus Buchsbaum oder Eibe, können Verwendung finden, wenn sie bewusst so platziert werden, dass sie den Blick lenken. Wenn man beispielsweise eine weniger schöne Aussicht hat, kann man mit einem Formschnitt (Topiary) die Aufmerksamkeit auf diesen lenken, also den Blick auf das Schöne führen. Den gleichen Effekt erzielen die Gartengestalter übrigens auch mit Plastiken, welche in unseren Gärten wieder mehr zum Einsatz kommen sollten. das Sammeln von solchen Kunstwerken kann auch zum Hobby werden und das schmale Gärtchen zur Skulpturengalerie (Bild E.).

Spiegel für den GartenF.) Verspiegelungen (Acryl-Spiegel) nehmen winzigen Gärtchen die Enge.

Nach oben öffnen

Mit vertikal ausgerichteten Gartenkunstwerken, aber ebenso mit Pergolen, Springbrunnen, Windspielen oder hoch aufgehängten Blumenampeln (Bild G.) ist es möglich den Blick und die Aufmerksamkeit der Gartenbesucher nach oben zu lenken, also aus der bodenverhafteten Enge nach oben zur Weite des Himmels. Ebenso die gekonnte Verwendung der blauen Farbe weitet schmale Passagen.
Zuletzt sei der Tipp gegeben, dass unserer Wahrnehmung auch mit Spiegeln (Bild F.) im positiven Sinne getäuscht werden kann. Mittlerweile gibt es Spiegel speziell für den Außenbereich (Acryl-Spiegel). Diese können sehr effektvoll hinter Pflanzungen platziert werden und vermitteln damit nicht selten eine für echt gehaltene Raumtiefe auf engstem Raum.

Ampelpflanzen im BaumF.) Ampelpflanzen in einen alten Apfelbaum gehängt - sie lenken unserer Aufmerksamkeit nach oben.